vergrößernverkleinern
Timo Boll ist Rekord-Europameister im Tischtennis
Timo Boll ist Rekord-Europameister im Tischtennis © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Tischtennis-Asse halten sich bei der EM in Spanien weitgehend schadlos. Bei den Herren ziehen alle Starter ins Achtelfinale ein.

Mit EM-Rekordchampion Timo Boll (Düsseldorf) und Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) an der Spitze haben bei der Tischtennis-EM alle fünf deutschen Spieler das Einzel-Achtelfinale erreicht. Nach Ovtcharovs 4:1-Zweitrundensieg gegen den Russen Alexander Schibajew folgte ihm der topgesetzte Weltranglistenvierte Boll durch ein sehr glückliches 4:3 gegen den Franzosen Can Akkuzu in die Runde der besten 16.

Neben dem Topduo komplettieren Patrick Franziska (Saarbrücken), Ricardo Walther (Grünwettersbach) und Benedikt Duda (Bergneustadt) das Quintett von Bundestrainer Jörg Roßkopf. Bei der vorherigen EM 2016 in Budapest hatte nur Boll das Achtelfinale erreicht.

In Spanien legen Roßkopfs Spieler bislang eine starke Form an den Tag. Inklusive der vorherigen Achtelfinalsiege der beiden Doppel sind die deutschen Männer im laufenden EM-Turnier noch ohne Ausfall. 

Für die bislang größte Überraschung aus Sicht des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) sorgte Duda. Der 24-Jährige warf den französischen EM-Zweiten und Top-15-Spieler Simon Gauzy nach Abwehr von vier Matchbällen im siebten und letzten Satz mit 4:3 aus dem Wettbewerb.

Damen-Quartett im Achtelfinale

Bei den Damen haben sich vier deutsche Spielerinnen für das Achtelfinale am Samstag qualifiziert. Die frühere EM-Dritte Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg), Doppel-Europameisterin Sabine Winter (Kolbermoor), die Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja (Langstadt) und Nina Mittelham (Berlin) lösten ihre Aufgaben am Freitag ohne größere Schwierigkeiten. 

Es ist das dritte Mal nacheinander, dass mindestens vier deutsche Spielerinnen in einem EM-Achtelfinale stehen. Damit kann das Aufgebot von Bundestrainerin Jie Schöpp auf eine nahezu makellose Bilanz verweisen, denn auch im Doppel sind Winter/Solja und Mittelham/Kristin Lang (Kolbermoor) als Viertelfinalisten noch im Medaillenrennen.

Niederlagen gab es bislang lediglich für Winters Europameister-Partnerin Lang in ihrem Erstrunden-Einzel und für Solja im Mixed-Halbfinale mit Patrick Franziska (Saarbrücken).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image