vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang läuft künftig für den FC Arsenal auf
Pierre-Emerick Aubameyang läuft künftig für den FC Arsenal auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Poker um Pierre-Emerick Aubameyang zwischen dem BVB und dem FC Arsenal befindet sich offenbar in den Endzügen. Die Ablösefrage soll mittlerweile geklärt sein.

Der Kaugummi-Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal scheint doch noch rechtzeitig vor dem Ende der Transferfrist am Mittwoch über die Bühne zu gehen - trotz des schwachen Auftritts des BVB-Stürmers beim 2:2 gegen Freiburg am Wochenende.

Laut übereinstimmenden Berichten der Dortmunder "Ruhr Nachrichten" und der englischen "BBC" soll ein Durchbruch in den Verhandlungen zwischen dem BVB und den Londonern bevorstehen, der Knackpunkt der Ablösesumme offenbar geklärt sein.

Nach SPORT1-Informationen lag die Schmerzgrenze der Dortmunder für Aubameyang bei rund 65 Millionen Euro, die ersten Angebote vonseiten Arsenals allerdings deutlich darunter. Nun sind die Gunners offenbar bereit, die geforderte Summe auf den Tisch zu legen.

Anzeige

Balague: Auba-Wechsel perfekt

Nach Informationen des in England sehr gut vernetzten spanischen Journalisten Guillem Balague ist der Wechsel perfekt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Aubameyang sei sich mit Arsenal einig, Dortmund habe dem Deal zugestimmt. Jetzt müsse der Gabuner nur noch den Medizincheck bei den Gunners bestehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image