Transfermarkt: Lionel Messi möchte Ausstiegsklausel in neuem Vertrag

Ausstiegsklausel in Messi-Vertrag?

Lionel Messi möchte beim FC Barcelona seinen auslaufenden Vertrag verlängern

Sport1 News Reporter

Lionel Messi möchte beim FC Barcelona seinen auslaufenden Vertrag verlängern. In seinem neuen Kontrakt möchte er jedoch eine Ausstiegsklausel festschreiben.

Lionel Messis Vertrag beim FC Barcelona läuft im nächsten Sommer aus. Der Barca-Star steht aber kurz vor der Unterzeichnung eines neuen Deals, mit dem er bis 2021 bei den Katalanen bleiben würde.

Messi soll nun aber laut Diario Gol eine Klausel eingefordert haben, die es ihm ermöglicht, Barcelona zu verlassen, wann immer er möchte. Der 30-Jährige hatte erst vor kurzem verraten, bei welchem Klub er gerne mal spielten möchte.

Das Transferfenster ist noch geschlossen. Doch die Klubs planen bereits für die kommenden Transferperioden. SPORT1 zeigt die Wechselkandidaten © SPORT1-Grafik: Getty Images/D. Knigge/E. Zimmermann
REAL MADRID: Harry Kane wäre der neue Lieblingsstürmer der Fans von Real. Das zumindest ist das Ergebnis eines Votings der Sportzeitung "Marca" © Getty Images
In der Abstimmung votierten 34 Prozent der Befragten dafür, den Torjäger von Tottenham als neue Verstärkung zu verpflichten © Getty Images
Weitaus weniger sprachen sich für das PSG-Duo Neymar (23 Prozent) und Kylian Mbappe (14 Prozent) aus © Getty Images
Bayern-Star Robert Lewandowski wünschen sich sogar nur neun Prozent der Voting-Teilnehmer © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Er gilt als Wunschspieler für die Rückrunde, aber ein Transfer von Manuel Akanji wird für den BVB wohl richtig teuer © Getty Images
Wie die "Bild" berichtet, fordert der FC Basel für den 22-jährigen Abwehrmann 30 Millionen Euro Ablöse. Ein Preis, der womöglich oberhalb der finanziellen Schmerzgrenze des BVB liegt. Dem Vernehmen nach will Dortmund nicht mehr als 25 Millionen Euro zahlen © Getty Images
Die Forderungen aus Basel sollen die BVB-Bosse als Preistreiberei empfunden haben, weshalb sie ihre Bemühungen eingestellt hätten © Getty Images
FC BARCELONA: Zwar ist der FC Liverpool auch nach der Verpflichtung des 84,5-Millionen-Verteidigers Virgil van Dijk nicht auf Transfererlöse angewiesen, ein Wechsel von Philippe Coutinho bereits im Winter zum FC Barcelona wird dennoch immer wahrscheinlicher © Getty Images
Laut der Zeitung Mundo Deportivo soll der 26 Jahre alte Brasilianer nun seine engsten Vertrauten damit beauftragt haben, ein Haus in Barcelona zu finden. Dabei würde er die Nähe seines Ex-Teamkollegen bei den Reds, Luis Suarez, oder die zu seinem Landsmann Paulinho präferieren © Getty Images
Laut dem Bericht ist sich der Mittelfeldspieler sicher, nach dem geplatzten Wechsel im Sommer nun die versprochene Freigabe der Liverpool-Bosse zu bekommen, solange das finanzielle Angebot stimmt. Die Ablöse soll sich demnach auf um die 150 Millionen Euro einpendeln © Getty Images
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Seit Sommer trägt Reece Oxford bereits das Trikot von Borussia Mönchengladbach. Geht es nach Manager Max Eberl, soll der 19 Jahre alte Abwehrspieler auch über die Saison hinaus bei den Fohlen bleiben. Doch anscheinend gibt es Gegenwind für die Pläne der Gladbacher, das behauptet zumindest die "BBC" © Getty Images
