SPORT1 News App

Immer top-aktuelle Sport Nachrichten!

Transfermarkt: Lionel Messi möchte Ausstiegsklausel in neuem Vertrag

Ausstiegsklausel in Messi-Vertrag?

Lionel Messi möchte beim FC Barcelona seinen auslaufenden Vertrag verlängern

Sport1 News Reporter

Lionel Messi möchte beim FC Barcelona seinen auslaufenden Vertrag verlängern. In seinem neuen Kontrakt möchte er jedoch eine Ausstiegsklausel festschreiben.

Lionel Messis Vertrag beim FC Barcelona läuft im nächsten Sommer aus. Der Barca-Star steht aber kurz vor der Unterzeichnung eines neuen Deals, mit dem er bis 2021 bei den Katalanen bleiben würde.

Messi soll nun aber laut Diario Gol eine Klausel eingefordert haben, die es ihm ermöglicht, Barcelona zu verlassen, wann immer er möchte. Der 30-Jährige hatte erst vor kurzem verraten, bei welchem Klub er gerne mal spielten möchte.

Die Teams bereiten sich auf die kommende Saison vor, während das Sommer-Transferfenster am Höhepunkt ist. Die Klubs basteln an den Kadern für die kommende Spielzeit. SPORT1 zeigt die Transferkandidaten und möglichen Neuzugänge bei den deutschen Vereinen © SPORT1-Grafik
JUVENTUS TURIN: Borussia Dortmund ist angeblich an Kroatiens WM-Helden Mario Mandzukic von Juventus Turin interessiert. Das berichten der "Kicker", "Focus" und das italienische Sportportal "Calcio Mercato" übereinstimmend © Getty Images
So soll Juventus ein erstes Angebot für den ehemaligen Wolfsburger und Münchner Profi abgelehnt haben. Mandzukic (32) spielte mit drei Toren und einer Vorlage eine starke WM für Finalist Kroatien - bis auf das Eigentor im Finale © Getty Images
Dortmund war bereits 2014 an Mandzukic dran, der damalige Trainer Jürgen Klopp lehnte den Transfer aber ab. Mandzukic könnte nach der Verpflichtung von Weltfußballer Cristiano Ronaldo durch Juventus beim italienischen Rekordmeister trotz laufenden Vertrages (bis 2020) aufs Abstellgleis geraten © Getty Images
In der abgelaufenen Saison der Serie A hatte er mit nur fünf Toren enttäuscht. Allerdings Turin eher an einen Verkauf von Gonzalo Higuain denken, an dem der FC Chelsea interessiert ist © Getty Images
Ein Wechsel Mandzukics zu Schwarz-Gelb scheint unwahrscheinlich, auch da der Kroate zu den Lieblingen von Juve-Trainer Massimilano Allegri zählt. Der BVB selbst wollte das Gerücht auf Nachfrage nicht kommentieren. © Getty Images
VfB STUTTGART: Benjamin Pavard darf sich seit Sonntagabend Weltmeister nennen. Der 22-Jährige vom VfB Stuttgart war einer der Shootingstars der WM - und ist nun noch begehrter © Getty Images
Wie der "Mirror" berichtet, haben die Tottenham Hotspur ein Auge auf den Verteidiger, der sowohl innen als auch außen agieren kann, geworfen © Getty Images
Demnach sei der Franzose eine ernste Option, falls Toby Alderweireld die Spurs verlassen sollte. Der Belgier wird mit Manchester United in Verbindung gebracht © Getty Images
Allerdings soll sich Pavard bereits mit dem FC Bayern über einen Wechsel einig sein. 2019 kann er die Schwaben für eine festgeschriebene Ablöse von 35 Millionen Euro verlassen. Laut dem Kicker ist bereits "alles geregelt". Ob sich Tottenham davon abschrecken lässt? © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Der BVB schaut sich offenbar in Brasilien nach möglichen Neuzugängen um. Wie mehrere brasilianische Medien berichten, soll dabei Liziero vom FC Sao Paulo in den Fokus geraten sein © Getty Images
Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler soll bereits mehrfach von den Schwarz-Gelben beobachtet worden sein. In der laufenden Saison bestritt er elf Partien für sein Team, blieb dabei aber ohne Torbeteiligung. Zwar hat der BVB mit Thomas Delaney bereits einen zentralen Mittelfeldspieler verpflichtet, dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass die Schwarz Gelben einen weiteren Spieler fürs Mittelfeld holen © Getty Images
