vergrößernverkleinern
Claudio Pizarro, Werder Bremen
Claudio Pizarro, Werder Bremen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz starker Leistungen in der laufenden Saison ist die Zukunft von Claudio Pizarro ungewiss. Werder will vor dem letzten Spiel eine Entscheidung treffen.

Der Vertrag von Sturm-Legende Claudia Pizarro läuft am Saisonende aus. Wie es mit dem 40 Jahre alten Peruaner an der Weser weitergeht, soll vor dem letzten Bundesliga-Spieltag geklärt werden.

Denn Verein und Fans wollen "Pizza" gegen RB Leipzig, wenn nötig, gebührend verabschieden, berichtet der kicker. Trainer Florian Kohfeldt erklärte am Samstag: "Wenn es seine letzte Saison wird, dann werden wir es vorm letzten Heimspiel wissen. Dann werden wir ihn so verabschieden, wie es einer Legende würdig ist."

Zwischen den Zeilen lesend heißt es wohl für den Fan-Liebling der Grün-Weißen: Im Sommer ist Schluss, auch wenn Pizarro in dieser Saison so fit und so gut wie schon lange nicht mehr war. In 24 Bundesliga-Partien traf er vier Mal und legte zwei weitere Tore auf. Zudem markierte der Angreifer noch zwei Treffer im DFB-Pokal.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Vertragsverlängerung von Pizarro nicht ausgeschlossen

Laut Bild ist aber eine Vertragsverlängerung nicht ausgeschlossen, da der 40-Jährige ein relativ günstiges Grundgehalt von 300.000 Euro haben und Auflauf-Prämien erhalten soll. Dagegen spricht, dass Pizarro den jungen Werder-Talenten Josh Sargent und Johannes Eggestein keine Spielzeit wegnehmen soll und nach der Saison Niclas Füllkrug von Hannover nach Bremen zurückkehrt.

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zudem kann Kohfeldt im Sturm noch Milot Rashica, Fin Bartels, Yuya Osako und Martin Harnik aufbieten. Auch mit Kapitän Max Kruse wird noch um Vertragsverlängerung gefeilscht. Das heißt, der Kader ist auch ohne Pizarro schon bestens aufgestellt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image