vergrößernverkleinern
Neymar sollte angeblich in Paris Cristiano Ronaldo vorgezogen werden
Neymar sollte angeblich in Paris Cristiano Ronaldo vorgezogen werden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bevor der Brasilianer zum teuersten Transfer aller Zeiten wurde, sollte ihm angeblich ein anderer Weltstar vorgezogen werden. Doch der hatte Zweifel.

Mit 222 Millionen Euro Ablöse ist Neymar der teuerste Fußballspieler aller Zeiten, der Brasilianer wurde vor einigen Wochen spektakulär von Paris Saint-Germain verpflichtet.

Doch angeblich war der frühere Barca-Star nicht die Wunschlösung des französischen Topteams - sondern Weltfußballer Cristiano Ronaldo!

Ronaldo von PSG nicht überzeugt

Wie Le 10 Sport aus Frankreich und das italiniesche Portal Calciomercato berichten, wollte der Klub im Sommer den Real-Star verpflichten.

Anzeige

Obwohl Sportdirektor Henrique Kontakt mit Ronaldo aufgenommen haben sollte, kam es bekanntlich nicht zum Mega-Transfer. Offenbar war Ronaldo, der in der Sommerpause wegen seiner Steueraffäre mit einem Wechsel liebäugelte, nicht hundertprozentig von PSG überzeugt.

Ausstiegsklausel bei 1 Milliarde Euro

Paris schwenkte daraufhin zu Neymar um und landete den Weltrekordtransfer.

Während die Ausstiegsklausel bei Neymar die besagten 222 Millionen Euro betrug, ist sie bei Ronaldo übrigens auf eine Milliarde Euro angesetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image