FC BAYERN: Der Poker um HSV-Juwel Jann-Fiete Arp geht in die nächste Runde. Nachdem der Wechsel des 18-Jährigen zum FC Bayern zuletzt ins Stocken geraten war, kommt nun offenbar wieder Bewegung in die Verhandlungen © Getty Images
Wie die "Bild" berichtet, soll noch in der kommenden Woche eine Entscheidung fallen. Demnach sind die Münchner bereit, ihr bisheriges Angebot von 2,5 Millionen Euro zu erhöhen. Der HSV soll in etwa das Doppelte für den Stürmer fordern © Getty Images
Zudem habe man aufseiten des Rekordmeisters beschlossen, Arp kein weiteres Jahr auszuleihen. Stattdessen soll der Youngster Spielpraxis in der U23 oder U19 sammeln, insofern er es einmal nicht in den Kader bei den Bundesliga-Spielen schaffen sollte © Getty Images
Kommt es zu einer Einigung, soll Arp bei den Bayern einen Vertrag über mindestens vier Jahre unterschreiben und dabei fünf Millionen Euro im Jahr verdienen. Zum Vergleich: Das Gehalt der Nationalspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle bewegt sich in einem ähnlichen Rahmen © Getty Images
FC BAYERN: Juventus Turin plant nach dem Mega-Transfer von Cristiano Ronaldo offenbar weitere Verstärkungen. Der italienische Rekordmeister sieht in der Defensive noch Bedarf. Laut "Tuttosport" rüstet sich die Alte Dame für einen möglichen Abgang von Linksverteidiger Alex Sandro zu Paris Saint-Germain © Getty Images
Zwar hatte Real-Star Marcelo mit seinem Instagram-Post selbst Wechselgerüchte angeheizt - Juves Favorit ist aber ein anderer © Getty Images
Demnach soll Juan Bernat (r.) vom FC Bayern verstärkt in Juves Fokus gerückt sein. Der 25-jährige Spanier wurde zuletzt auch mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht, als ernsthafterer Bewerber gilt gemäß "Tuttosport" aber Atletico Madrid. Bei den Bayern steht Bernat noch bis 2019 unter Vertrag, er soll aber bereit sein, München zu verlassen sofern er bei seinem neuen Klub gesetzt ist © Getty Images
EINTRACHT FRANKFURT: Frankfurt-Star Ante Rebic steht offenbar nicht nur beim FC Bayern hoch in Kurs. Wie die "Sport Bild" berichtet, sollen auch Manchester United, der FC Arsenal, Liverpool und Tottenham Hotspur hinter dem kroatischen Nationalspieler her sein. Dem Bericht zufolge soll Rebic aber einen Wechsel nach München bevorzugen, da dort mit Trainer Niko Kovac sein Mentor arbeitet © Getty Images
"Er ist ein toller Spieler, mich freut es, dass er so spielt, auch bei der Weltmeisterschaft. Ich weiß, worauf sie hinaus wollen, er würde vielen Mannschaften gut zu Gesicht stehen", erklärte Kovac bei seiner Antrittspressekonferenz über seinen ehemaligen Schützling © Getty Images
Die Eintracht soll für den 24-Jährigen eine Summe von 50 Millionen Euro aufrufen. Doch Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic erklärte jedoch bei SPORT1: "Bislang liegen uns keinerlei Angebote vor. Wir planen fest mit Ante Rebic für die neue Saison." © Getty Images
FC BAYERN: Die Münchner haben nach aktuellem Stand 25 Profis im Kader. Nun lässt Sportdirektor Hasan Salihamidzic durchblicken, dass die Bayern gewillt sind, sich noch von dem einen oder anderen Spieler zu trennen © Getty Images
"Es sei die Pflicht des Vereins, dem Trainer einen Kader zur Verfügung zu stellen, in dem keine Unzufriedenheiten vorprogammiert sind", wird der Sportdirektor der Münchner in der SZ zitiert, "und wir haben Stand jetzt neun mehr oder weniger zentrale Mittelfeldspieler." © Getty Images