Demnach soll West Ham United das Leihgeschäft von Oxford vorzeitig beenden wollen, um ihn überraschend an RB Leipzig zu verkaufen. Die Ablösesumme soll sich inklusive Bonuszahlungen auf bis zu 19 Millionen Euro belaufen © Getty Images
Nach SPORT1-Informationen ist an einem solchen Deal allerdings nichts dran. Zuvor hatte sich Eberl zuversichtlich gezeigt, das Abwehrtalent fest zu verpflichten. "Die Sondierungen laufen. Unser Ziel ist es, dass Reece noch möglichst lange bei uns bleibt. Und Reece hat uns versichert, dass er sich sehr wohl bei uns fühlt", sagte Eberl der "Bild" © Getty Images
BESIKTAS: Die Türken sind der Achtelfinal-Gegner der Bayern in der Champions League. Doch vor der K.o.-Phase stehen die Türken plötzlich ohne Toptorjäger da © Getty Images
Cenk Tosun steht unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Everton. Dort soll er die Nachfolge von Romelu Lukaku antreten, dessen Abgang die Engländer bislang nicht richtig aufgefangen haben © Getty Images
Der Angreifer erzielte in der Königsklasse bislang vier Treffer. Acht weitere markierte er in der heimischen Liga. Die Ablöse soll laut "Guardian" bei 28 Millionen Euro liegen © Getty Images
FC BAYERN: Spätestens seit dieser Saison zählt Joshua Kimmich zu den großen Stützen beim FC Bayern. Wie der "kicker" schreibt, soll sich der sportliche Stellenwert jetzt auch in seinem Arbeitspapier widerspiegeln © Getty Images
Dem Bericht zufolge bietet der Rekordmeister dem Nationalspieler einen neuen Vertrag bis 2023 - offenbar zu deutlich besseren Bezügen © Getty Images
Die Verhandlungen über eine vorzeitige Verlängerung sind demnach abgeschlossen. Im Januar soll Vollzug vermeldet werden. Bislang läuft Kimmichs Vertrag bis Sommer 2020 © Getty Images
BAYER LEVERKUSEN: Der Angreifer der Werkself könnte den abstiegsbedrohten Hamburger SV in der Rückrunde verstärken © Getty Images
Wie die Bild berichtet, prüfen beide Vereine eine Ausleihe. Zu Jahresbeginn könnte Bewegung in die Sache kommen. Ma­na­ger Jonas Boldt sagte der Zeitung: "Wir sind be­reit, den Einen oder An­de­ren ab­zu­ge­ben" © Getty Images
Mehmedi wurde bereits im vergangenen Jahr an der Elbe gehandelt. Der Transfer kam aber nicht zustande © Getty Images
FC BAYERN: Sie kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Juventus: Antonio Conte und sein "Krieger" Arturo Vidal. Beide gewannen drei Mal in Serie das Double in Italien © Getty Images
Inzwischen spielt Vidal für den FC Bayern, Conte trainiert den FC Chelsea. Und doch ist die Verbindung nie abgerissen. Erst in diesen Tagen, so schreibt es die chilenische Zeitung "La Cuarta", soll Conte mit Vidal telefoniert haben © Getty Images
Um ihn von einem Wechsel auf die Insel zu überzeugen? Dem Bericht zufolge wollen die Blues den Chilenen mit 15 Millionen Euro pro Jahr ködern. Ein Angebot, auf das Vidal am liebsten schon im Sommer eingehen soll © Getty Images
Allerdings: Vidal hat noch bis 2019 Vertrag bei Bayern und der Rekordmeister ist nicht abgeneigt, ihn darüber hinaus zu halten. Sollte der Chilene vorzeitig gehen, dann wohl nur für eine üppige Ablösesumme © Getty Images
