Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem Europapokal ist vor der Bundesliga. Höchste Zeit, sich für das SPORT1 Tippspiel einzulesen. SPORT1 macht Sie fit für den 5. Spieltag.

Nach den ersten Partien in Champions League und Europa League geht es nun auch wieder mit der Bundesliga weiter. Der 5. Spieltag steht an.

Damit geht auch das neue SPORT1 Tippspiel weiter, in dem Sie sich mit Ihren Freunden und SPORT1 Experten wie Mario Basler messen und zu Deutschlands Tippkönig werden können. (Alle Infos zum SPORT1 Tippspiel)

SPORT1 fasst für alle Teilnehmer die wichtigsten Infos und Statistiken zu den Spielen am 5. Spieltag zusammen!

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Meistgelesene Artikel

VfB Stuttgart – 1 FC Köln (Fr., 20.30 Uhr)

Am Freitagabend empfängt Aufsteiger VfB Stuttgart den 1. FC Köln. 

Nach vier Spielen, sieben Punkten und Platz fünf in der Tabelle, gibt es beim VfB Stuttgart nach langer langer Zeit mal wieder so etwas wie Euphorie. Das liegt vor allem an den jungen Wilden wie den bisherigen Toptorjägern Silas Wamangituka (zwei Treffer) oder Sasa Kalajdzic (drei Treffer). 

Während es für die Schwaben aktuell läuft, hatten die Domstädter bisher wenig Grund zur Freude. Am vergangenen Wochenende gegen Frankfurt konnten die Kölner wenigstens den ersten Punkt der Saison einfahren.

Obwohl die Statistik mit 34 Siegen und 39 Niederlagen in 97 Aufeinandertreffen nicht unbedingt für die Elf von Pellegrino Matarazzo spricht, ist Stuttgart aber schon aufgrund der Tabellensituation klarer Favorit.

Bayern München – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr)

Nach dem 4:0-Sieg gegen Atlético Madrid in der Champions League müssen die Bayern nun auch in der Bundesliga wieder ran.

Der deutsche Rekordmeister empfängt am Samstag Eintracht Frankfurt. Nur ein Punkt trennt die Kontrahenten, die sich aktuell auf dem zweiten und vierten Tabellenrang wiederfinden.

Dennoch kann man den Bayern ihre Favoritenrolle in dem Spiel nicht absprechen. In mittlerweile 123 Aufeinandertreffen konnten sich der FC Bayern 64 Mal durchsetzen. Die Hütter-Elf siegte nur 33 Mal.

Verzichten müssen die Münchner allerdings auf Serge Gnabry, der sich aufgrund einer Corona-Infektion in häusliche Quarantäne begeben musste. Dem 25-Jährigen gehe es aber gut, sagte Flick, "er hat keine Symptome, ich habe gestern lange mit ihm gesprochen."

Dem Comeback von Leroy Sané steht auch nichts mehr im Weg. Der Neuzugang absolvierte am Donnerstag erstmals seit seiner Kapselverletzung im Knie wieder eine komplette Trainingseinheit mit der Mannschaft des FC Bayern. 

RB Leipzig – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr)

Der aktuelle Tabellenführer der noch jungen Bundesliga-Saison empfängt die Hauptstädter.

Nach dem das Team von Trainer Julian Nagelsmann einen überzeugenden Auftakt in die Champions-League-Saison gegen den türkischen Meister FK Basaksehir feiern konnte, will RB Leipzig nun auch gegen Hertha BSC keine Punkte liegen lassen. 

Die Herthaner konnten bislang nur einen Dreier erzielen. Nicht nur die Tabelle sondern auch die Statistik spricht für die Roten Bullen.

In acht Partien gewannen die Leipziger sechs Mal. Nur einmal konnte der Big City Club die drei Punkte bei sich behalten.

Union Berlin – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr)

Der SC Freiburg reist am Samstag nach Berlin zum Duell mit Union. Beide Klubs konnten in dieser noch jungen Saison fünf Punkte erzielen.

Es könnte eine ausgeglichene Partie werden, dafür spricht auch die Statistik. In acht Aufeinandertreffen gewann Freiburg vier Mal und Union drei Mal.

