vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-BURNLEY-MAN CITY
Kevin de Bruyne denkt offenbar über ein Karriereende in den USA nach © Getty Images

Der Berater des Mittelfeldstars enthüllt spannende Pläne für die weitere Karriere. China ist dabei ausdrücklich kein Thema.

Kevin de Bruyne ist der Superstar bei Manchester City. Vor kurzem erst hat er seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Und doch hat der Belgier bereits Pläne für die Zeit danach.

Laut Berater Patrick De Koster denkt de Bruyne über ein Karriereende in der Major League Soccer nach. "Kevin wird seine Karriere eher in den USA beenden als in Belgien", sagte De Koster der Sun.  

Sein Klient liebe das Land und die Kultur, sagte der Berater: "Wir haben häufig über ein Laufbahnende in der MLS gesprochen."

Derzeit gibt es zwar keine Anfragen aus Übersee für den 26-Jährigen. Logisch, de Bruyne ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, in der stärksten Liga der Welt. Und doch liegen die USA in der Gunst des Mittelfeldstars deutlich vor anderen Fußball-Exoten wie zum Beispiel China.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dorthin wechselt", sagte Berater De Koster, auch wenn ihn "einige chinesische Klubs vielleicht beobachten".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel