vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Verteidiger-Juwel Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart hat sich mit starken Leistungen in den Fokus gespielt. Drei Topklubs sind interessiert.

Heißer Dreikampf um WM-Shootingstar Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart.

Wie die französische L'Equipe berichtet, sollen der FC BayernBorussia Dortmund und RB Leipzig um den Defensiv-Allrounder buhlen.

RB-Sportdirektor Ralf Rangnick gilt offenbar schon lange als Bewunderer von Pavard, die Bayern sollen sogar schon Kontakt zum Umfeld von Pavard aufgenommen haben. Der 22-Jährige sagte dem Blatt über seine Zukunft: "Ich habe immer gesagt, dass ich eines Tages Champions League spielen will, aber ich weiß zu schätzen, was Stuttgart mir gegeben hat."

Anzeige

VfB-Manager Michael Reschke hatte am Sonntag einen Verkauf des Franzosen ausgeschlossen:  "Wir werden Benjamin Pavard in diesem Jahr definitiv nicht für 50 Millionen Euro verkaufen. Wir setzen alles daran, dass er ein weiteres Jahr bei uns spielt."

Der Vertrag des Defensivspielers beim VfB läuft noch bis 2021. Erst im kommenden Sommer besitzt der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro und kann Stuttgart verlassen. Reschke kündigte Gesprächsbereitschaft für diesen Zeitpunkt an: Wir sind bereit, eine Lösung für den 1. Juli 2019 zu finden. Mit einem Klub, der sauber und korrekt mit uns zusammenarbeitet."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image