Darum droht Boatengs PSG-Wechsel zu platzen
teilenE-MailKommentare

Ein Transfer des Bayern-Stars genießt bei Paris-Coach Thomas Tuchel offenbar keine Priorität. Eines französischen Berichts zufolge sieht er die Baustellen woanders.

Die Spekulationen um einen Wechsel von Jerome Boateng vom FC Bayern zu Paris Saint-Germain halten sich hartnäckig.

Ein Bericht der L'Equipe kühlt die Gerüchteküche um den Innenverteidiger nun aber merklich ab.

Dem französischen Blatt zufolge genießt Boateng in den Kader-Planungen von PSG-Coach Thomas Tuchel keine Priorität. Das hat zwei Gründe: Zum einen ist die Pariser Innenverteidigung mit Thiago Silva, Marquinhos und Weltmeister Presnel Kimpembe stark besetzt und könnte im Zweifel durch Defensiv-Akteur Lassana Diarra unterstützt werden.

Mega-Gehalt von Boateng schreckt Tuchel ab

Zum anderen schrecken Tuchel die fürstlichen Gehaltsvorstellungen und das Preisschild von 50 bis 60 Millionen Euro für den 29-Jährigen ab, zumal sein Klub bei großen Ausgaben aufgrund des Financial Fairplays aufpassen muss. 

Außerdem ist Paris dem Bericht zufolge nicht primär auf der Suche nach einem Innenverteidiger, sondern will zuerst einen Mittelfeldspieler sowie einen Linksaußen verpflichten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image