vergrößernverkleinern
Hans Joachim Watzke rechnet mit den BVB-Kritikern ab
Hans-Joachim Watzke ist Geschäftsführer bei Borussia Dortmund © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona hat nicht bis zum Ende der Transferperiode Zeit, Ousmane Dembele zu verpflichten. Das verriet BVB-Chef Hans-Joachim Watzke.

Im Transferpoker um Ousmane Dembele hat der FC Barcelona noch bis zum 26. August Zeit, dem BVB einen Wechsel des abwanderungswilligen Franzosen schmackhaft zu machen.

Heißt: Sollte Barca bis zu diesem Termin der Borussia kein passendes Angebot unterbreiten, wird der Transfer nicht zustande kommen. "Der Zeithorizont reicht noch für zwei Spiele", wird BVB-Chef Hans-Joachim Watzke im Kicker zitiert.

Laut dem Blatt würde der BVB erst bei einem Angebot von 140 bis 150 Millionen Euro schwach werden.

Dembele, der trotz bestehenden Vertrags ganz unverblümt mit seinem Wechsel nach Barcelona kokettiert, ist derzeit suspendiert. Laut Sportdirektor Michael Zorc hat er jedoch "selbstverständlich die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image