Als mögliche Abgänge im Mittelfeld werden Arturo Vidal (M.) und der Spanier Thiago gehandelt. Zwar plane man mit Thiago, allerdings werde es "mit neun Mittelfeldspielern ein sehr interessanter Konkurrenzkampf", so Salihamizdic © Getty Images
Keine Zukunft mehr in München hat derweil Juan Bernat. "Juan hat sich in vier Jahren bei uns nicht richtig durchsetzen können. Ich denke, dass er das auch so wahrnimmt, und es wird in diesem Jahr nicht leichter für ihn", machte Salihamidzic deutlich © Getty Images
Ob Jerome Boateng in München bleiben wird, ist nach wie vor nicht gesichert. Salihamidzic dazu: "Stand heute ist, dass wir mit Jerome in die Saison gehen. Aber Jérôme hat bekanntlich bestimmte Vorstellungen geäußert, und sollte es ein seriöses Angebot für ihn geben, werden wir uns das anhören" © Getty Images
VFB STUTTGART: Überraschende Kehrtwende bei Holger Badstuber. Der Innenverteidiger bleibt den Schwaben nun doch erhalten. Wie der Verein am Dienstagnachmittag mitteilte, unterschrieb der 29-Jährige einen neuen Vertrag bis 2021 © Getty Images
Der Kontrakt des ehemaligen Münchners war nach der vergangenen Saison ausgelaufen. Ein erstes Angebot hatte der Innenverteidiger mit dem Argument ausgeschlagen, dass er Champions League spielen wolle © Getty Images
Gerüchte um ein Interesse von Lazio Rom hatten sich allerdings nicht konkretisiert, so dass Badstuber noch doch beim VfB bleibt. "Holger hat eine emotionale Bindung zum VfB und zu unserem Team aufgebaut, die vermutlich stärker ist, als er das lange Zeit selbst wahrgenommen hat", freut sich Sportvorstand Michael Reschke über den Coup © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Der BVB untermauert offenbar einmal mehr seinen Status als Talentschmiede im europäischen Fußball. Wie die portugiesische Zeitung A Bola berichtet, hat sich der BVB das 19 Jahre alte Talent Rafael Leao von Sporting Lissabon gesichert © Getty Images
Demnach hat der Stürmer bereits einen langfristigen Vertrag bis 2023 bei den Schwarz-Gelben unterschrieben. Da der 1,88 Meter große Rechtsfuß einer von neun Spielern ist, die nach einer Hooligan-Attacke auf da Mannschaftstraining ihren Vertrag fristlos gekündigt hatten, ist keine Ablöse für den U19-Nationalspieler fällig © Getty Images
Leao wird in der abgelaufenen Saison aus der zweiten Mannschaft, wo er in der 2. Liga sieben Treffer in zwölf Partien erzielt, zu den Profis beordert. Auch im portugiesischen Oberhaus weiß er mit zwei Toren und einer Vorlage in fünf Spielen zu überzeugen, was seinen Marktwert von 500.00 Euro auf sechs Millionen Euro anwachsen lässt © Getty Images
Auch Manchester City und Atlético Madrid sollen am jungen Portugiesen interessiert gewesen sein. Nun macht offenbar der BVB das Rennen © Getty Images
FC BAYERN: Die Münchner haben Nachwuchsspieler Chris Richards (18) vom FC Dallas aus der MLS ausgeliehen. Der Innenverteidiger kommt aus der Nachwuchsakademie der Texaner und soll in der U19 von Trainer Sebastian Hoeneß eingesetzt werden. "Chris hat während seines Probetrainings in München einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Deswegen haben wir uns entschlossen, ihn hierher zu holen und ihm die Chance zu geben", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer © twitter.com/fcbayern
Im Februar schlossen die Münchner eine strategische Partnerschaft mit Dallas, die durch den Wechsel von Richards auf Spielerebene erste Früchte trägt. Richards absolvierte im Frühjahr neben weiteren Nachwuchsspielern des MLS-Klubs ein zehntägiges Probetraining an der Säbener Straße © twitter.com/fcbayern
