vergrößernverkleinern
Terodde
Terodde © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Simon Terodde weckt nach einer starken Saison Begehrlichkeiten. Wenn er weg will, ist Stuttgart praktisch machtlos - weil der Stürmer über eine Ausstiegsklausel verfügt.

Eine der wichtigsten Säulen auf dem Weg zum Aufstieg in die Bundesliga könnte den VfB Stuttgart im Sommer verlassen. 

Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde verfügt über eine Ausstiegsklausel. Dies bestätigte Stuttgarts Sportvorstand Jan Schindelmeiser der dpa: "Wir werden uns sehr bemühen, dass er auch in der nächsten Saison und hoffentlich auch darüber hinaus in Stuttgart spielt. Aber das liegt nicht komplett in unserer Hand." 

Offenbar kann der Stürmer den Verein verlassen, wenn er denn ein anderes Angebot annehmen will. "Wenn Simon sagen würde, ich will auf jeden Fall gehen, dann hätte der VfB Stuttgart da keine Handhabe", erklärte Schindelmeiser. 

Anzeige

Noch habe Terodde aber keinen Wechselwunscht geäußert, in den nächsten Tagen solle es eine Entscheidung über seine Zukunft geben. In der abgelaufenen Saison, die der VfB als Tabellenerster beendete, erzielte Terodde 25 Tore. 

Wie die Bild-Zeitung berichtet, sollen der 1. FC Köln und auch Borussia Mönchengladbach an der Verpflichtung des 29-Jährigen interessiert sein. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image