Transfermarkt: Marko Pjaca vor Wechsel von Juventus zu Schalke 04

Tauziehen um Juventus-Talent Pjaca

Marko Pjaca wechselte 2016 von Dinamo Zagreb zu Juventus Turin

Sport1 News Reporter

Schalke 04 will das kroatische Talent Marko Pjaca von Juventus Turin ausleihen. Konkurrenz haben die Königsblauen jedoch von einem anderen Bundesligisten.

Der Flirt zwischen dem FC Schalke 04 und Marko Pjaca  war sehr heiß, nun soll der Wechsel des Mittelfeldspielers von Juventus Turin zu den Königsblauen perfekt sein. Nach Informationen von Sky Sport soll der 22 Jahre alte Kroate bis zum Sommer ausgeliehen werden. Die Leihgebühr soll etwa eine Million Euro betragen, eine Kaufoption soll es nicht geben.

Allerdings hat sich nun Bundesliga-Konkurrent VfL Wolfsburg ins Werben um den Kroaten eingeschaltet. Das berichtet der kicker. Auch die Wölfe wollen Pjaca  zu den obengenannten Konditionen ausleihen, heißt es im Bericht. Bei den Niedersachsen könnte er mit Josip Brekalo eine kroatische Flügelzange bilden.

Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta hatte am Wochenende bestätigt, dass Pjaca im Winter zu Schalke wechseln könnte.

"Pjaca benötigt nach seiner schweren Verletzung Spielzeit", hatte Marotta bei Premium Sport vor dem Spiel der Alten Dame bei Hellas Verona erklärt. "Wir müssen es noch genauer mit ihm besprechen, aber wir glauben, dass es besser ist, ihn auszuleihen. Und Schalke 04 ist eine der Optionen."

