vergrößernverkleinern
Tischtennis: Timo Boll bei der Deutschen Meisterschaft in Wetzlar. Timo Boll wurde in Wetzlar zum 13. Mal deutscher Meister im Einzel
Timo Boll gewann 2011 WM-Bronze im Einzel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Timo Boll beschert die WM-Auslosung zunächst ein machbares Programm. Dimitrij Ovtcharov trifft dagegen schon früh auf hochkarätige Gegner.

Rekord-Europameister Timo Boll darf sich nach der Auslosung zur Tischtennis-WM in Budapest auf vermeintlich lösbare Aufgaben freuen.

Der 38-Jährige spielt ebenso wie der Weltranglisten-18. Patrick Franziska (26) in der unteren Hälfte des Turnierbaums, in welcher unter anderem der achtmalige Weltmeister Xu Xin (dreimal Doppel, einmal Mixed, viermal Mannschaft) als einziger chinesischer Topspieler wartet.

Meistgelesene Artikel

Auf Ovtcharov warten die großen Chinesen

Der zweimalige Einzel-Europameister Dimitrij Ovtcharov (30) hatte dagegen weniger Glück, er wurde in die obere Hälfte des Tableaus gelost.

Anzeige

Bei einem perfekten Turnierverlauf wäre im Viertelfinale der Weltranglistenerste Fan Zhendong, im Halbfinale Titelverteidiger Ma Long Ovtcharovs Gegner.

Bereits im Achtelfinale könnte es zum Duell mit dem Japaner Koki Niwa kommen, der 2016 in Rio mit der japanischen Mannschaft Silber im Team-Wettbewerb gewonnen hatte.

Am Sonntag und Montag steht bei der WM die Qualifikation auf dem Programm, die Hauptrunde der Einzel-Wettbewerbe startet am Dienstag.

Bastian Steger und Qiu Dang müssen sich ebenso wie Kristin Lang in der Qualifikation einen Platz im Hauptfeld erkämpfen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image