Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wechselt Antoine Griezmann im kommenden Sommer für relativ kleines Geld? Die Höhe der Ausstiegsklausel für den Atletico-Star soll sich halbiert haben.

Antoine Griezmann könnte im kommenden Jahr offenbar für relativ kleines Geld wechseln.

Wie die spanische As berichtet, wurde die Ausstiegsklausel von 200 auf 100 Millionen Euro halbiert.

Interesse aus Manchester und Barcelona

Griezmann, der im Frühsommer intensiv mit Manchester United, dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wurde, verlängerte im Juni seinen Vertrag bei Atletico Madrid bis 2022. Im Zuge der Verlängerung stieg seine Ausstiegsklausel auf 200 Millionen Euro.

Anzeige

Die Summe galt laut der Zeitung allerdings nur für die Dauer der Transfersperre Atleticos, um einen Abgang des Superstars in dieser Zeit zu erschweren. Nach dem Schließen des Transferfensters darf Atletico jedoch wieder Spieler verpflichten - im Gegenzug soll die Klausel Griezmanns wieder auf den ursprünglichen Wert sinken.

Mit Neymar, Ousmane Dembele und Kylian Mbappe wechselten im Sommer gleich drei Spieler für eine Ablöse von über 100 Millionen Euro. Gut möglich, dass Griezmann (26) bald folgt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image