Der Transfermarkt-Wahnsinn geht auch 2018 weiter, das Transferfenster ist bis 31. Januar geöffnet. SPORT1 zeigt die Wechselkandidaten der Bundesligisten. Der nationale Transfermarkt © SPORT1-Grafik
Cristiano Ronaldo ist zwar nicht der teuerste Fußballer der Welt. Dafür ist er bis heute der Spieler, für den als 16-Jähriger am meisten Ablöse bezahlt wurde. 2003 überwies Manchester United dem Vernehmen nach 15 Millionen Euro an Sporting Lissabon, um sich die Dienste des damaligen Talents Ronaldo zu sichern © Getty Images
15 Jahre später könnte dieser Rekord geknackt werden. Von RB Leipzig! Die Bullen feilen dieser Tage an einem spektakulären Deal mit Umaro Embalo. Der Portugiese, 16 Jahre alt, genau wie Ronaldo damals, gilt als hochveranlagtes Mitglied der Talentakademie von Benfica Lissabon © Getty Images
Und offenbar ist Leipzig gewillt, ihn für 20 Millionen Euro unter Vertrag zu nehmen. Der Manager des Spielers, Catio Balde bestätigte der Süddeutschen Zeitung jetzt Verhandlungen mit den RB-Bossen: "Wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg", sagte er © Getty Images
Dem Bericht zufolge war Benficas Präsident Luis Filipe Vierira unter der Woche sogar in Leipzig, um den Deal voranzutreiben. Dem Vernehmen nach könnte schon in den kommenden Tagen Vollzug vermeldet werden. Sollte der Transfer zustande kommen, hätten Leipzig und Embalo Cristiano Ronaldo seinen Ablöserekord weggeschnappt © Getty Images
FC ARSENAL: Pierre-Emerick Aubameyang steht bei Borussia Dortmund auf dem Absprung. Und schon mehren sich die Spekulationen, wer den Torjäger ersetzen könnte. Ein Name, der dabei immer wieder fällt: Olivier Giroud © Getty Images
Der FC Arsenal würde den Franzosen dem Vernehmen nach gerne in einem Tauschgeschäft mit Aubameyang verrechnen lassen. Girouds Berater Michael Manuello hat jetzt Gerüchte über einen entsprechenden Deal angeheizt: "Heute ist es nur ein Gerücht, aber morgen könnte es schon Realität werden", sagte er dem Guardian. © Getty Images
Laut Manuello würde der Angreifer eine Offerte aus der Bundesliga, sollte sie denn kommen, Angeboten aus der Türkei und China vorziehen. "Die interessieren ihn nicht, China genauso wenig. Zu gehen, nur um anderswo mehr Geld zu verdienen, kommt in seinen Gedanken nicht vor", sagte Manuello. © Getty Images
1. FC KÖLN: Köln Konstantin Rausch hat am Freitag einen Vertrag beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau unterschrieben. Das berichtet der "Express". Der Effzeh darf sich auf eine Ablöse in Höhe von 1,5 Millionen Euro freuen. Noch wartet der Klub jedoch auf den Vollzug. © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Wechselt Neven Subotic auf die Insel? Wie die "Bild" schreibt, ist Hudderfield Town am serbischen Innenverteidiger interessiert. Wegen aktueller Verhandlungen sei Subotic nicht in den Kader für das BVB-Spiel in Berlin berufen worden © Getty Images
Für Subotic wäre es ein Wiedersehen mit David Wagner, der aktuell den Premier-League-Aufsteiger trainiert und früher Co-Trainer beim BVB unter Jürgen Klopp war © Getty Images
Subotic, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, kam unter Trainer Peter Stöger nicht mehr zum Einsatz und gilt als Wechselkandidat im Januar. Laut "L'Equipe" ist auch der AS Saint Etienne auf den 29-Jährigen scharf © Getty Images
FC SCHALKE 04: Matija Nastasic will auch nach der laufenden Spielzeit bei den Knappen bleiben. "Ich bin glücklich auf Schalke und denke nicht über einen Wechsel nach", sagte Abwehrspieler, der im Sommer dank einer Ausstiegsklausel den Verein wechseln könnte © Getty Images
Vor der Saison hatte es Gerüchte um einen Wechsel des Serben zum AS Rom gegeben - auch vor Weihnachten war der italienische Topklub angeblich als Interessent im Gespräch. Nach Nastsics Treuebekenntnis dürfte Rom seine Bemühungen einstellen © Getty Images
FC BAYERN: Was passiert mit Franck Ribery (34) und Arjen Robben (33)? Die ungeklärte Zukunft der beiden Altstars des FC Bayern verfolgt die Münchner derzeit auf Schritt und Tritt. Beide Flügelflitzer würden am liebsten sofort verlängern, während der Rekordmeister diesbezüglich keine Eile hat © Getty Images