Doch Conte wäre nicht Conte, würde er etwas unversucht lassen. "Es ist nicht richtig über Spieler von anderen Vereinen zu sprechen. Aber Arturo ist ein fantastischer Spieler", sagte der Italiener am Rande des Boxing Days. "Ich habe schon einmal gesagt: Müsste ich in den Krieg ziehen, dann zusammen mit ihm" © Getty Images
MANCHESTER UNITED: Erst an Heiligabend sorgte Justin Kluivert, Sohn von Holland-Legende Patrick Kluivert, wieder einmal mit einem Traumtor für Ajax Amsterdam für Aufsehen © Getty Images
Dies blieb auch ManUnited-Trainer Jose Mourinho nicht verborgen, der das 18-jährige Megatalent laut englischen Medienberichten bereits im Januar zu den Red Devils locken möchte. Der Portugiese sucht dem Vernehmen nach eine frische Kraft für den Flügel, die er nun in dem Schützling von Starberater Mino Raiola gefunden haben könnte © Getty Images
Kluivert besitzt bei Ajax noch einen Vertrag bis 2019 und konnte in dieser Saison fünf Tore bei 14 Einsätzen verbuchen © Getty Images
PARIS SAINT-GERMAIN: Schraubt Paris Saint-Germain bereits am nächsten Mega-Deal? Laut "Corriere dello Sport" sollen die Franzosen bereit sein, gigantische 170 Millionen Euro für Mittelfeldspieler Sergej Milinkovic-Savic (li.) zu bezahlen © Getty Images
Der 22-jährige Serbe ist bei den Römern der Shootingstar der Saison, netzte bereits fünf Mal und steuerte eine Vorlage beim Tabellenfünften in der Liga bei © Getty Images
Allerdings soll auch Manchester United am offensiven Mittelfeldspieler dran sein, der erst zuletzt sein Arbeitspapier bis 2022 ohne Ausstiegsklausel verlängert hat. Lazio-Boss Claudio Lotito betonte erst zuletzt, seinen Schützling nur ziehen zu lassen, wenn ein Abnehmer "mehr als 100 Millionen auf den Tisch" legt © Getty Images
BAYER LEVERKUSEN: Leon Bailey hat in der zweiten Hälfte der Bundesliga-Hinrunde im wahrsten Sinne des Wortes den Turbo gezündet. Der pfeilschnelle Offensivspieler ist das Gesicht des Leverkusener Aufschwungs. Kein Wunder, dass internationale Topvereine an dem Jamaikaner baggern © Getty Images
Nachdem der FC Chelsea bereits in der Vergangenheit ein Angebot für den 20-Jährigen abgegeben hatte, soll das Interesse der Blues nun nicht kleiner geworden sein. Aber auch zwei andere Premier-League-Klubs peilen einen Transfer an. Manchester United soll ebenfalls ein Auge auf Bailey geworfen haben. Und laut einem aktuellen Bericht des "Mirror" ist das Interesse des FC Arsenal sogar konkreter © Getty Images
Die Gunners bereiten demnach ein Angebot in Höhe von 34 Millionen Euro vor, um ihn im Januar auf die Insel zu lotsen. Rudi Völler hat aber nicht vor, bei etwaigen Offerten schwach zu werden. "Wir haben schon oft bewiesen, dass wir Nein sagen können. Wir sind da ganz gelassen", hatte der Bayer-Sportchef nach dem Hinrunden-Abschluss gesagt © Getty Images
1. FC KÖLN: Weltmeister Lukas Podolski träumt weiter von einem dritten Engagement bei seinem Heimatklub 1. FC Köln. "Es gibt genug spannende Aufgaben. Vielleicht im Jugendbereich. Ich würde dem FC gern helfen, bekannter zu werden, internationaler", sagte der 32-Jährige dem "Kölner Stadt-Anzeiger" © Getty Images
Selbst eine Rückkehr als Spieler schließt der Angreifer des japanischen Erstligisten Vissel Kobe nicht aus: "Keine Ahnung, was ich da für eine Prozentzahl aufrufen soll. Ich lasse das offen, weil ich es am Ende ja auch nicht allein entscheide." Podolski hatte in der Jugend und von 2003 bis 2006 sowie von 2009 bis 2012 als Profi in der Domstadt gespielt © Getty Images
