vergrößernverkleinern
Antoine Griezmann könnte für 100 Millionen Euro Atletico verlassen
Antoine Griezmann könnte für 100 Millionen Euro Atletico verlassen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona dementiert Gespräche mit dem Franzosen nicht. Nun droht Ärger mit der FIFA, die eine Beschwerde von Atletico bestätigt.

Zoff um Superstar Antoine Griezmann von Atletico Madrid!

Nach der Beschwerde von Atletico Madrid beim Fußball-Weltverband FIFA wegen "illegaler Kontaktaufnahme" zu Stürmerstar Griezmann hat der FC Barcelona versichert, nichts Irreguläres getan zu haben.

"Der FC Barcelona hat mit keinem Spieler verhandelt. Daher hat der Verein auch keine Unregelmäßigkeit begangen", sagte ein Barca-Sprecher der spanischen Sportzeitung Marca.

Griezmann hatte seinen Vertrag bei Atletico erst im Juni bis 2022 verlängert, soll aber vor einem Wechsel zu Barca stehen. Zuletzt hatten Medien von Treffen zwischen Barcelona und der Familie Griezmanns berichtet. Diese Kontaktaufnahme könnte allerdings sowohl gegen Statuten der FIFA als auch der spanischen Liga verstoßen.

Barcelona war bereits in der Vergangenheit mit einem einjährigen Transfersperre belegt worden. Damals allerdings wegen Verstößen bei der Verpflichtung minderjähriger Spieler.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image