Nun meldet sich Hans Robben, Vater und Berater des Münchner Publikumslieblings, zu Wort - und setzt den FCB indirekt unter Druck. "Es sind einige Anfragen für Arjen da", bestätigte er im "Kicker" © Getty Images
Sein Sohn ist auf jeden Fall davon überzeugt, dass er die Fußballschuhe noch lange nicht an den Nagel hängen muss: "Wenn ich so fit bin, wie zurzeit, dann geht es noch auf Topniveau", sagt Robben © Getty Images
BAYER LEVERKUSEN: Bayer-Manager Jonas Boldt will mit Julian Brandt verlängern. Der Vertrag des Nationalspielers läuft nach der kommenden Saison aus. Im Bild-Interview spricht sich der Manager daher für eine Verlängerung aus © Getty Images
"Natürlich können wir es uns sehr gut vorstellen, dass Julian weiter für uns spielt", sagte Boldt. "Grundsätzlich sind wir optimistisch, dass wir vielen Spielern nach einem schwierigen Jahr aufzeigen, was für eine Perspektive wir ihnen bieten können" © Getty Images
SPANIEN: Nach der Verpflichtung von Manuel Akanji vom FC Basel ist der BVB offenbar bereit, den Kader in der Defensive etwas zu verkleinern © Getty Images
So zählt auch Marc Bartra zu den möglichen Wechsel-Kandidaten. Um seine WM-Chancen nicht zu gefährden, strebt der in der Hierarchie der Innenverteidiger auf Rang drei abgerutschte Spanier mehr Einsatzzeiten an. Laut Sport Bild zieht es den 27-Jährigen zurück in seine Heimat © Getty Images
Nach SPORT1-Informationen will der BVB den Defensivmann nicht um jeden Preis verkaufen, bei einem passenden Angebot wie etwa einer Leihe mit Kaufoption, würden sich die Dortmunder durchaus gesprächsbereit zeigen. Sein Vertrag läuft noch bis 2020 © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Nach Manuel Akanji plant der BVB offenbar gleich den nächsten Neuzugang für seine Defensivabteilung. Nach Informationen der Funke Mediengruppe soll Leverkusens Nationalspieler Jonathan Tah das Team von Peter Stöger verstärken, jedoch erst ab Sommer © Getty Images
Dann hat der 21-jährige Innenverteidiger, der bei Bayer noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro. "Für uns ist es nichts Neues, dass unsere Spieler bei anderen Klubs hoch gehandelt werden. Mal ist es Julian Brandt, mal ist es Leon Bailey. Wir bleiben wie immer ganz gelassen", wird Sportchef Rudi Völler zitiert © Getty Images
Auch englische Spitzenklubs sollen am Ex-Hamburger stark interessiert sein, der einen Wechsel auch von einer Qualifikation eines möglichen Interessenten für die Champions League abhängig machen soll © Getty Images
RB LEIPZIG: Die roten Bullen haben offenbar ein Nachfolger für ihren wechselwilligen Mittelfeldspieler Naby Keita (r.) ins Auge gefasst. Nach Informationen der "Bild" ist der Hoffenheimer Nadiem Amiri (l.) der Wunschkandidat. Sein Vertrag beinhaltet eine Ausstiegsklausel in Höhe von 17 Millionen Euro © Getty Images
Gespräche sollen bereits laufen. An dem hochtalentierten U21-Nationalspieler war Leipzig bereits im vergangenen Sommer dran - blitzte aber ab. Nun könnte der Deal mit einem Jahr Verspätung im Sommer 2018 Realität werden. 1899 droht nach Sandro Wagner und Mark Uth also der nächste Abgang © Getty Images
SCHALKE 04: Erst am Montag hat Schalke 04 den Kampf um einen Verbleib des vom FC Bayern München umworbenen Leon Goretzka nochmals intensiviert. Nun äußerte sich auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu der Personalie - und machte damit Schalke-Fans Hoffnung © Getty Images
"Es ist noch nichts entschieden", sagte Hoeneß im Gespräch mit den Medien der "Funke"-Gruppe. "Es gibt noch keine Verträge." Nichtsdestotrotz bekräftigte Hoeneß das Interesse des Rekordmeisters am Nationalspieler © Getty Images
"Die Chancen stehen gut. Wenn er zu uns kommt, wäre das gut. Auch für ihn", sagte der 66-Jährige - betonte aber zugleich: "Perfekt ist nichts. Nichts ist unterschrieben. Erst wenn am Ender der Arzt 'Ja' sagt, ist ein Wechsel perfekt" © Getty Images
Am Montagmittag trafen sich Goretzka und Sportchef Christian Heidel in der Firma von Aufsichtratschef Clemens Tönnies in Rheda-Wiedenbrück © Getty Images
"Das Gespräch war seit ein paar Tagen geplant und es war nicht das erste dieser Art. In einer finalen Phase ist es doch normal, dass wir jede Chance nutzen", sagte Heidel der "Bild". "Der ganze Verein - und damit auch Clemens Tönnies als Aufsichtsratsvorsitzender - kämpft um den Jungen.“ © Getty Images