MANCHESTER CITY: Für Manchester City und Pep Guardiola läuft es in dieser Saison überragend. Die Skyblues marschieren durch Premier League und Champions League. Nur einer ist unzufrieden - wieder mal. Sergio Agüero wird nachgesagt, dass er sich von Guardiola vernachlässigt fühlt © Getty Images
Als der Argentinier beim 4:1-Sieg gegen Tottenham Hotspur nach nicht einmal einer Stunde ausgewechselt wurde, schmiss er seine Handschuhe wutentbrannt weg. Offenbar bekommt Agüero seiner Meinung nach nicht genug Spielzeit © Getty Images
Einem Bericht des "Mirror" zu Folge deutet nun vieles auf einen Abschied im kommenden Sommer hin. Sollte ManCity Alexis Sanchez, den Guardiola angeblich unbedingt haben möchte, vom FC Arsenal verpflichten, hätte Agüero noch einen weiteren Konkurrenzen im Sturm © Getty Images
Es passiert nicht zum ersten Mal, dass der Rekordtorschütze des Citizens offensichtlich schlecht auf den Star-Trainer zu sprechen ist. Bereits im Sommer 2017 hielten sich Abwanderungsgerüchte © Getty Images
REAL MADRID: Das Duell zwischen Paris Saint-Germain Mitte Februar im Achtelfinale der Champions League dürfte brisant werden. Nicht nur wegen der sportlichen Situation, sondern auch wegen PSG-Angreifer Neymar © Getty Images
Zuletzt verdichteten sich die Gerüchte, dass der Brasilianer selbst schon bald das Trikot der Königlichen tragen könnte. Laut AS ist Neymars Vater sogar damit beauftragt, den Deal vorzubereiten © Getty Images
Den Spekulationen hat sich nun PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi entgegengestellt. Bei einer Veranstaltung während des Wintertrainingslagers in Doha sagte der Paris-Boss: "Neymar zu Real Madrid? Das ist unmöglich." © Getty Images
Schon länger gibt es Gerüchte, dass Neymar in Paris nicht glücklich sei. Sowohl mit einigen Teamkollegen, als auch mit Trainer Unai Emery soll der Brasilianer nicht zurechtkommen © Getty Images
Auch die Qualität der Ligue 1 überzeuge den Superstar offenbar nicht. Doch sportlich weiß der 25-Jährige zu überzeugen und hat in 18 Einsätzen 15 Treffer erzielt © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Zwischen Pierre-Emerick Aubameyang und Borussia Dortmund sollte eigentlich alles gut sein. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Stürmer seinen Vertrag um ein Jahr bis 2021 verlängert hat. Doch Aubameyang hindert die als Treuebekenntnis gedachte Unterschrift nicht daran, wieder einmal Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu befeuern © Getty Images
"Viele Dinge können auf dem Transfermarkt passieren", wird Aubameyang in der französischen Zeitung Oues-France zitiert, "auch wenn es mehr Gerüchte als reale Dinge gibt". Ein Traumziel von Aubameyang soll Real Madrid sein, doch der Stürmer räumte ein: "Ich habe diesen Wunsch nicht mehr." Er wolle nicht mehr zu sehr darüber nachdenken. Dennoch wäre er glücklich, "wenn ich dieses Ziel erreichen würde. Aber ein Muss ist es nicht" © Getty Images
Aubameyang zeigte sich aber auch nicht abgeneigt, wenn es zum Stadtrivalen Atletico gehen würde. "Ich denke, Antoine Griezmann könnte gehen. Dann können eine Menge Dinge passieren", sagte der BVB-Stürmer. Ein Transfer von Griezmann würde Atletico die fixe Ablöse von 100 Millionen Euro bringen © Getty Images