WERDER BREMEN: Michael Zetterer war ohnehin verletzt, jetzt hat es auch noch Jaroslav Drobny erwischt. Die Nummer zwei musste am Montag mit Verdacht auf einen Faserriss in der Wade das Training abbrechen. Wie die Bild berichtet, haben die Hanseaten daher einen weiteren Torhüter auf dem Zettel. © Getty Images
Demnach haben die Verantwortlichen bereits Gespräche mit Osman Hadzikic geführt. Der 22-Jährige ist ehemaliger U21-Nationalspieler und stand zuletzt bei Austria Wien unter Vertrag. Aktuell ist er vertragslos und daher ablösefrei zu haben © Getty Images
FC BAYERN: Juan Bernat steht vor einem Abschied aus München. Grund genug für die Münchner, sich nach einem möglichen Ersatz umzusehen. Wie die portugiesische Zeitung O Jogo berichtet, haben die Bayern ein Auge auf Alex Telles vom FC Porto geworfen © Getty Images
Der 25 Jahre alte Brasilianer ist demnach künftig als Backup für David Alaba vorgesehen. Telles besitzt bei Porto noch einen Vertrag bis 2021, dieser soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro beinhalten © Getty Images
Telles hat in seiner Karriere bereits einige Stationen hinter sich. 2014 wagte er von Gremio Porto Alegre den Schritt nach Europa zu Galatasaray. 2015 wurde er für eine Saison an Inter Mailand ausgeliehen, ehe es ihn 2016 zum FC Porto zog © Getty Images
In der abgelaufenen Saison bestritt er 30 Ligaspiele. Dabei gelangen ihm drei Treffer, 14 weitere Tore bereitete er vor © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Der Wechsel von Andrey Yarmolenko zu West Ham United nach nur einer Saison rückt immer näher © Getty Images
Nach seiner Freistellung beim BVB soll der Deal nach Angaben der Bild in Kürze über die Bühne gehen. Yarmolenko winkt beim Londoner Traditionsklub ein Vierjahresvertrag © Getty Images
Gut für den BVB: West Ham soll bereit sein, 25 Millionen Euro für den ukrainischen Offensivmann zu zahlen - genau die gleiche Summe, die der BVB im vergangenen Sommer an Dynamo Kiev überwiesen hatte © Getty Images
HANNOVER 96: HSV-Stürmer Bobby Wood steht vor einem Wechsel innerhalb Deutschlands zu Hannover 96. Das vermeldet die "Hamburger Morgenpost" © Getty Images
Demnach leiht Hannover den US-Amerikaner eine Saison lang inklusive einer Kaufoption aus und übernimmt sogar dessen Gehaltskosten von drei Millionen Euro. Woods Vertrag in Hamburg ist noch bis 2021 datiert © Getty Images
TSG HOFFENHEIM: Ob Kroatiens Stürmer-Star Andrej Kramaric nach der WM, bei der er mit seinem Nationalteam im Halbfinale auf England trifft, zur TSG Hoffenheim zurück kehrt, scheint nicht sicher © Getty Images
Der 27-Jährige hat seine Zukunft im Kraichgau nach dem 4:3-Sieg im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Russland offen gelassen. Beim Duell in Sotschi hatte Kramaric zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen © Getty Images
"Wir werden sehen", antwortete Kramaric auf die Frage, ob er nächste Saison noch bei dem Bundesligisten spielen werde. Der Kroate war 2016 für eine Ablöse von elf Millionen Euro von Leicester City nach Hoffenheim gewechselt. Sein Vertrag läuft noch 2020 © Getty Images
Nach einer starken Bundesliga-Saison mit 13 Treffern und acht Vorlagen und weiteren guten Auftritten bei der WM dürfte Kramaric' Marktwert inzwischen bei knapp 30 Millionen Euro liegen © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Die neue Saison hat noch gar nicht so richtig begonnen, da scheint sie schon wieder zu Ende zu sein - zumindest für Andrey Yarmolenko beim BVB. © Getty Images
Wie die "WAZ" schreibt, fehlte der ukrainische Stürmer am Samstag beim Laktattest. Der Klub hat ihn dem Bericht zufolge ein paar Tage freigestellt, um Gespräche mit neuen Klubs zu führen. West Ham United soll Interesse haben © Getty Images