Schalke würde gern mit Goretzka verlängern, der 22-Jährige könnte aber zum Saisonende ablösefrei nach München wechseln. "Es gibt weiterhin nichts zu vermelden“, meinte Heidel © Getty Images
Der Vertrag des Mittelfeldspielers endet im Juni, der FC Bayern hat großes Interesse an seiner Verpflichtung. Das bestätigte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag bei "Sky" © Getty Images
VFL WOLFSBURG: Offensivspieler Paul-Georges Ntep vom VfL Wolfsburg steht vor einem Wechsel auf Leihbasis zum französischen Rekordmeister AS Saint-Etienne. Dies berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag und bezog sich auf einen Sprecher des zehnmaligen französischen Meisters © Getty Images
Demnach soll der 25-Jährige noch am Montagabend seinen Medizincheck in Saint-Etienne absolvieren. Die Niedersachsen wollten einen Wechsel des Franzosen am Montagabend auf SID-Anfrage weder bestätigen noch dementieren © Getty Images
Ntep war erst im Januar des vergangenen Jahres für rund fünf Millionen Euro vom französischen Erstligisten Stade Rennes nach Wolfsburg gewechselt. In der aktuellen Spielzeit war der zweimalige Nationalspieler Frankreichs in sieben Pflichtspielen zum Einsatz gekommen, stand aber nur zweimal in der Startelf. Dabei gelang ihm eine Torvorlage © Getty Images
BAYER LEVERKUSEN/BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Der AC Mailand ist offenbar an Leon Bailey (Bayer Leverkusen) und Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) interessiert © Getty Images
Milan-Sportdirektor Massimiliano Mirabelli beobachtete am Sonntag beim rheinischen Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach (2:1) den belgischen Offensivspieler Hazard, berichtete der "Corriere dello Sport". Der 24-Jährige zählt zu Milans Wunschkandidaten © Getty Images
Bei Bailey, dessen Ablöse auf 25 Millionen Euro geschätzt wird, konkurriert Milan mit dem FC Chelsea. Leverkusen hatte den jamaikanischen Offensivspieler vor einem Jahr für zwölf Millionen Euro vom belgischen Erstligisten KRC Genk geholt. Baileys Vertrag beim Werksklub läuft erst 2022 aus. Allerdings hatte Bayer wiederholt betont, den Flügelspieler auf keinen Fall abgeben zu wollen © Getty Images
RB LEIPZIG: Leipzig beendet alle Liverpool-Spekulationen und bindet Naby Keita bis zum Sommer. "Wir geben Naby Keita nicht frühzeitig ab, auch wenn der FC Liverpool sein Interesse an ihm nun noch einmal hinterlegt hat, ihn bereits in diesem Transferfenster verpflichten zu wollen", erklärte Sportdirektor Ralf Rangnick © Getty Images
"Wie jeder weiß, sind wir kein Verkaufsklub", ergänzte Rangnick. "Das wäre nur möglich gewesen, wenn wir eine einvernehmliche Lösung im Sinne einer exorbitanten zusätzlichen Ablösezahlung erreicht hätten." © Getty Images
"Dies ist nicht der Fall und demnach haben wir uns dazu entschieden, dieses Thema zu beenden. Auch Naby und sein Berater haben diese Entscheidung akzeptiert“, so Rangnick. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet, dass Leipzig Keita im Falle einer 20 Millionen Euro höheren Offerte aus Liverpool schon im Januar an die Anfield Road ziehen lassen würde © dpa
SCHALKE 04: Sport-Vorstand Christian Heidel hat sich zum Stand der Dinge bei einer möglichen Rückholaktoin von Baba geäußert. "Es gibt Interesse und das ist auch bei Chelsea hinterlegt", sagte Heidel bei "Sky" © Getty Images
"Wir sind in Gesprächen. Da geht es jetzt um Bedingungen, natürlich auch um Geld und Laufzeit. Das muss in Ruhe geklärt werden, und dann gibt es auch eine Entscheidung“, erklärte Heidel © Getty Images
Baba ist derzeit bei Chelsea unter Vertrag, kam bei den Blues aber wegen eines Kreuzbandrisses in der aktuellen Saison bisher nicht zum Einsatz. Schalke hatte den Linksverteidiger bereits in der vorigen Spielzeit von Chelsea ausgeliehen © Getty Images
FC BAYERN: An guten Tagen ist Arturo Vidal ein Überflieger. Doch es gibt Stimmen, die sehen Bayerns Chilenen jenseits seines Leistungszenits. Entsprechend halten sich Wechselgerüchte © Getty Images