GALATASARAY ISTANBUL: Mehmet Cengiz bewirbt sich als Präsident von Galatasaray Istanbul. Sein großes Versprechen: Er will Zlatan Ibrahimovic an den Bosporus lotsen © Getty Images
"Ich halte mein Wort. Gala braucht drei oder vier neue Spieler. Und ich sage euch, dass ich Ibrahimovic holen möchte. Er könnte kommen", sagte Cengiz im türkischen Fernsehen. Ibrahimovic ist nach seiner langwierigen Knieverletzung gerade erst wieder zurück im Team von Manchester United. Der Vertrag des mittlerweile 36 Jahre alten Schweden läuft zum Saisonende aus © Getty Images
MAINZ 05: Die Mainzer stehen offenbar kurz vor der Verpflichtung von Anthony Ujah. Der Stürmer, der bereits in der Saison 2011/12 das Trikot der Rheinhessen trug, soll nach Informationen des "kicker" in Kürze einen Vertrag in Mainz unterschreiben. © Imago
Der Nigerianer (hier noch im Mainz-Trikot) war 2016 nach weiteren Bundesliga-Stationen in Köln und Bremen nach China zu Liaoning Whowin gewechselt. In der abgelaufenen Saison der chinesischen Super League brachte er es auf fünf Tore und vier Assists © Getty Images
AJAX AMSTERDAM: Nationalspieler Amin Younes steht offenbar vor einem Abschied von Ajax. Wie die Fachzeitschrift "Voetbal International" berichtete, soll der 24 Jahre alte Offensivspieler den niederländischen Rekordmeister verlassen und sich womöglich Betis Sevilla anschließen © Getty Images
Younes, der sich seit einigen Wochen mit einer Knieverletzung plagt, hatte zuletzt eine Vertragsverlängerung mit Ajax abgelehnt. Sein Kontrakt läuft im Sommer 2018 aus. Um noch eine Ablösesumme für den Confed-Cup-Sieger zu erhalten, scheint Ajax bereit, den Spieler im Winter abzugeben © Getty Images
Younes war vor zweieinhalb Jahren für eine Ablösesumme von rund zwei Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach in die niederländische Hauptstadt gewechselt. Mit Ajax zog er ins Finale der Europa League 2017 ein, das Amsterdam gegen Manchester United verlor (0:2). Wenig später berief ihn Bundestrainer Joachim Löw erstmals in die deutsche Nationalmannschaft © Getty Images
MANCHESTER CITY: Die Citizens wollen Kevin De Bruyne unbedingt halten. Damit der Belgier nicht zu den großen europäischen Konkurrenten Real Madrid, FC Barcelona oder Paris Saint-Germain wechselt, ist der Klub von Manager Pep Guardiola offenbar bereit tief in die Tasche zu greifen © Getty Images
Wie der "Mirror" berichtet, steht bei einer vorzeitigen Vertragsverlängerung offenbar ein Wochengehalt in Höhe von etwa 280.000 Euro im Raum. Damit würde De Bruyne zu den Topverdienern im Fußball aufsteigen © Getty Images
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Die "Fohlen" nehmen zwei Talente ins Visier. Sportdirektor Max Eberl bestätigt das Interesse am erst 16 Jahre alten offensiven Mittelfeldspieler Jacob Italiano vom australischen Erstligisten Perth Glory © Getty Images
"Wir kennen den Spieler. Wir haben ein sehr großes Interesse. Der Spieler ist aber erst 16 Jahre alt. Wir dürften ihn also noch gar nicht verpflichten", sagt Eberl. Italiano kam in dieser Saison fünfmal in der A-League zum Einsatz. Australischen Medien zufolge soll er zu seinem 18. Geburtstag am 30. Juli 2019 nach Deutschland wechseln © Getty Images
