Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Transfergerangel um Superstar Neymar scheint beendet. Das Management des Brasilianers bestätigt mehreren Medien dessen Verbleib bei PSG.

Superstar Neymar wird offenbar doch bei Paris Saint-Germain bleiben und nicht zum FC Barcelona zurückkehren.

Wie die französische Sportzeitung L'Equipe sowie spanische Medien berichten, habe das Management des Brasilianers beiden Klubs mitgeteilt, dass der 27-Jährige die Saison beim Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel spielen will.

Damit nimmt die größte Posse des Transfersommers anscheinend ihr Ende. Neymar, der unbedingt zu den Katalanen um Superstar Lionel Messi und Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen zurückkehren wollte, hatte laut der spanischen Tageszeitung Sport sogar angeboten, sich bei der fälligen Ablöse mit 20 Millionen Euro aus der eigenen Tasche zu beteiligen.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Am Dienstag gab Barcelona das einzige schriftliche Angebot für Neymar ab. Der spanische Meister bot angeblich ein Leihgeschäft an, das aber nicht den Anforderungen von PSG gerecht wurde. Auch der ehemalige Dortmunder Ousmane Dembele sei Teil der Verhandlungen gewesen, der 22-Jährige wollte allerdings nicht wechseln.

Neymar seit Mai ohne Einsatz

Neymar war vor zwei Jahren für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris gewechselt. Bei den Fans des französischen Meisters sorgte Neymar im Juli für Unmut, als er das legendäre 6:1-Comeback der Spanier gegen PSG im Champions-League-Achtelfinale 2017 als eine der besten Erinnerungen seiner Karriere bezeichnete. 

Sein Vertrag in Paris läuft noch drei Jahre, das Transferfenster schließt am Montag. Neymar hat seit dem 11. Mai kein Pflichtspiel bestritten, die Teilnahme an der Copa America mit Brasiliens Nationalmannschaft verpasste er verletzungsbedingt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image