vergrößernverkleinern
Gelson Martins stammt aus der Jugend von Sporting Lissabon © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Die Zukunft von Arjen Robben und Franck Ribery ist ungewiss. Der FC Bayern klügelt im Hintergrund offenbar einen Plan B aus, sollte das Duo nicht bleiben.

Noch ist unklar, ob der FC Bayern die im Sommer auslaufenden Verträge von Arjen Robben und Franck Ribery verlängert. Für den Fall, dass eine oder sogar beide Altstars nicht bleiben, tüftelt der Rekordmeister offenbar im Hintergrund schon einen Plan B aus.

Wie die portugiesische Sporttageszeitung O Jogo erfahren haben will, führt der Bundesliga-Spitzenreiter Gespräche mit Flügelspieler Gelson Martins von Sporting Lissabon. Die Bayern sollen den 22-Jährigen schon länger beobachten.

Dem Bericht zufolge reisten Scouts der Münchner zum jüngsten Lissaboner Stadtderby zwischen Benfica und Sporting, um dem 15-fachen Nationalspieler aus nächster Nähe zuzusehen. Beim 1:1 erzielte Martins den zwischenzeitliche Führungstreffer des aktuellen Tabellenführers der portugiesischen Liga. 

Der Rechtsfuß gilt als eines der größten Offensiv-Talente Europas. Er ist schnell, trickreich und torgefährlich. In der laufenden Saison sammelte er in 30 Spielen 18 Scorerpunkte (9 Tore, 9 Vorlagen).

Sein Vertrag bei Sporting läuft noch bis 2022. In diesem ist allerdings eine Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro verankert, die ihm erlaubt, seinen Arbeitgeber schon vorzeitig zu verlassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel