vergrößernverkleinern
BARCELONA, SPAIN - OCTOBER 06: Ousmane Dembele of FC Barcelona looks on during the Liga match between FC Barcelona and Sevilla FC at Camp Nou on October 06, 2019 in Barcelona, Spain. (Photo by Aitor Alcalde/Getty Images)
Dembélé wechselte im Sommer 2017 nach wochenlangen Querelen für rund 125 Millionen Euro Ablöse von Borussia Dortmund zu den Katalanen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Kapitel FC Barcelona könnte für Offensivstar Ousmane Dembélé bald schon wieder Geschichte sein. Sein Berater verhandelt offenbar bereits mit mehreren Klubs.

Ousmane Dembélés Zeit beim FC Barcelona könnte bald schon vorbei sein. Laut Informationen des spanischen Sportportals El Desmarque soll Moussa Sissoko, der Berater des 22-Jährigen, bereits mit potenziellen neuen Klubs verhandeln.

Gespräche mit PSG, Manchester City und dem FC Chelsea sollen ohne die Zustimmung Barcas geführt werden. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Barca will Dembélé nicht ziehen lassen

Vizepräsident Jordi Cardoner stellte zuletzt klar, dass ein Verkauf des Franzosen für den spanischen Meister ausgeschlossen sei. Auch Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu brachte bei Catalunya Radio zum Ausdruck, dass er auf den jungen Franzosen baut. 

Auf die Frage wie er sich auf die Zeit nach Messi vorbereitet, antwortete der 56-Jährige:  "Wir haben guten Nachwuchs, der aus der Masia kommt: Ansu Fati und Aleñá zum Beispiel. Frenkie de Jong haben wir gerade erst verpflichtet und dann gibt es noch  Ter Stegen oder Dembélé. Wir müssen uns auf die Zukunft mit jüngeren Spielern vorbereiten."

Aktuell laboriert der französische Weltmeister an einer Muskelverletzung, die er sich in der Champions League gegen den BVB zugezogen hatte.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Es ist die vierte Oberschenkelverletzung des Flügelstürmers, seit er 2017 bei Barcelona unterschrieben hatte. Aktuell wird mit einer Ausfallzeit von rund zehn Wochen gerechnet. Dembélés Vertrag in Barcelona läuft noch bis 2022.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image