Das zweite Talent ist Polens Junioren-Nationalstürmer Dominik Steczyk vom VfL Bochum. Wie der "SID" meldet, liegt dem 18-Jährigen aber auch vom polnischen Erstligisten Gornik Zabrze ein Profi-Angebot vor. Außerdem sollen mehrere deutsche Zweitligisten interessiert sein © Getty Images
FC ARSENAL: Alexis Sanchez liebäugelt schon lange mit einem Abschied vom FC Arsenal. Nach China aber wird es ihn offenbar nicht verschlagen. Wie die "Sun" berichtet, hat der chilenische Nationalstürmer ein astronomisches Angebot von Hebei China Fortune abgelehnt, das ihm dem Bericht zufolge 24 Millionen Euro im Jahr eingebracht hätte © Getty Images
Dass der 29-Jährige diese Offerte des von Manuel Pellegrini trainierten Klubs abgelehnt hat, mag daran liegen, dass er auf ein sportlich interessanteres Angebot wartet © Getty Images
Das soll von Manchester City kommen. Dort ist nicht nur sein Ex-Trainer Pep Guardiola aus gemeinsamen Tagen beim FC Barcelona verantwortlich. Mit den "Citizens" dürfte er sich auch große Chancen ausrechnen, die Champions League zu gewinnen. Sein Vertrag bei den "Gunners" läuft im kommenden Sommer aus © Getty Images
MANCHESTER UNITED: Henrikh Mkhitaryan steht bei den Red Devils auf dem Abstellgleis. Zuletzt saß der ehemalige BVB-Star sogar nicht einmal mehr auf der Bank, sondern musste von der Tribüne aus zuschauen... © Getty Images
Jetzt berichten der "Corriere dello Sport" sowie der "Mirror", dass Inter Mailand am armenischen Spielmacher Interesse zeigt. Flieht "Miki" wegen Jose Mourinho nun nach Italien? Denn unter van Gaal war er noch unumstrittener Stammspieler © Getty Images
Es gibt aber einen Haken: Die Nerazzurri können Mkhitaryans hohe Ablöse nicht stemmen, und wollen ihn darum nur ausleihen. Ob ManUnited da aber mitspielt, bleibt abzuwarten... © Getty Images
FC CHELSEA: Seit Oktober hat David Luiz kein Premier-League-Spiel mehr für Chelsea bestritten. Laut britischen Medien hat der Brasilianer, der sich angeblich mit Trainer Antonio Conte überworfen hatte, im Westen Londons auch keine Zukunft mehr © Getty Images
Umso begehrter ist der Innenverteidiger, der einen Vertrag bis 2019 besitzt, offenbar bei anderen europäischen Top-Klubs. Wie der "Mirror" berichtet, hat Juventus im Rennen um den 30-Jährigen die Nase vorn. Die Bianconeri haben seit Bonuccis Abgang zu Milan in der Innenverteidigung noch Bedarf © Getty Images
Die "Daily Mail" hingegen bringt Real Madrid als Abnehmer für Luiz ins Gespräch. Demnach sind die "Königlichen" bereit, 25 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Vor einigen Tagen hatte der "Daily Star" berichtet, Luiz könnte es zu seinem Ex-Trainer Jose Mourinho und ManUnited ziehen. Der Portugiese hatte Chelsea zwischen 2013 und 2015 trainiert © Getty Images
TSG HOFFENHEIM: Mit jedem Tor von Mark Uth scheint die Zahl der interessierten Vereine zu steigen. Neun Treffer hat der Stürmer der TSG Hoffenheim in dieser Saison schon erzielt. Jetzt ist nach Informationen des "kicker" auch Borussia Dortmund am gebürtigen Kölner interessiert. Gegen den BVB hatte der 26-Jährige den bis dato letzten Treffer markiert © Getty Images