Yarmolenko scheint in den Planungen von Lucien Favre keine Rolle mehr zu spielen und soll offenbar noch vor Saisonbeginn abgegeben werden © Getty Images
Nach Informationen von "Sky Sports UK" will West Ham United den 28-Jährigen verpflichten. Der Londoner Klub soll sogar schon umgerechnet 20 Millionen Euro für Yarmolenko geboten haben. Der Angreifer war erst im vergangenen Sommer für 25 Millionen Euro von Dynamo Kiev nach Dortmund gewechselt © Getty Images
FC SCHALKE: Das Rätselraten um Max Meyer geht weiter. Der Mittelfeldspieler wird den FC Schalke ablösefrei verlassen. Nach SPORT1-Informationen zieht es ihn ins Ausland. © Getty Images
Angesprochen auf ein Interesse von Olympiques Marseille sagte Meyers Berater Roger Wittmann dem französischen Portal "Le Phocee": "Selbstverständlich wissen wir, was für ein Klub Olympique Marseille ist. Aber wir kennen viele Klubs auf der ganzen Welt, die gerne mit Max arbeiten wollen" © Getty Images
Nach Wittmanns Bekunden hat sich Meyer noch nicht entschieden, für welchen Klub er künftig auflaufen will: "Er ist ein großes Talent und ablösefrei. Wir müssen jetzt Geduld haben und auf seine Entscheidung warten", sagte er © Getty Images
FC BAYERN MÜNCHEN: Der Rekordmeister setzt weiter auf die Jugend. Mit Adrian Fein hat das nächste Nachwuchstalent einen Profivertrag bei den Münchnern unterschrieben © Getty Images
Der 19 Jahre alte U-Nationalspieler gehört laut Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu den besten Spieler der U23 in der Regionalliga. Das Arbeitspapier des zentralen Mittelfeldspieler ist bis 2021 datiert © Getty Images
VFL WOLFSBURG: Die Wölfe sind auf der Suche nach einem Linksverteidiger. Nachdem Leipzigs Bernardo in die Premier League wechselt, soll laut Sportbuzzer Juan Bernat ins Blickfeld von Sportdirektor Schmadtke gerückt sein © Getty Images
Bernat ist bei Bayern auch aufgrund von Verletzungsproblemen nie über die Rolle des Backups für David Alaba hinausgekommen. Der Spanier, dessen Vertrag im Sommer 2019 ausläuft, soll daher gewillt sein, München zu verlassen sofern er bei seinem neuen Klub gesetzt ist © Getty Images
Als weitere Alternative bei den Niedersachen wird Aaron Caricol (r.) von Espanyol Barcelona gehandelt. Problem: Der VfL ist nicht der einzige Klub, der den spanischen U21-Nationalspieler im Visier hat © Getty Images
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Jubelt dieser Mann bald für die Fohlen? Wie der Kicker berichtet, steht der Transfer des Franzosen Alassane Plea kurz vor dem Abschluss. Demnach ist sich Gladbach bereits mit dem Stürmer einig, auch die Vereine stehen kurz vor einer Übereinkunft © Getty Images
Pleas Vertrag bei OGC Nizza, dem Ex-Klub von BVB-Trainer Lucien Favre, läuft noch bis 2021. Als Ablösesumme für den 25-Jährigen, der in der abgelaufenen Saison 22 Scorerpunkte gesammelt hat, sind 25-30 Millionen Euro im Gespräch © Getty Images
FC BAYERN: Während Kevin-Prince Boateng vor einem Wechsel zum US Sassuolo steht, ist auch sein Halbbruder Jerome in Italien ein Thema. Der Weltmeister von Bayern München steht auf der Wunschliste von Juventus-Coach Massimiliano Allegri, dies berichtete der "Corriere dello Sport" © Getty Images
Boatengs Vertrag mit den Bayern läuft noch bis 2021. Bis zu 60 Millionen Euro müsste Juventus auf den Tisch legen, um Boateng zu verpflichten. Der FC Bayern hatte zuletzt zumindest Gesprächsbereitschaft signalisiert, sollte es ernstzunehmende Interessenten geben © Getty Images
