vergrößernverkleinern
Timo Boll hat den Finaleinzug bei der World Tour in Linz verpasst ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Timo Boll verpasst bei der Tischtennis World Tour in Linz den Einzug ins Finale. Der Deutsche muss sich dem Weltranglistenersten Fan Zhendong geschlagen geben.

Rekordeuropameister Timo Boll hat im Rahmen der Tischtennis World Tour in Linz im Duell mit dem Weltranglistenersten Fan Zhendong das Finale verpasst.

Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Satzführung unterlag der 38-Jährige dem Chinesen im Halbfinale mit 3:4, Boll belegte am Ende Platz drei.

Meistgelesene Artikel

Gegen den chinesischen Favoriten startete Boll stark und ging nach dem verlorenen Auftaktsatz mit 3:1 in Führung. Im Anschluss daran zeigte Fan, der in diesem Jahr erst zweimal gegen nicht-chinesische Spieler verloren hatte, dann aber seine ganze Klasse. Im siebten Satz setzte er sich in einem engen Schlagabtausch mit 14:12 durch.

Anzeige

"Diese Niederlage schmerzt schon sehr. Körperlich und seelisch. Ich hätte sehr gerne mal gegen ihn gewonnen. Er fehlt als einziger in meiner Liste", sagte Boll. Auch Bundestrainer Jörg Roßkopf ärgerte sich über die vergebenen Chancen: "Timo hat ein sehr gutes Turnier gespielt, aber am Ende vergessen, seine Leistung auch zu krönen. Es wäre wichtig fürs Selbstvertrauen gewesen, erstmals gegen Fan Zhendong zu gewinnen."

Boll verliert Halbfinale mit Franziska

Am Samstag hatte sich Boll im Viertelfinale im hochkarätigen Duell der beiden deutschen Topspieler gegen Dimitrij Ovtcharov durchgesetzt (4:1). Seine zweite Medaille in Linz hatte Boll bei dem mit 260.000 Dollar dotierten Turnier bereits durch den Sieg im deutschen Duell sicher. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im Doppel hatte er sich gemeinsam mit Patrick Franziska durch den Einzug ins Halbfinale ebenfalls Bronze gesichert. Dort waren sie an den Südkoreanern Jeoung Youngsik/Lee Sangsu gescheitert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image