Zuvor schon wurde er mit Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Auch Tottenham Hotspur und der FC Southampton sollen an Uth dran sein © Getty Images
Er selbst sieht das wachsende Interesse an ihm gelassen. "Ich werde mich über die Feiertage mit meinem Berater und meinen Eltern zusammensetzen und mich dann zeitnah entscheiden", sagte Uth nach der 1:2-Niederlage der TSG beim BVB bei "Sky" © Getty Images
BAYER LEVERKUSEN: Leon Bailey spielt erst seit einem knappen Jahr für die "Werkself", ist aber schon jetzt aus der Bayer-Offensive nicht mehr wegzudenken. Gegen Hannover 96 erzielt er seine Saisontore fünf und sechs © Getty Images
Und schon sieht sich Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler dazu genötigt, Fragen nach der Zukunft des erst 20 Jahre alten Jamaikaners zu beantworten. "Wir haben schon oft bewiesen, dass wir Nein sagen können. Wir sind da ganz gelassen", sagte er nach dem 4:4 zum Vorrunden-Abschluss in Hannover © Getty Images
Den Stürmer, der im Januar für 13,5 Millionen Euro von Genk nach Leverkusen wechselte, sollen schon internationale Topklubs ins Visier genommen haben. Vor wenigen Tagen erst wurde von der "Daily Mail" das Interesse von Chelsea kolportiert. Die Blues sollen 25 Millionen Euro geboten haben. Auch dem FC Liverpool, Manchester United und dem FC Barcelona wurde bereits Interesse an Bailey nachgesagt © Getty Images
FC AUGSBURG: Der nächste Interessent aus der Premier League: Nach dem FC Liverpool, Manchester United, Tottenham Hotspur und dem FC Everton soll nun auch Manchester City ein Auge auf Philipp Max geworfen haben ©
Wie die "Daily Mail" erfahren haben will, wird der Linksverteidiger in Diensten des FC Augsburg als Ersatz für Benjamin Mendy in Betracht gezogen, der dem Team von Pep Guardiola wegen eines Kreuzbandrisses offenbar noch bis mindestens Mitte April fehlen wird © Getty Images
FC BAYERN: Spielt Renato Sanches ab Januar wieder beim FC Bayern? Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern hat eine vorzeitige Rückkehr des an Swansea City ausgeliehenen Mittelfeldspielers nicht ausgeschlossen © Getty Images
"Wir werden uns zusammensetzen und schauen, was für den Jungen das Beste ist, denn wir wollen natürlich auch, dass er eine Entwicklung nimmt, die für uns und den Klub gut ist", sagte Salihamidzic vor dem Auswärtsspiel des Rekordmeisters gegen den VfB Stuttgart bei "Sky" © Getty Images
Sanches findet bei Swansea nicht in die Spur. In den letzten beiden Spielen stand der portugiesische Europameister nicht einmal im Kader von Ex-Bayern-Co-Trainer Paul Clement. "Wir sind in ständigem Austausch mit Renato und sehen die Entwicklung. Sie ist nicht optimal. Wir werden sehen, was wir entscheiden", erklärte Salihamidzic. Bei den Bayern hat der 20-Jährige noch einen Vertrag bis 2021 © Getty Images
RB LEIPZIG: Timo Werner hat sich - mit Ausnahme seiner gesundheitlichen Probleme nach dem Besiktas-Gastspiel - nach dem Confed Cup auch auf Klubebene auf höchstem Level bewährt © Getty Images
Das ist Europas Top-Klubs natürlich nicht verborgen geblieben. Welche Ablösesumme würde der Stürmer generieren? "Das kann man nicht in Summen nennen", sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl der "Bild am Sonntag" © Getty Images
