Das MLS-Fiasko: Die Liga der alternden Superstars
teilenE-MailKommentare

Zlatan Ibrahimovic kann sich einen Verbleib bei LA Galaxy gut vorstellen, stellt jedoch Bedingungen. Er sei nicht in der MLS, "um Urlaub zu machen".

Starstürmer Zlatan Ibrahimovic kann sich trotz des Interesses europäischer Top-Klubs seine Zukunft weiter in der MLS vorstellen. Der Schwede gab sich "optimistisch", dass er bei Los Angeles Galaxy bleiben werde.

llerdings stellte der 37-Jährige für den Verbleib Forderungen. "Im Falle einer Rückkehr möchte ich in der Lage sein, um die Meisterschaft mitzuspielen", sagte Ibrahimovic. "Ich bin nicht hier, um Urlaub zu machen. Ich bin für die Herausforderung hier", sagte der Stürmer.

Ibrahimovic hatte Ende Oktober mit Galaxy durch eine 2:3-Niederlage gegen Houston Dynamo die Teilnahme an den Playoffs verspielt. Der Schwede selbst erzielte in der Saison in 27 Spielen 22 Tore. Zuletzt hatte der italienische Top-Klub AC Mailand Interesse an einer Verpflichtung bekundet. Auch Real Madrid soll die Fühler ausgestreckt haben.

Offenbar ist man bei Galaxy aber auch offen für Neuerungen. Der Klub trennte sich am Dienstag von Fußball-Vize Pete Vagenas. Klub-Boss Chris Klein lobte Ibrahimovic. "Was er in diesem Jahr getan hat, kann man gut an seinem Einfluss aufs Team ablesen", sagte Klein und meinte: "Er will gewinnen und wir wollen mit ihm gewinnen."

Ibrahimovic wurde zuletzt auch mit dem AC Mailand in Verbindung gebracht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image