SPORT1 News App

Immer top-aktuelle Sport Nachrichten!

Transfermarkt: Marko Pjaca vor Wechsel von Juventus zu Schalke 04

Tauziehen um Juventus-Talent Pjaca

Marko Pjaca wechselte 2016 von Dinamo Zagreb zu Juventus Turin

Sport1 News Reporter

Schalke 04 will das kroatische Talent Marko Pjaca von Juventus Turin ausleihen. Konkurrenz haben die Königsblauen jedoch von einem anderen Bundesligisten.

Der Flirt zwischen dem FC Schalke 04 und Marko Pjaca  war sehr heiß, nun soll der Wechsel des Mittelfeldspielers von Juventus Turin zu den Königsblauen perfekt sein. Nach Informationen von Sky Sport soll der 22 Jahre alte Kroate bis zum Sommer ausgeliehen werden. Die Leihgebühr soll etwa eine Million Euro betragen, eine Kaufoption soll es nicht geben.

Allerdings hat sich nun Bundesliga-Konkurrent VfL Wolfsburg ins Werben um den Kroaten eingeschaltet. Das berichtet der kicker. Auch die Wölfe wollen Pjaca  zu den obengenannten Konditionen ausleihen, heißt es im Bericht. Bei den Niedersachsen könnte er mit Josip Brekalo eine kroatische Flügelzange bilden.

Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta hatte am Wochenende bestätigt, dass Pjaca im Winter zu Schalke wechseln könnte.

"Pjaca benötigt nach seiner schweren Verletzung Spielzeit", hatte Marotta bei Premium Sport vor dem Spiel der Alten Dame bei Hellas Verona erklärt. "Wir müssen es noch genauer mit ihm besprechen, aber wir glauben, dass es besser ist, ihn auszuleihen. Und Schalke 04 ist eine der Optionen."