"Aber wenn man im Moment die größte Stürmer-Hoffnung Deutschlands ist, dann kann man sich den Wert ungefähr ausrechnen", meint der Österreicher. "Dementsprechend wird es nicht viele Vereine geben, die den Gedanken haben könnten, Timo Werner zu verpflichten" © Getty Images
Hasenhüttls Schlussfolgerung: Werner sei "unverkäuflich": "Er ist von seinen Anlagen her auch prädestiniert für uns" © Getty Images
MANCHESTER UNITED: Bereits sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss gab Zlatan Ibrahimovic für Manchester United sein Comeback im Spiel gegen Newcastle. Ein Wunder? "Löwen erholen sich anders als Menschen", sagte der ManUnited-Star damals © Getty Images
Nun sieht es so aus, als sei dieses Comeback zu früh gewesen, denn den Schweden plagen immer noch Knie-Probleme. Insgesamt stand er seit dem 18. November bei fünf Joker-Einsätzen nur 73 Minuten in der Premier League und Champions League auf dem Platz. Ein Tor gelang ihm dabei nicht © Getty Images
Nach Informationen der "Sun" glaubt ManUnited, dass Ibrahimovic nie mehr der Alte sein wird. In der vergangenen Saison glänzte der 36-Jährige noch mit 28 Treffern in 46 Spielen als Top-Torjäger. Auch Trainer Jose Mourinho nahm ihn zuletzt zwei Mal aus dem Trainingsbetrieb, damit er individuell an seiner Fitness und insbesondere an seinem Knie arbeiten konnte © Getty Images
Nun lautet die große Frage: Wer soll den Stürmer ersetzen, während er sich erholt? Da auch Romelu Lukaku sich zurzeit in einem Formtief befindet, will sich Mourinho laut der "Sun" auf dem Winter-Transfermarkt umschauen. Ein neuer Stürmer könnte somit bereits im Januar geholt werden © Getty Images
FC BAYERN: Angeblich ist der Rekordmeister auf der Suche nach einem adäquaten Nachfolger für Franck Ribery und Arjen Robben auf einen französischen Nationalspieler aufmerksam geworden. Wie "L'Equipe" berichtet, sind die Münchner an Florian Thauvin interessiert © Getty Images
Der offensive Rechtsaußen überzeugt in der laufenden Saison mit starken Leistungen im Trikot von Olympique Marseille. Der 24 Jahre alte Linksfuß besitzt beim Ligue-1-Klub einen Vertrag bis 2021. Bei Thauvin erwartet die Roten jedoch starke Konkurrenz. Dem Bericht zu Folge ist auch Atletico Madrid an dem zweimaligen Nationalspieler dran © Getty Images
FC PORTO: Vom Anführer zum Reservisten: Torwart-Legende Iker Casillas durchlebt schwere Zeiten beim FC Porto © Getty Images
Seit Anfang Oktober hat der 36-Jährige kein Spiel mehr bestritten. Stattdessen hütet der neun Jahre jüngere Portugiese Jose Sa das Tor der "Drachen" © Getty Images
Wie die portugiesische Zeitung "A Bola" nun berichtet, plant Casillas deshalb jetzt seinen Abschied im Winter. Als mögliche Abnehmer für den spanischen Welt- und Europameister werden Premier-League-Aufsteiger Newcastle United und Deportivo La Coruna aus der Primera Division gehandelt © Getty Images
Aber auch die Major League Soccer wird als potenzielles Ziel genannt. Wie die "Washington Post" meldet, könnte auch Bastian Schweinsteigers Chicago Fire eine Option sein © Getty Images

"Ich muss noch bei den Newell's Old Boys spielen, das ist mein Traum", sagte Messi bei Ole. "Aber ich weiß nicht, was in ein paar Jahren passieren wird oder ob ich zurückkomme."

Der Argentinier startete seine Karriere 1994 als Sechsjähriger bei seinem Jugendklubs aus Rosario.