Robben 2.0! Bayern jagt diese Offensiv-Rakete
teilentwitternE-MailKommentare

München - Der ehemalige Spieler des FC Bayern holte als Trainer den Brasilianer zu Girondins und vergleicht ihn mit Arjen Robben. Malcom sei mit seiner Entwicklung noch nicht fertig.

Er könnte der teuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte werden, wenn der FC Bayern zuschlägt. Der Brasilianer Malcom von Girondins Bordeaux soll 60 Millionen Euro kosten.

Geht es nach Willy Sagnol, wäre der 21 Jahre alte Flügelflitzer dieses Geld aber auch wert. "Ich habe Malcom entdeckt und im Januar 2016 aus Brasilien nach Bordeaux geholt", sagte der damalige Trainer der Girondins in der Sport Bild.

Er habe einigen Druck aus Frankreich bekommen, "weil ich fünf Millionen Euro für einen 18-Jährigen zahlte", so der ehemalige Bayern-Spieler: "Aus heutiger Sicht ist das ein echtes Schnäppchen. Und seine Entwicklung ist noch nicht zu Ende."

Malcom könnte laut Sagnol in absehbarer Zeit bei den Bayern auf dem Flügel wirbeln. "Er ist eher ein Spieler wie Robben als wie Ribery. Er ist nicht ganz so schnell, hat aber eine Super-Technik."

Der junge Brasilianer, der bislang acht Ligatreffer erzielte und sechs weitere vorbereitete, soll aber auch bei Tottenham und Arsenal auf dem Zettel stehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel