vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bleibt Jerome Boateng doch beim FC Bayern? Der Klub und Paris Saint-Germain sind weit von einer Einigung entfernt. Manchester United soll aber Interesse zeigen.

Der mögliche Wechsel von Bayerns Jerome Boateng zu Paris Saint-Germain zieht sich weiter wie Kaugummi - und wird es auch weiterhin tun.

Denn nach SPORT1-Informationen zeichnet sich ein Wechsel des Innenverteidigers noch lange nicht ab. Eines der Hauptprobleme: PSG kann aufgrund des Financial Fairplay derzeit keine horrenden Ablösen zahlen.

Beide Seiten sind auch deshalb noch weit entfernt von einer Einigung und nach wie vor gibt es auch noch keinen Kontakt zwischen beiden Vereinen.

Anzeige

Unbestritten ist aber, dass Boateng einem Wechsel in diesem Sommer nicht abgeneigt ist und sich der 29-Jährige auch auf dem Markt befindet. Nach SPORT1-Informationen drängt er jedoch keinesfalls auf ein vorzeitiges Ende beim Rekordmeister. Soll heißen: Geht bei den Bayern bis 31. August kein für beide Seiten zufriedenstellendes Angebot ein, wird Boateng bleiben.

United könnte in Boateng-Poker eingreifen

Womöglich greift aber auch noch Manchester United in den Poker um Boateng ein. Denn Startrainer Jose Mourinho sucht noch nach einem Innenverteidiger und Bayern soll Interesse am französischen Nationalspieler Anthony Martial haben.

Martial und Mourinho liegen nach einer saftigen Geldstrafe im Clinch und der Marktwert des Linksaußen befindet sich bei 65 Millionen Euro. Das ist deutlich mehr als Paris für Boateng bietet. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich aber skeptisch. 

"Wir haben vier Außenstürmer: Ribery, Robben, Coman und Gnabry. Und Davies kommt auch noch dazu (im Januar aus Vancouver, d. Red.). Man darf das Rad auch nicht überdrehen. Das machen manche Klubs, aber man macht dem Trainer damit Probleme", sagte Rummenigge der Bild.

Schneller Rudy-Abgang ausgeschlossen

Auch im Fall von Sebastian Rudy ist ein schneller Abgang aktuell ausgeschlossen. Ein Bericht der Sportbild, wonach seitens RB Leipzig zumindest Interesse am Nationalspieler haben soll, kann SPORT1 bestätigen. Der 28-jährige Mittelfeldspieler fühlt sich in München aber wohl und drängt ebenfalls nicht auf eine Bayern-Flucht.

Im Falle des abwanderungswilligen Arturo Vidal könnte bereits dieses Wochenende eine Entscheidung fallen.

Alle drei Spieler starteten am Donnerstagabend auch in das Trainingslager am Tegernsee. Während Boateng (mit blondierten Haaren) und Rudy mit der Mannschaft auf dem Platz trainierten, radelte Arturo Vidal im Fitnesszelt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image