vergrößernverkleinern
Kevin Trapp, Eintracht Frankfurt, PSG, Paris Saint-Germain, Benfica Lissabon
Kevin Trapp, Eintracht Frankfurt, PSG, Paris Saint-Germain, Benfica Lissabon © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kevin Trapp bleibt Eintracht Frankfurt offenbar nicht erhalten, sondern kehrt zu Paris Saint-Germain zurück. Dort hat Thomas Tuchel viel mit dem Keeper vor.

Eintracht Frankfurt muss die kommende Saison aller Voraussicht nach ohne Kevin Trapp planen.

Wie der französische TV-Sender Téléfoot berichtet, will Paris Saint-Germain den Leihspieler zurückholen - und plant ihn offenbar als neue Nummer 1 ein.

Dem Bericht zufolge soll der bis 2020 laufende Vertrag des 28-Jährigen verlängert werden, Gespräche über eine Ausdehnung des Kontrakts sollen bereits laufen.

Anzeige

Buffon vor Abschied

In dieser Saison bilden Gianluigi Buffon und Alphonse Aréola das Torwartduo bei PSG, Buffons Vertrag läuft allerdings aus. PSG wird die Option zur Verlängerung wahrscheinlich nicht ziehen, den freien Kaderplatz würde dann Trapp übernehmen.

Meistgelesene Artikel

PSG-Coach Thomas Tuchel erklärte allerdings zuletzt, dass er in der kommenden Saison die Rotation im Tor stoppen wolle. Die Stelle als Nummer 1 soll laut Téléfoot Trapp bekommen, der vor der Saison noch zur Nummer drei degradiert worden war und PSG kurz vor Transferschluss verließ. Nach einer guten Saison bei der Eintracht hat Trapp Tuchel offenbar überzeugen können, dass er die Zukunft im PSG-Tor darstellt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Weiterhin als möglicher Neuzugang gehandelt wird allerdings David de Gea von Manchester United. Frankfurt würde Trapp gern über das Leihende hinaus halten, auch die AS Rom bekundete zuletzt Interesse am Nationaltorwart.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image