Verzichten müssen die Eisernen allerdings auf Neuzugang Loris Karius. Der Torhüter verletzte sich am Mittwoch im Training, Andreas Luthe behält somit seine Position im Kasten vorerst. 

Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr)

Der Tabellenletzte Mainz 05 empfängt Borussia Mönchengladbach.

Während es in Mainz nach bislang null Punkten weiter rumort und die Rufe nach einer Rückkehr von Christian Heidel immer lauter werden, konnte die Rose-Elf bislang fünf Punkte in der Liga erzielen.

In der Champions League bei Inter Mailand waren die Gladbacher dem Sieg ebenfalls nah, mussten sich aber nach einem späten Gegentor doch mit einem Remis zufrieden geben.

Die Fohlen sind klar in der Favoritenrolle. Auch in den vergangenen Partien gegen die Mainzer konnten sie meist glänzen.

Borussia Dortmund – Schalke 04 (Sa., 18.30 Uhr)

Am Samstagabend kommt es dann zum ersehnten Revierderby zwischen dem BVB und Schalke 04.

Die Schalker sind in der Bundesliga saisonübergreifend mittlerweile seit 20 Spielen sieglos. Das Thema Abstiegskampf ist für Trainer Manuel Baum aber "noch weit weg"

Kann die Negativserie gegen den BVB endlich reißen? In der Bundesliga stehen die Schwarz-Gelben aktuell mit neun Punkten auf Rang drei. Vor dem Champions-League-Spiel der Favre-Elf bei Lazio Rom hätten man den BVB klar in der Favoritenrolle in dem Spiel gesehen. 

Borussia Dortmund präsentiert sich in diesem Spiel aber extrem schwach. Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, fand nach der 1:3-Pleite klare Worte: "Das war desolat."

In dieser Verfassung kann dem BVB sogar das sieglose Schalke Probleme bereiten

Sportdirektor Michael Zorc nahm die Spieler von Borussia Dortmund vor dem Revierderby in die Pflicht. Ob Roman Bürki oder Marwin Hitz im BVB-Tor stehen wird, ist noch nicht klar.

VfL Wolfsburg – Arminia Bielefeld (So., 15.30 Uhr)

Aufsteiger Arminia Bielefeld reist am Sonntag zum VfL Wolfsburg, der bisher aber auch erst vier Punkte auf dem Konto hat.

Der Werksklub muss wegen einer Coronavirus-Infektion allerdings vorerst ohne Josip Brekalo auskommen. Der Kroate befindet sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Alle anderen Tests seiner Mannschaftskameraden fielen negativ aus.

Beide Teams müssen siegen, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen.

In 25 Aufeinandertreffen konnten sich die Wölfe 12 Mal durchsetzen, Bielefeld nur sechs Mal.

SV Werder Bremen – TSG 1899 Hoffenheim (So., 18.00 Uhr)

Bei Werder Bremen läuft es aktuell deutlich besser als letzte Saison.

Die Grün-Weißen befinden sich mit sieben Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Die TSG 1899 Hoffenheim befindet sich mit nur einem Zähler weniger auf Rang acht.

Die Kraichgauer feierten zum Auftakt in die Europa League einen 2:0-Sieg gegen Belgrad.

Es sollte ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis herrschen. Auch wenn sich in der Vergangenheit meist der Klub aus Bremen durchsetzen konnte.

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg (Mo., 20.30 Uhr)

Zum Montagabendspiel empfängt die Werkself den Überraschungsklub der Saison.

Denn der FC Augsburg steht mit aktuell sieben Punkten auf Rang sechs drei Plätze über den Leverkusenern mit sechs Punkten. Bislang konnten die Augsburger in 20 Aufeinandertreffen aber nie siegen.

Das die Leverkusener gut in Form sind, zeigten sie beim Auftakt der Europa League. Das Team von Trainer Peter Bosz ließ dem viermaligen französischen Meister OGC Nizza keine Chance und gewann deutlich mit 6:2.

Worauf warten Sie noch? Registrieren Sie sich HIER für das SPORT1 Tippspiel und gewinnen Sie attraktive Preise!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image