vergrößernverkleinern
Bayern Muenchen v RSC Anderlecht - UEFA Champions League
Bayern Muenchen v RSC Anderlecht - UEFA Champions League © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jerome Boateng spricht in einem Interview über seine Zeit unter Carlo Ancelotti. Über Neu-Trainer Jupp Heynckes ist er voll des Lobes.

Weltmeister Jerome Boateng vom Rekordmeister Bayern München hat zugegeben, sich unter dem ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti Gedanken über einen Wechsel gemacht zu haben.

Auf die Frage, warum der Italiener nicht so sehr auf ihn setzte, sagte Boateng dem kicker (Montagsausgabe): "Vielleicht, weil ich wenig bei ihm gespielt habe, er mich aufgrund meiner Verletzungen zu wenig gesehen hat."

Ein Abschied des 29-Jährigen schien daher zwischenzeitlich nicht unwahrscheinlich. "Ich hatte im Sommer ein Gespräch mit den Verantwortlichen, darüber, wie sie mich sehen. Ich habe gesagt, dass ich mir Gedanken mache", sagte Boateng.

Anzeige

Eine Schulter- und eine Oberschenkelverletzung hatten den Innenverteidiger lange ausgebremst. Unter dem neuen Trainer Jupp Heynckes ist Boateng nun wieder gesetzt: "Es gibt nicht viele Trainer, die so ein Fingerspitzengefühl haben, wie man mit Spielern umgeht. Die Ansprache, das Training, seine Motivation."

Am Mittwoch empfangen die Bayern in der Champions League den schottischen Meister Celtic Glasgow (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image