Boateng ist für Juve aber nur eine mögliche B-Lösung für den Fall, dass Diego Godin von Atletico Madrid trotz einer Ausstiegsklausel für 20 Millionen Euro nicht zu haben ist © Getty Images
WERDER BREMEN: Martin Harnik ist zurück in Bremen. Nachdem er sich in jungen Jahren nicht bei Werder durchsetzen konnte, soll nun alles besser laufen. Für das einstige Talent hat Bremen immerhin zwei Millionen Euro an Hannover 96 überwiesen © Getty Images
In Bremen trifft Harnik (untere Reihe, 2.v.l.) auf seinen alten Kumpel Max Kruse (untere Reihe, 3.v.r.). Mit diesem hat er unter anderem bereits in der Werder-U23 gespielt: "Max war ein wichtiger Faktor bei meinem Wechsel. Wir wollten unbedingt noch einmal zusammenspielen", sagte Harnik der "Sport Bild" © Getty Images
Doch bleibt Kruse überhaupt bei Werder? Um den Stürmerstar ranken sich seit einiger Zeit bereits Wechselgerüchte. Harnik ist jedoch überzeugt davon, ihn von einem Verbleib überzeugen zu können: "Wenn Max noch gehen will, werde ich ihn überzeugen zu bleiben" © Getty Images
VFB STUTTGART: Heißer Dreikampf um WM-Shootingstar Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. Wie die französische "L'Equipe" berichtet, sollen der FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig um den Defensiv-Allrounder buhlen © Getty Images
RB-Sportdirektor Ralf Rangnick gilt offenbar schon lange als Bewunderer von Pavard, die Bayern sollen sogar schon Kontakt zum Umfeld von Pavard aufgenommen haben. Der 22-Jährige sagte dem Blatt über seine Zukunft: "Ich habe immer gesagt, dass ich eines Tages Champions League spielen will, aber ich weiß zu schätzen, was Stuttgart mir gegeben hat" © Getty Images
VfB-Manager Michael Reschke hatte am Sonntag einen Verkauf des Franzosen ausgeschlossen: "Wir werden Benjamin Pavard in diesem Jahr definitiv nicht für 50 Millionen Euro verkaufen. Wir setzen alles daran, dass er ein weiteres Jahr bei uns spielt." © Getty Images
RB LEIPZIG: Matthew Bondswell von Nottingham Forest ist erst 16 Jahre alt und hat dennoch schon das Interesse einiger Top-Klubs geweckt. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll Manchester United bei dem Talent in der Pole Position gewesen sein, doch nun macht RB Leipzig den Red Devils Konkurrenz © Getty Images
Dem Bericht zufolge, soll vor allem Leipzigs neuer Scout, Paul Mitchell, der früher bei Tottenham Hotspur war, für Leipzigs Jagd auf englische Talente verantwortlich sein. Aktuell sollen die Sachsen im Rennen um den 16-Jährigen die Nase vorn haben. Mit Oliver Burke und Ademola Lookman hat RB in der Vergangenheit schon zwei Talente aus England verpflichtet © Getty Images
EINTRACHT FRANKFURT: Nur zwei Tage nach dem Wechsel von Omar Mascarell (Foto) zum FC Schalke 04 hat Eintracht Frankfurt einen Nachfolger für den defensiven Mittelfeldmann gefunden. Wie der spanische Zweitligist CA Osasuna via Twitter vermeldete, zogen die Hessen die Ausstiegsklausel für Lucas Torro © Getty Images
Der 23-Jährige kostet demnach 1,75 Millionen Euro. Frankfurt selbst bestätigte den Transfer bislang noch nicht. In der vergangenen Saison sammelte Torro in 37 Spielen einen Treffer und fünf Torvorlagen. Fußballerisch groß geworden ist er bei Real Madrid, wo er in der U19 und der zweiten Mannschaft der Königlichen spielte. Vor einem Jahr war Torro nach Osasuna gewechselt © Imago
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Mit starken Leistungen bei der WM macht Yann Sommer derzeit auf sich aufmerksam. Nicht zuletzt dank der Paraden des Schweizer Nationalkeepers haben die Eidgenossen das Achtelfinale erreicht © Getty Images
