vergrößernverkleinern
Naby Keita spricht über seinen Wechsel zum FC Liverpool
Naby Keita spricht über seinen Wechsel zum FC Liverpool © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Liverpools Neuzugang Naby Keita erklärt, wieso er sich für den Klub von Jürgen Klopp entschied - und nicht etwa für Bayern oder den FC Barcelona.

Naby Keita war zweifellos einer der besten Spieler der vergangenen Bundesliga-Saison. Kein Wunder also, dass sich gleich mehrere Top-Klubs um den Mittelfeldspieler bemühten. Am Ende entschied er sich für den FC Liverpool - und gegen Barcelona  und den FC Bayern. Jetzt erklärt der 23-Jährige, wie es dazu kam.

"Es stimmt, dass die erwähnten Vereine (Barcelona und Bayern, Anm. d. Red.) Interesse hatten, aber der Trainer hat eine große Rolle gespielt. Wir hatten gute Gespräche. Was er zu mir gesagt hat, hat mich wirklich überzeugt", sagte Keita gegenüber The Guardian. Der Mittelfeldspieler hält große Stücke auf seinen neuen Coach Jürgen Klopp, der Liverpool sogar ins Finale der UEFA Champions League geführt hatte.

Auch Mane spielt eine große Rolle

Neben Klopp überzeugte ihn auch ein Mitspieler von einem Wechsel zu Liverpool: "Ich sehe, wie sich der Klub entwickelt und habe lange mit Sadio [Mane] gesprochen. Er ist wie ein Bruder für mich und hat mir erklärt, was für ein toller Verein das hier ist." Keita und Mane spielten neun Monate bei RB Salzburg zusammen.

"Mein langfristiges Ziel war immer, auf dem allerhöchsten Level zu spielen. Wenn du das im Kopf hast, gibst du nicht auf. Du kämpfst immer weiter, damit das klappt", erklärte Keita. Seiner Motivation tut das dennoch keinen Abbruch: "Ich werde mich jetzt aber nicht einfach entspannen und aufhören zu kämpfen. Ich werde immer noch derselbe sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image