Pavard soll bei Bayern unterschrieben haben
teilenE-MailKommentare

München - Stuttgarts Benjamin Parvard wird nach seiner starken WM und dem Titelgewinn mit Frankreich umworben. Mit dem FC Bayern soll der Verteidiger nun klar sein.

Seit Wochen wird über einen Abgang von Verteidiger Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart spekuliert - hat er sogar schon einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben?

Wie der SWR berichtet, soll Pavard während der WM in Russland genau das getan haben und einen ab 2019 gültigen Kontrakt beim Rekordmeister besitzen. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang nicht.

Der Defensivspieler hat in seinem aktuellen Vertrag bei Stuttgart eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro für den kommenden Sommer.

Der VfB Stuttgart wollte sich auf SPORT1-Nachfrage nicht zur Personalie Pavard äußern.

Einigung zwischen Bayern und Stuttgart?

Bereits vor zwei Wochen hatte der kicker mit Verweis auf einen Insider über eine Einigung zwischen Bayern und Stuttgart berichtet.

Laut SWR-Informationen verhandeln beide Klubs aktuell zudem über einen Transfer noch in diesem Sommer.

Einen Wechsel noch in dieser Transferperiode hatte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke jedoch lange Zeit ausgeschlossen. "Wir verzichten gerne auf sehr viel Geld, wenn er dafür noch ein weiteres Jahr bei uns spielt", sagte er.

Paris dreht durch! So feiert Frankreich seine WM-Helden

Pavard ist Option für Bayern

Nach SPORT1-Informationen ist Bayern eine Option für Pavard, allerdings gibt es im Lager des Franzosen Zweifel, was die Perspektive beim Deutschen Meister angeht.

Mit Joshua Kimmich und David Alaba sind bei Bayern die Außenverteidiger-Positionen bereits hochkarätig besetzt, auch innen gibt es mit Mats Hummels, Jerome Boateng und Niklas Süle drei Nationalspieler für zwei Positionen.

Sollte es hier nicht noch eine Veränderung in Form eines Wechsels geben, wäre ein Transfer gerade in diesem Sommer wohl eher schwierig. 

Absolute Priorität hat für den französischen Nationalspieler, weiterhin möglichst viel Spielpraxis zu sammeln.

Kovac schwärmt von Frankreichs WM-Star

Beim VfB bemühte sich Reschke, den frischgebackenen Weltmeister wenigstens eine weitere Saison zu halten. 

"Wir wollen Benji davon überzeugen, dass der VfB noch ein Jahr sein Klub ist. Wir werden darum kämpfen", hatte Reschke zuletzt angekündigt.

Nach Pavards Rückkehr von den WM-Feierlichkeiten war ein Gespräch zwischen dem Franzosen und Reschke angesetzt

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac verwieß auf der Pressekonferenz am Donnerstag auf Nachfrage zu Pavard lediglich auf seinen Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Ich kann diesbezüglich gar nichts sagen. Da muss man sich an Brazzo wenden. "

Allerdings schwärmte der Kroate vom französischen WM-Star: "Ich kann bestätigen, dass er ein richtig guter Spieler ist. Wir haben ein Team mit 22 Spielern. Das wird eine schwere Aufgabe, alle bei Laune zu halten. Deswegen müssen wir da über keinen weiteren reden."

--

Lesen Sie auch:

Kovac spricht über Pavard und James - Sonderlob für RobbenBundesliga-Trikots: FC Bayern präsentiert neuen Look in Grün

Nächste Artikel
previous article imagenext article image