Die Winter-Transferperiode ist vorbei, viele Bundesligisten haben noch einmal zugeschlagen. Doch die Planungen gehen bereits weiter. SPORT1 zeigt die Wechselkandidaten der Bundesligisten. Der nationale Transfermarkt © SPORT1-Grafik
BAYER LEVERKUSEN: Bei Bayer 04 Leverkusen ist Leon Bailey der Spieler der bisherigen Saison. Der Jamaikaner, der im vergangenen Sommer für 13,5 Millionen Euro vom belgischen Erstligisten KRC Genk gekommen war, hat in 20 Pflichtspielen für Bayer zehn Tore erzielt und fünf Treffer vorbereitet © Getty Images
Seine Leistungen sind auch ausländischen Spitzenklubs aufgefallen und der 20-Jährige wurde mit dem FC Chelsea, Manchester United und dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Leverkusen will Bailey, dessen Vertrag bis 2022 läuft, aber nicht abgeben © Getty Images
"Sie glauben gar nicht, wie ruhig ich hier stehe. Wir haben noch vier Jahre Vertrag mit Leon und deswegen sehen wir das sehr gelassen", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler am Sonntag bei "Sky": "Stand jetzt gibt es überhaupt keine Diskussion, dass wir ihn abgeben" © Getty Images
Baileys Teamkollege Jonathan Tah ist trotz seiner erst 21 Jahre ein gestandener Leistungsträger in der Defensive. Bundestrainer Joachim Löw schätzt den Abwehrspieler, der bei der EM 2016 im Kader der deutschen Nationalmannschaft stand © Getty Images
Bei mehreren Spitzenklubs stand der gebürtige Hamburger schon auf der Liste. Juventus Turin, einige englische Top-5-Vereine und auch Borussia Dortmund sollen nach Informationen des kicker bereits Interesse gezeigt haben © Getty Images
Leverkusen will Tah natürlich nicht kampflos ziehen lassen, doch das Problem ist: Tah hat in seinem bis 2020 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel von 25 Millionen Euro. Für einen namhaften und finanzstarken Interessenten stellt diese Summe keine Hürde dar © Getty Images
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Freud und Leid bei der Borussia am Deadline Day: Gladbach hat auf den letzten Drücker Reece Oxford ausgeliehen. Nach wochenlangem Tauziehen verstärkt der 19-Jährige die Fohlen bis Saisonende © Getty Images
Der Defensivspieler war bereits in der Hinrunde ausgeliehen worden, Anfang Januar beorderte sein Stammklub West Ham United Oxford zurück. Von einer Kaufoption ist in Gladbachs Pressemitteilung nicht die Rede © Getty Images
Robert Gumny kommt hingegen nicht. Der polnische Linksverteidiger von Lech Posen war bereits beim Medizincheck in Gladbach, bestand diesen jedoch offenbar nicht © Imago
Wie "Reviersport" berichtet, habe der 19-Jährige die Verantwortlichen nicht von seiner Fitness überzeugen können. Die Ärzte sollen den Youngster zu 90 Prozent fit erklärt haben. Um sicherzugehen, wollte der Klub weitere Tests machen, dafür reichte aber die Zeit nicht. Gumny steht in Posen bis 2019 unter Vertrag, die Ablöse sollte bei 6,5 Millionen Euro liegen © Imago
FC BAYERN: Bayerns Präsident Uli Hoeneß hat in der "tz" verraten, dass sich die beiden Flügelflitzer Arjen Robben und Franck Ribery bei ihren Vertragsverlängerungen gedulden müssen. "Es ist noch keine Entscheidung getroffen worden", so Hoeneß in der Zeitung. "Ich rechne damit im April oder Mai" © Getty Images
Die Verträge der beiden Superstars laufen jeweils im Sommer 2018 aus. Beide würden gerne weiterhin in München bleiben und spielen. Jedoch ist die Konkurrenz mit Kingsley Coman, Serge Gnabry, James Rodriguez und Leon Goretzka groß © Getty Images
Allerdings könnten Top-Leistungen im Titelkampf und in der Champions League die Bayern-Verantwortlichen dazu bewegen, doch umzudenken und mit beiden altgedienten Superstars noch zu verlängern © Getty Images
BORUSSIA DORTMUND: Der Wechsel von Marc Bartra zu Betis Sevilla ist perfekt. Das gab der BVB am Dienstagabend bekannt. Der spanische Innenverteidiger posierte zuvor bereits vor laufenden Kameras mit einer Fahne seines neuen Vereins © Getty Images
In seiner spanischen Heimat erhält der 27-Jährige einen Vertrag bis 2023. Dem Vernehmen nach bekommen die Schwarz-Gelben für Bartra, der im Sommer 2016 zum BVB gewechselt war, 10,5 Millionen Euro Ablöse © Getty Images
"Marc Bartra ist ein wundervoller Mensch und ein toller Fußballer", sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke: "Leider ist ihm in Dortmund durch den feigen Anschlag auf noch immer unfassbare Weise Schreckliches widerfahren. Vor diesem Hintergrund respektieren wir Marcs Wunsch, in sein Heimatland zurückzukehren und alles hinter sich zu lassen. Weil wir uns Marc in besonderer Weise verpflichtet fühlen, haben wir bei den Ablöseverhandlungen deutliches Entgegenkommen gezeigt" © Getty Images
HAMBURGER SV: Der Bundesliga-Dino versucht alles um Eigengewächs Jann-Fiete Arp zu halten. Dem 19-Jährigen winkt eine Vervierfachung seines Gehalts. Das berichtet die "Sport Bild" © Getty Images
