vergrößernverkleinern
Abdou Diallo (r.) wechselte im Sommer von Mainz 05 zu Borussia Dortmund
Abdou Diallo (r.) wechselte im Sommer von Mainz 05 zu Borussia Dortmund © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Abdou Diallo hätte einem Wechsel zu Borussia Dortmund fast die französische Ligue 1 vorgezogen. Vor allem ein Klub kam für den Verteidiger in Frage.

Abdou Diallo hat sich direkt nach seinem Wechsel im Sommer als Stammspieler bei Borussia Dortmund durchgesetzt.

Dabei hätte der 28 Millionen Euro schwere Neuzugang von Mainz 05 beinahe einem anderen Klub seine Zusage gegeben - nämlich Olympique Lyon.

"Beide Klubs haben Vertrauen in junge Spieler und sind auf diesem Level sehr gut. Das hat nicht den Ausschlag (pro Dortmund, Anm. d. Red.) gegeben. Wenn ich mich für einen Klub in Frankreich hätte entscheiden müssen, wäre das Lyon gewesen", sagte der Innenverteidiger im Interview mit France Football.

"In Deutschland mein Glück gefunden"

Entscheidend sei gewesen, dass er in der Bundesliga bleiben wollte. Dort habe er sich seit seinem Wechsel nach Mainz 2017 hervorragend entwickelt.

"Für mich lief es in Frankreich nicht so gut, wie ich es gern gehabt hätte. In Deutschland habe ich mein Glück gefunden", schwärmt der 22-Jährige. Wichtig für den Wechsel in die Bundesliga sei auch die Entwicklung des Ex-Dortmunder Ousmane Dembele gewesen.

Dembele als Vorbild

"Die deutschen Klubs, zu denen wir gegangen sind, haben sich sehr bemüht - das hat sich, vor allem mit dem Anstoß durch Ousmane Dembele, teilweise als sehr erfolgreich herausgestellt. Wenn viele es schaffen, sagen andere vielleicht: 'Warum nicht auch ich?'"

Diallo lief bislang neunmal für die Borussia auf und erzielte dabei ein Tor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image