Sommer ist vertraglich noch bis 2021 an die Fohlen gebunden, doch bei einem entsprechenden Angebot könnte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl schwach werden. Wie "Calciomercato" berichtet, könnte Eberl nun tatsächlich ins Grübeln kommen © Getty Images
Die Rede ist von einem Angebot des AS Rom, der offenbar schon nach einem Nachfolger von Allison Ausschau hält. Der brasilianische Nationaltorhüter dürfte sich demnächst einem der Topklubs (Real, Liverpool oder Chelsea) anschließen. Für Sommer will die Roma angeblich 30 Millionen Euro locker machen © Getty Images
RB LEIPZIG: Die Sachsen haben einen Nachfolger für den zum FC Liverpool abgewanderten Naby Keita ins Visier genommen. Wie die "Bild" berichtet, handelt es sich um Tanguy NDombele von Olympique Lyon. Der 21-Jährige war in der vergangenen Saison an die Lyonnais vom SC Amiens verliehen. OL plant nun die Kaufoption in Höhe von acht Millionen Euro zu ziehen und den Mittelfeldspieler fest zu verpflichten © Getty Images
Doch dem Bericht zufolge, sollen neben den Sachsen auch mehrere Klubs aus der Premier League an NDombele interessiert sein © Getty Images
Lyon-Präsident Jean-Michael Aulas hatte kürzlich in der "L'Equipe" verlauten lassen, dass die Schmergrenze für den 21-Jährigen bei 60 Millionen Euro liegen soll – exakt so hoch wie die Ablöse, die Leipzig für Keita kassierte © Getty Images
FC BAYERN: Kommt doch noch ein Topstar zum FC Bayern? Wie der "Daily Star" berichtet, soll der deutsche Rekordmeister an Anthony Martial von Manchester United interessiert sein. Das Boulevardblatt berichtet sogar über erste Gespräche der Bayern-Bosse mit den Beratern des 22-Jährigen, dessen Vertrag im Juni 2019 ausläuft. © Getty Images
Bekannt ist, dass Martial United verlassen will. Dies hatte sein Berater Philippe Lamboley kürzlich bestätigt. Die Ablösesumme soll allerdings bei stolzen 70 Millionen Euro liegen, als Kandidaten werden neben den Münchnern auch Tottenham, Paris St. Germain, Juventus und Real Madrid genannt. Bei Bayern könnte der Flügelspieler eine Alternative für die alternden Arjen Robben und Franck Ribery sein, die beide nur noch einen Einjahresvertrag erhalten haben © Getty Images
Andererseits hat der FCB mit Kingsley Coman und Serge Gnabry bereits zwei potentielle Erben im Kader. Zudem hatten die Verantwortlichen weitere Transfers im Sommer vorerst ausgeschlossen. © Getty Images
Erste Gerüchte über ein Interesse an Martial wurden bereits im Frühjahr dementiert. Gut möglich, dass sie nun von der Berater-Seite neu lanciert werden, da sich Martial mit United-Coach Jose Mourinho nicht besonders gut verstehen soll und im kommenden Sommer ablösefrei zu haben © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Erik Durm wird offenbar doch nicht vom BVB zu Huddersfield Town in die Premier League wechseln. Wie der "kicker" berichtet, haben sich der Dauerreservist der Dortmunder und Huddersfield nicht einigen können. Demnach sollen Durms Gehaltsforderung zu hoch gewesen sein © Getty Images
Dabei hätten sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Huddersfields Teammanager David Wagner bereits auf den Transfer geeinigt. Bereits vor einigen Tagen hatte das englische Portal "HITC" gemeldet, dass der Wechsel des Weltmeisters von 2014 nach England zu platzen droht. Dabei berief es sich auf Quellen aus dem Umfeld des Vereins. © Getty Images
SCHALKE 04: Die Rückkehr von Benedikt Höwedes droht zu scheitern. Wie die Königsblauen in einer Pressemitteilung mitteilten, wird der langjährige Kapitän bei den ersten beiden Trainingseinheiten unter Coach Domenico Tedesco und beim Leistungstest ebenso fehlen wie bei der anschließenden PR-Reise nach China © Getty Images