Arps Vertrag bei den Rothosen läuft noch bis 2019. Dem Bericht zufolge, winkt dem Stürmer-Juwel eine Aufstockung von 500.000 Euro auf zwei Millionen Euro. Obendrein soll der Kontrakt bis 2023 verlängert werden © Getty Images
"Es war mit der Arp-Seite ein positives und intensives Gespräch. Wir haben ihm ein vertretbares, gutes Angebot gemacht. Dass wir ihn langfristig binden wollen, ist klar. Wir haben ihm mitgeteilt, dass es aus unserer Sicht sinnvoll ist, wenn er bleibt. Jetzt liegt es an dem Spieler", sagte HSV-Chef Heribert Bruchhagen dem Blatt über die Verhandlungen. Im Abstiegsfall soll Arps Vertrag eine Ausstiegsklausel enthalten. Dann könnte der 18-Jährige die Hamburger für zehn Millionen Euro verlassen © Getty Images
FC SCHALKE 04: Der FC Schalke hat sich mit Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea verstärkt. Die Königsblauen leihen den Linksverteidiger bis zum Sommer 2019 von den Blues aus, das gab der Klub am Montagabend bekannt © Getty Images
Es ist bereits die zweite Ausleihe des ghanaischen Nationalspielers zu Schalke. Von August 2016 bis Juni 2017 trug er schon einmal das Trikot des Bundesligisten und kam dabei auf 21 Pflichtspiele, in denen er einen Treffer erzielte. Beim FC Chelsea hat er noch bis 2020 Vertrag © Getty Images
RB LEIPZIG: Emil Forsberg gehört zu den absoluten Leistungsträgern bei RB Leipzig. Umso schwieriger dürfte es für die Sachsen werden, den Schweden über die Saison hinaus zu halten © Getty Images
Der Mittelfeldspieler besitzt bei den "Roten Bullen" noch einen Vertrag bis 2022. Ein Treuebekenntnis vermeidet der 26-Jährige jedoch. "Was in Zukunft passiert, ist jetzt kein Thema. Wir sprechen aber auch nicht viel darüber", sagte Forsberg der "Welt" © Getty Images
"Natürlich gibt es eine Chance, dass ich weiter in Leipzig spiele. Ich habe in Leipzig einen Vertrag und erfülle meine Verträge auch. Aber im Fußball ist eben auch alles möglich. Auf jeden Fall fühle ich mir hier sehr wohl." Ein klares Bekenntnis zu Leipzig sieht anders aus © Getty Images
REAL MADRID: Gerüchten zufolge soll Toni Kroos bei Real Madrid die Verpflichtung von Bayerns David Alaba gefordert haben © Getty Images
Toni Kroos antwortet auf dieses Gerücht mit Unverständnis. "Das ist natürlich Quatsch. Da war wohl jemandem langweilig", sagte Kroos bei "Bild" © Getty Images
WERDER BREMEN: Bremen will Martin Harnik, ist aber bei Hannover 96 abgeblitzt. Laut "Bild" sollen die Bremer offiziell beim Ligarivalen angefragt haben © Getty Images
"Ja, wir haben das be­spro­chen und ab­ge­lehnt", wiegelte 96-Manager Horst Heldt ab. Trotz dem Verlust seines Stammplatzes plant Hannover weiterhin mit Harnik © Getty Images
Mit sechs Toren ist der Österreicher noch immer zweitbester Torschütze des Aufsteigers und als Joker enorm wichtig. Auch Werders zweites Transfer-Anliegen scheitert © Getty Images
Bremen soll nämlich beim FC Middlesbrough wegen Martin Braithwaite (r.) angefragt haben. Aber der Zweitligist will den dänischen Nationalspieler nicht abgeben oder ausleihen. "Im Moment hat keiner, der sich wegen Leihgeschäften gemeldet hat, eine Chance – wir werden keine Spieler abgeben", sagt Trainer Tony Pulis © Getty Images
FC BAYERN: Kingsley Coman will seinen vor kurzem bis 2023 verlängerten Vertrag beim FC Bayern erfüllen - mindestens © Getty Images
"Sicher ist, dass ich so lange bleiben werde", sagte der französische Nationalspieler der "Bild". Er will nicht ausschließen, in die Fußstapfen seines Landsmanns Franck Ribery zu treten © Getty Images
"Ganz ehrlich: Wenn ich Bayern irgendwann verlassen sollte, dann müsste ich zu einem noch größeren Verein gehen. Aber den gibt es nicht", schwärmte Coman vom deutschen Rekordmeister. Der 21-Jährige spielt seit 2015 bei den Münchnern © Getty Images
Arturo Vidal hat einen Abschied vom FC Bayern ausgeschlossen - im Winter. Durch den Transfer von Leon Goretzka werden die Karten im Sommer aber neu gemischt. An namhaften Interessenten mangelt es Vidal jedenfalls nicht © Getty Images
Wie die "Sun" berichtet, ist neben dem FC Chelsea auch Manchester United an dem chilenischen Mittelfeld-Star interessiert und bereit, für den 30-Jährigen zu bieten. Vidals Vertrag in München läuft bis 2019 © Getty Images

Laut Sky Italia sollen auch AS Monaco und Zenit St. Petersburg am kroatischen Nationalspieler interessiert gewesen sein.

Der 22-jährige Linksaußen gilt als eine der größten Hoffnungen des kroatischen Fußballs, kam in Turin aber bisher kaum zum Zuge. Pjaca war bereits im Sommer 2016 nach Turin gewechselt und hatte sich kurze Zeit später eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Im Sommer 2016 war Pjaca von Dinamo Zagreb zur Alten Dame gekommen, sein Arbeitspapier bei Juve läuft bis 2021.