Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Karl-Heinz Rummenigge äußert sich zur Zukunft von Mats Hummels und Jerome Boateng beim FC Bayern. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat zu Hummels eine klare Meinung.

Karl-Heinz Rummenigge hat sich zur Zukunft von Mats Hummels und Jerome Boateng beim FC Bayern geäußert.

Auf die Frage, was denn nach den Verpflichtungen von Benjamin Pavard und Lucas Hernandez mit dem deutschen Innenverteidiger-Duo passiere, äußerte sich Rummenigge bei Sky vielsagend: "Ich habe gesagt: Es wird den ein oder anderen Zugang geben, es wird aber auch Abgänge geben."

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern erklärte, dass "wir mit beiden noch nicht gesprochen haben."

Anzeige

Allerdings betonte Rummenige auch, dass sowohl Hummels als auch Boateng noch einen Vertrag bis Juni 2021 haben. "Bei Bayern München ist noch niemand auf die Straße gesetzt worden", sagte Rummenigge.

Watzke glaubt an Hummels-Zukunft beim FCB

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Rivale Borussia Dortmund ist sich zumindest bei Hummels' Zukunft sicher. "Ich glaube, dass Mats bei Bayern München bleiben wird. Davon bin ich sehr überzeugt", meinte der BVB-Boss.

Eine Rückholaktion wie bei Mario Götze sei deswegen auch kein Thema – auch wenn Watzke sagte, man solle "niemals nie sagen".

Meistgelesene Artikel

Rummenigge: Kein Kommentar zu Werner

Wegen eines möglichen Transfers von Timo Werner wollte sich Rummennigge dagegen nicht in die Karten schauen lassen: "Ich äußere mich grundsätzlich nicht zu Spielern, die bei anderen Vereinen bis über den 30.06. hinaus unter Vertrag stehen. Das ist auch eine Frage des Respekts."

Ob Werner dann im Sommer 2020, wenn der Vertrag des Nationalspielers ausläuft, ein Thema werde, antwortete Rummenigge: "Das wird man sehen."

Für eine Position sieht Rummenigge in diesem Sommer noch Nachholbedarf. Auf den Außenpositionen klaffe nach den Abgängen von Franck Ribery und Arjen Robben hinter Kingsley Coman und Serge Gnabry ein Loch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image