vergrößernverkleinern
Timo Boll ist das deutsche Tischtennis-Aushängeschild
Timo Boll ist das deutsche Tischtennis-Aushängeschild © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov ist beim World-Tour-Turnier in Doha im Achtelfinale Endstation. Patrick Franziska steht dagegen im Viertelfinale.

Rekordeuropameister Timo Boll und der ehemalige Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov sind beim hochkarätig besetzten World-Tour-Turnier in Doha im Achtelfinale ausgeschieden.

Boll unterlag knapp drei Wochen vor der WM in Budapest (ab 21. April) dem zuletzt länger verletzten chinesischen Superstar Ma Long mit 0:4. Der dreimalige Olympiasieger und zehnmalige Weltmeister ließ dem 38-jährigen Deutschen kaum eine Chance. Ovtcharov verlor 2:4 gegen den Weltranglisten-26. Lin Yun-Ju aus Taiwan.

Meistgelesene Artikel

Einziger verbliebener Deutscher im Wettbewerb ist Patrick Franziska. Der 26-Jährige setzte sich gegen den Japaner Koki Niwa 4:3 durch und trifft nun in der Runde der letzten Acht auf den topgesetzten Weltranglistenzweiten Xu Xin aus China.

Anzeige

Bei den Frauen verlor Han Ying im Achtelfinale gegen die Olympiasiegerin Ding Ning aus China 0:4. Am Donnerstag hatte sie in der ersten Runde die Japanerin Saki Shibata 4:1 besiegt.

Boll mit Franziska im Doppel-Finale

Im Hinblick auf den Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio treten die deutschen Tischtennis-Asse auch im Doppel an. Dabei überzeugte Boll an der Seite von Franziska, die beiden Deutschen zogen durch ein 3:0 gegen Jakub Dyjas/Cedric Nuytinck (Polen/Belgien) ins Finale am Samstag ein. Zuvor hatten sie die Vize-Weltmeister Masataka Morizono/Yuya Oshima (Japan) mit 3:2 bezwungen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image