Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Torhüter von Paris Saint-Germain kann die Kritik am Neymar-Transfer nicht verstehen. Sich selbst sieht er bei PSG bald wieder als Nummer eins im Tor.

Der deutsche Nationaltorhüter Kevin Trapp geht fest davon aus, dass sich der Trubel um den Transfer seines PSG-Teamkollegen Neymar bald wieder legen wird.

"Es gab einen Verein, der bereit war, die Ablöse zu zahlen. Wenn das so ist, soll sich niemand beschweren", sagte der Schlussmann des französischen Erstligisten Paris Saint-Germain der Frankfurter Rundschau.

Alle, die an dem 222-Millionen-Euro-Transfer beteiligt waren, hätten gewusst, was sie machen. Zudem ist Trapp von den Qualitäten des 25-jährigen Neymar überzeugt, er sieht ihn auf einem Niveau mit dem Argentinier Lionel Messi und dem Portugiesen Cristiano Ronaldo.

Anzeige

"Man hat immer das Gefühl, er wäre gedanklich zwei Schritte weiter als sein Gegner", sagte Trapp.

Auch über seine eigenen Ziele für diese Saison sprach der 27-Jährige. Zurzeit nur die zweite Wahl in der französischen Hauptstadt, will Trapp so schnell wie möglich den Nummer-1-Status zurückerobern.

"Ich bin überzeugt, dass es wieder so laufen wird, wie in der letzten Spielzeit und ich mich durchsetzen werde", sagte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image