Noch vielsagender indes: Höwedes wolle sich in den nächsten zwei Wochen Gedanken über seine sportliche Zukunft machen, begründete der Klub die Entscheidung © Getty Images
Der 30-Jährige ist ab 1. Juli wieder offiziell Schalker, nachdem das einjährige Leihgeschäft mit Juventus Turin zu Ende gegangen war © Getty Images
FC BAYERN: Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hält einen Wechsel von Robert Lewandowski für unwahrscheinlich. "Beim FC Bayern stellt sich keiner diese Frage. Lewandowski hat einen Vertrag bis 2021", sagte Matthäus am Freitag in Moskau zu SPORT1 © Getty Images
Außerdem glaube er nicht, dass den Münchnern derzeit ein Angebot für ihren Torjäger vorliege. PSG, Chelsea und Real Madrid galten bislang als Interessent an einer Verpflichtung des Polen-Kapitäns © Getty Images
Das mangelnde Interesse führt der 57-Jährige vorwiegend auf die Auftritte von Lewandowski bei der Weltmeisterschaft zurück: "Seine Leistung lässt die Topvereine sicherlich keine Purzelbäume schlagen. Ich denke, dass Lewandowski die nächsten Jahre beim FC Bayern spielen wird." © Getty Images
HANNOVER 96: Torjäger Niclas Füllkrug bleibt Hannover 96 erhalten. Der Wechsel des Angreifers zum Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach ist vom Tisch. Das erklärten die Niedersachsen nach "intensiven Gesprächen" mit dem Spieler © Getty Images
"Niclas hat eine tolle Saison mit 14 Bundesliga-Toren gespielt – das weckt natürlich Begehrlichkeiten anderer Vereine", räumte 96-Manager Horst Heldt ein. Entscheidend sei es aber gewesen, dann man in den Gesprächen offen und vertrauensvoll miteinander umgegangen sei, betonte Heldt. Laut "Bild" bot Gladbach zuletzt bis zu 20 Millionen Euro Ablöse © Getty Images
Hannover habe Füllkrug aber aufgezeigt, dass er ein wichtiger Baustein für die Zukunft von 96 sein kann. "In den nächsten Wochen und Monaten wollen wir mit Niclas besprechen, wie wir die gemeinsame Zukunft gestalten", sagte Heldt © Getty Images
Die Niedersachsen verlassen wird dagegen Rekord-Einkauf Jonathas. Der Brasilianer, der vor einem Jahr für rund neun Millionen Euro vom russischen Klub Rubin Kasan zu 96 gewechselt war, kehrt auf Leihbasis zurück in seine Heimat zu Corinthians Sao Paulo © Getty Images
Nach einem starken Start warf den 29-Jährigen im vergangenen Herbst zunächst eine Muskelverletzung aus der Bahn, ehe ihn im Saisonendspurt ein Muskelfaserriss ausbremste. Außerdem bat der Stürmer auch aufgrund privater Probleme darum, in seine Heimat zurückkehren zu dürfen Insgesamt brachte er es in zwölf Bundesliga-Einsätzen auf drei Tore © Getty Images
FC BAYERN: Schon vor einem halben Jahr hatte der FC Bayern den Wechsel von Alex Timossi Andersson an die Säbener Straße vermeldet - allerdings erst zur Saison 2019/20. Nun die Planänderung.... © Getty Images
Wie sein bisheriger Klub Helsingborg IF am Donnerstag bekanntgab, wechselt der 17-jährige Stürmer bereits zum 1. Juli 2018 zum deutschen Rekordmeister. Grund für den vorzeitigen Wechsel ist offenbar die mangelnde Spielpraxis, die Andersson in der vergangenen Saison erhielt © Imago
Ursprünglich sollte der zehnmalige U17-Nationalspieler ab Sommer 2019 direkt zum Profikader der Bayern gehören. Ob Andersson jetzt schon ein Jahr früher dort integriert wird oder vorerst in der Jugend oder bei der U23 weiter aufgebaut wird, ist noch nicht bekannt © Getty Images

"Ich muss noch bei den Newell's Old Boys spielen, das ist mein Traum", sagte Messi bei Ole. "Aber ich weiß nicht, was in ein paar Jahren passieren wird oder ob ich zurückkomme."

Der Argentinier startete seine Karriere 1994 als Sechsjähriger bei seinem Jugendklubs aus Rosario.