vergrößernverkleinern
TTENNIS-WORLD-GER
Dimitrij Ovtcharov verlor im Finale gegen Fan Zhendong © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der künftige Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov muss weiter auf seinen ersten Grand-Finals-Sieg warten. Im Finale verliert er klar gegen einen Chinesen.

Der künftige Tischtennis-Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hat seinen ersten Grand-Finals-Sieg verpasst.

Gut zwei Wochen vor seinem seit vergangenen Freitag feststehenden Sprung an die Spitze der Weltrangliste verlor der Weltcup-Gewinner beim World-Tour-Jahresfinale das Endspiel gegen den chinesischen Doppelweltmeister Fan Zhendong unerwartet deutlich 0:4 (7:11, 9:11, 7:11, 10:12).

"Ich hätte zu gerne auch dieses Turnier noch gewonnen. Aber dieses Mal war Fan zu stark", erkannte Ovtcharov die Überlegenheit des Doppel-Weltmeisters und Halbfinal-Bezwingers von Rekordeuropameister Timo Boll (4:2) im Kampf um den 100.000-Dollar-Siegerscheck neidlos an.

Durch Ovtcharovs Niederlage bleibt Boll (Düsseldorf) aufgrund seines Erfolgs von 2005 einziger deutscher Grand-Finals-Sieger. In Kasachstan war der Weltranglistenfünfte im Halbfinale ebenfalls an Fan gescheitert (2:4).

Ovtcharov und Boll sorgten beim Finalturnier der 16 punktbesten World-Tour-Teilnehmer für die besten Ergebnisse des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

Bei den Damen war für die deutschen Top-20-Spielerinnen Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) und Shan Xiaona (Berlin) ebenso schon in der ersten Runde Endstation wie für Patrick Franziska (Saarbrücken) im Doppel mit dem Dänen Jonathan Groth.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image