vergrößernverkleinern
Petrissa Solja gewann schon beim Weltcup 2015 in Japan eine Medaille (Bronze).
Petrissa Solja gewann schon beim Weltcup 2015 in Japan eine Medaille (Bronze) © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Jahr 2019 war für Petrissa Solja ein erfolgreiches. Gold im Mixed bei den European Games. Auch beim Weltcup im chinseischen Chengdu ist sie erfolgreich.

Als Gruppensiegerin ist die zweimalige Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja ins Achtelfinale des Tischtennis-Weltcups im chinesischen Chengdu eingezogen.

Die 25 Jahre alte Pfälzerin gewann ihre beiden Spiele in der Gruppe C und vermied damit für die erste K.o.-Runde am Samstag ein Duell einer der vier topgesetzten Spielerinnen. Zugelost bekam sie stattdessen die an Nummer sechs gesetzte Hoi Kem Doo aus Hongkong.

Solja gewinnt enges Match

Europe-Top-16-Gewinnerin Solja bezwang zunächst in einem 46-minütigen Krimi die Australierin Jian Fang Lay mit 4:3. "Das war ein enges Match. Ich bin zwar erst am Donnerstag angekommen und am Morgen früh aufgewacht. Ich war aber nicht müde", sagte Solja.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Den Gruppensieg holte sie sich dann mit einem 4:1 gegen die Taiwanesin Chen Szu Yu. "Das hilft mir natürlich für die Achtelfinalauslosung", sagte Solja.

Die Weltranglisten-21. hat mit dem Weltcup bislang gute Erfahrungen gemacht. 2015 in Sendai/Japan gewann sie als Dritte völlig überraschend als erste Deutsche eine Medaille. Topgesetzt sind in Chengdu die Weltranglistendritte Zhu Yuling und Weltmeisterin Liu Shiwen aus China.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image