vergrößernverkleinern
Antoine Griezmann spielt seit 2014 für Atletico Madrid
Antoine Griezmann spielt seit 2014 für Atletico Madrid © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Vorstandsmitglied Guillermo Amor dementiert ein Gespräch mit der Familie des Franzosen nicht. Für ihn müsste Barcelona tief in die Taschen greifen.

Die Zeit von Antoine Griezmann  bei Atletico Madrid neigt sich offenbar dem Ende entgegen.

Nachdem Trainer Diego Simeone jüngst betont hatte, dass er einem Wechsel keine Steine in den Weg legen würde, äußerte sich nun ein ranghoher Vertreter des FC Barcelona zu den Spekulationen.

"Es kann sein, dass es ein Treffen gegeben hat und Fortschritte erzielt wurden", sagte Guillermo Amor, Barca-Vorstandsmitglied und Leiter für Geschäfts- und Sportbeziehungen, am Sonntag dem TV-Sender Movistar Partidazo.

Zuvor hatte die Sportzeitung Mundo Deportivo von einem Treffen des Barca-Präsidenten Josep Maria Bartomeu mit der Familie von Griezmann berichtet.

Dabei soll es um einen möglichen Transfer für 100 Millionen Euro im kommenden Sommer gegangen sein.

Griezmann stand bereits vor dieser Saison kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Nachdem aber die Transfersperre für Atletico verlängert worden war, nahm er davon wieder Abstand.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image