vergrößernverkleinern
Ander Capa (l.) verlässt SD Eibar Richtung Bilbao
Ander Capa (l.) verlässt SD Eibar Richtung Bilbao © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Zeiten, in denen ein Mega-Transfer den nächsten jagt, ist Athletic Bilbao der krasse Gegenentwurf. Nach zwei Jahren Pause kaufen die Basken mal wieder ein.

In vielerlei Hinsicht ist Athletic Bilbao der fußball-romantische Gegenentwurf zum Transferwahnsinn dieser Tage.

Der baskische Traditionsklub hat sich nicht nur selbst die Philosophie auferlegt, nur Spieler mit baskischen Wurzeln in seinen Reihen zu versammeln, sondern übte sich auch in den vergangenen Jahren auf dem Transfermarkt in Zurückhaltung.

So erweiterten in den vergangenen zwei Jahren einzig Talente aus dem eigenen Nachwuchs den Profikader oder kehrten eigene Spieler von Leihgeschäften zurück.

Anzeige

Letzter externer Transfer 2015

Im Sommer 2015 war der von Atletico Madrid für acht Millionen Euro verpflichtete Raul Garcia einer der letzten "richtigen" Transfers der Basken. Externe Neuzugänge? Fehlanzeige.

Bis jetzt: Am Freitag überraschte Bilbao am letzten Tag der Transferperiode in Spanien mit der Meldung, wonach Ander Capa von der SD Eibar seinen Weg zu Los Leones findet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 25-Jährige unterschrieb beim Europa-League-Gegner von Hertha BSC für vier Jahre und hat eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro. 

Die Ablöse für den Rechtsverteidiger soll bei drei Millionen Euro liegen.

Vollzogen wird der Transfer aber erst im kommenden Sommer - man will offenbar bei Athletic nach Jahren der Zurückhaltung nichts überstürzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image