vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski (re.) statt Cristiano Ronaldo? Real Madrid plant offenbar die Galacticos 3.0 © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Real schraubt offenbar an der größten Transferoffensive der Geschichte für die neuen Galacticos. Eine wichtige Rolle soll auch Bayerns Robert Lewandowski spielen.

Nach dem Wettrüsten der Konkurrenz feilt Real Madrid offenbar nun selbst an einem gigantischen Transferplan für die neuen "Galacticos 3.0".

Das komplette Offensiv-Trio um Karim Benzema, Gareth Bale und Cristiano Ronaldo, allesamt Mitgleider der zweiten Generation der "Galacticos" in Perez' zweiter Amstszeit, soll demnach ausgetauscht und durch Robert Lewandowski, Neymar und Eden Hazard  ersetzt zu werden, das berichtet die "Marca".

Der aktuelle Negativlauf der Königlichen soll Präsident Florentino Perez zu dem Gedanken getrieben haben, die wohl größte Transferoffensive der Fußballgeschichte zu starten.

Um Benzema (Vertrag bis 2021), Bale (2022) und Ronaldo (2021) gab es in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte, auch Chelseas Hazard (2020) und PSG-Star Neymar (2022) werden schon jahrelang mit dem spanischen Meister in Verbindung gebracht.

Exorbitant teuer dürfte Perez' Plan allemal werden, da allen voran der FC Bayern keinen Gedanken daran verschwendet, Lewandowski (2021) gehen zu lassen.

(DAZN zeigt La Liga live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Neymar kostete Paris im letzten Sommer 222 Millionen Euro und Hazard hat einen aktuellen Marktwert von 100 Millionen Euro.

Der letzte Giganten-Transfer Reals liegt bereits einige Zeit zurück, 60 Millionen Euro wurden anno 2014 für WM-Held James Rodriguez ausgegeben.

teilentwitternE-MailKommentare