vergrößernverkleinern
Patrick Franziska zog bei den Australian Open sensationell ins Viertelfinale ein
Patrick Franziska zog bei den Australian Open sensationell ins Viertelfinale ein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Patrick Franziska feiert bei den Australian Open seinen größten Einzel-Erfolg auf internationaler Ebene. Dimitrij Ovtcharov scheitert hingegen im Achtelfinale.

Durch seinen international größten Einzel-Erfolg ist Timo Bolls Doppelpartner Patrick Franziska bei den Australian Open der Tischtennis-Profis in Geelong sensationell als einziger Deutscher ins Viertelfinale eingezogen.

Der zweifache Europaspiele-Sieger gewann im Achtelfinale absolut überraschend gegen Chinas 14 Positionen höher eingestuften Weltranglistendritten Fan Zhendong trotz eines 0:2-Satzrückstandes noch mit 4:2.

Nächster Gegner des früheren Doppel-Europameisters ist am Samstag der schwedische WM-Zweite Mattias Falck.

Anzeige

Ovtcharov scheitert im Achtelfinale

Im Gegensatz zu Franziska ist das World-Tour-Turnier für den zweimaligen Europameister Dimitrij Ovtcharov beendet. Der 30-Jährige unterlag in der Runde der letzten 16 in einem weiteren deutsch-chinesischen Duell Olympiasieger und Weltmeister Ma Long im Vergleich zweier früheren Weltranglistenersten deutlich 0:4.

Meistgelesene Artikel

Franziska gelang gegen Fan ein lange vergeblich erwarteter Coup.

Franziska feiert Comeback nach Rückstand

Gegen den ehemaligen Vizeweltmeister und früheren Weltranglistenersten hielt der seit mehreren Jahren hochgehandelte Rechtshänder zunächst ordentlich mit, musste die ersten beiden Durchgänge jedoch beinahe erwartungsgemäß dem Asiaten überlassen.

Danach jedoch wendete der Hesse das Blatt eindrucksvoll, wandelte seinen Rückstand erst in eine eigene 3:2-Führung um und ließ sich im sechsten Durchgang auch von einem zwischenzeitlichen 0:3 und 1:4 nicht mehr aus dem Konzept bringen.

Über ein 6:4 bog der deutsche Vizemeister auf die Siegerstraße ein und nutzte nach Fans letzter wirkungsvoller Gegenwehr zum 6:6 bei 10:7 seinen ersten Matchball zur Sensation.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image