vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-ARSENAL-EVERTON
Pierre-Emerick Aubameyang spricht über seinen Wechsel zum FC Arsenal © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Der ehemalige BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang spricht über seinen Wechsel zum FC Arsenal und wer einen großen Einfluss darauf hatte.

Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan teilen eine besondere Verbindung. Die beiden kennen sich aus ihren gemeinsamen Jahren in Dortmund, kamen in derselben Saison zum BVB.  

Seit dem Winter-Transferfenster laufen sie wieder gemeinsam auf, beim FC Arsenal. Aubameyang verriet nun erstmals, wie wichtig die Beziehung mit Mkhitaryan für seinen Wechsel nach London war.

Die Wiedereinigung sei wie "mit einem Bruder, einem guten Freund", sagte Aubameyang beim Arsenal Weekly Podcast. "Wir haben in der Vergangenheit zusammen gespielt und ich bin wirklich froh, ihn wiederzusehen."

Die beiden hatten schon vor dem Wechsel Kontakt, verriet Aubameyang. "Er hat mich ein paarmal angerufen, er hat gefragt, 'wirst du wechseln oder nicht?' Ich habe gesagt, 'zuerst musst du mir sagen, ob du unterschreibst oder nicht.'"

Aubameyang spricht über seinen Wechsel

Mkhitaryans Transfer war dann eine Woche vor dem von Aubameyang abgeschlossen worden. "Er erzählte mir, alles sei erledigt", sagte Aubameyang, "und das hatte großen Einfluss darauf, dass ich hierhergekommen bin."

Das Tor von Aubameyang im Video:

Schon im ersten Spiel zeigten die beiden, dass sie immer noch gut miteinander harmonieren. Das vierte Tor der Gunners beim 5:1 gegen Everton erzielte Aubameyang nach Vorlage von Mkhitaryan.

"Wir verstehen uns auf und neben dem Platz, das macht es einfacher auf dem Platz", sagte Aubameyang. 

teilentwitternE-MailKommentare