Denen hat der Mittelfeld-Star widersprochen - vorläufig jedenfalls. Nach dem Sieg in Leverkusen sagte Vidal dem chilenischen Sender "ADN Radio": "Ich bleibe definitiv hier, ich habe drei große Ziele mit Bayern und denke an nichts anderes. Mein Traum ist, die Champions League zu gewinnen. Mit ein bisschen Glück können wir dieses Jahr das Triple holen" © Getty Images
Offen ließ Vidal indes, ob seine Wechsel-Absage nur für den Winter galt oder auch für den Sommer © Getty Images
RB LEIPZIG: Er ist eines von Deutschlands größten Nachwuchstalenten: Junioren-Nationalspieler Julius Kühn gehört der Talentschmiede von RB Leipzig an. Noch muss man wohl sagen © Getty Images
Wie die niederländische Tageszeitung "Telegraaf" berichtet, steht der 18-Jährige vor einem Wechsel zu Ajax Amsterdam. Im Raum soll eine Ablöse von zwei Millionen Euro stehen © Getty Images
Zuletzt hatte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick noch erklärt, der Klub besitze eine Option auf Verlängerung, die auch gezogen werden solle © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Manchester United plant offenbar einen Doppel-Angriff auf ein BVB-Duo. Wie der "Independent" berichtet, schielen die Red Devils auf Christian Pulisic und Julian Weigl. Besonders der US-Amerikaner hat es United offenbar angetan © Getty Images
In Pulisic wird auch aus Marketing-Sicht der nächste Mega-Star gesehen. Aber auch der FC Liverpool mit Pulisic' Ex-Trainer Jürgen Klopp hat ein Auge auf den Offensivmann geworfen. Doch United sieht sich im Vorteil... © Getty Images
...weil sie mit dem abwanderungswilligen Henrikh Mkhitaryan ein Pfund in der Hinterhand haben. Der Armenier wird auch beim BVB gehandelt, aber die Gehaltswünsche liegen zu weit auseinander. Mit einem Pulisic-Deal ließe sich das aber aus der Sicht der Engländer verrechnen © Getty Images
HANNOVER 96: Niklas Tarnat wechselt von den Amateuren des FC Bayern München zu Hannover 96. "Mit Niklas verlässt uns ein echtes Eigengewächs. Er ist ein Spieler, auf den man sich immer verlassen kann“, sagte Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus © Getty Images
Der 19-Jährige spielt im defensiven Mittelfeld und kam mit Bayerns U19 bis ins Finale der A-Jugend-Meisterschaft, seit dem Sommer spielt er bei den Amateuren in der Regionalliga. In Hannover trifft er auch auf seinen Vater Michael, der seit vergangenem Sommer die 96-Akademie leitet. © Getty Images
1. FC KÖLN: Verstärken sich die Kölner im Abstiegskampf mit einem ehemaligen Bayern-Verteidiger? Der FC ist laut "Kölner Stadtanzeiger" an einer Verpflichtung von Serdar Tasci interessiert. Der Innenverteidiger steht derzeit bei Spartak Moskau unter Vertrag © Getty Images
Kölns neuer Sportdirektor Armin Veh wurde 2007 gemeinsam mit Tasci Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart. Der Vertrag des 30-Jährigen läuft in Moskau nur noch bis zum Sommer. Eine Ablöse wäre relativ gering und Tasci könnte mit seiner Erfahrung die Kölner Verteidigung stärken © Getty Images
Tasci spielt seit 2013 für Spartak, war nur 2016 für ein halbes Jahr an den FC Bayern ausgeliehen. Bei den Münchnern konnte der Verteidiger aber nicht überzeugen. In dieser Saison bestritt er zwölf Spiele für Moskau und erzielte ein Tor © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Wechselt Andre Schürrle bald nach Italien? Laut Sky Sport Italia ist der Flügelspieler von Borussia Dortmund ein Kandidat bei Inter Mailand. Ein Transfer könnte dem Bericht zufolge aber nur auf Leihbasis zustande kommen © Getty Images
Schürrles Berater Ingo Haspel soll den 27-Jährigen bei den Nerazzurri angeboten haben, auf SPORT1-Nachfrage wollte Haspel sich zu den Berichten nicht äußern. Schürrle soll allerdings nicht erste Wahl bei Inter Mailand sein, die den Transfermarkt noch weiter beobachten wollen. Nach SPORT1-Informationen will der deutsche Weltmeister sich in Dortmund durchsetzen © Getty Images

Laut Sky Italia sollen auch AS Monaco und Zenit St. Petersburg am kroatischen Nationalspieler interessiert gewesen sein.

Der 22-jährige Linksaußen gilt als eine der größten Hoffnungen des kroatischen Fußballs, kam in Turin aber bisher kaum zum Zuge. Pjaca war bereits im Sommer 2016 nach Turin gewechselt und hatte sich kurze Zeit später eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Im Sommer 2016 war Pjaca von Dinamo Zagreb zur Alten Dame gekommen, sein Arbeitspapier bei Juve läuft bis 2021.