vergrößernverkleinern
David Alaba kommt aus der Jugend des FC Bayern
David Alaba kommt aus der Jugend des FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

David Alaba kann sich einen Abschied vom FC Bayern durchaus vorstellen - und mit dem FC Chelsea taucht jetzt offenbar ein hochkarätiger Interessent auf.

David Alaba ist offenbar auf dem Radar eines englischen Topklubs aufgetaucht. Wie die "Sun" berichtet, ist der FC Chelsea scharf auf den Linksverteidiger des deutschen Rekordmeisters.

Demnach wollen die Blues mit einem 60-Millionen-Pfund-Angebot (70,4 Mio. Euro) an den FCB herantreten.

Nach der Reduzierung der Transfersperre würde Chelsea den 27-Jährigen gerne schon im Winter verpflichten.

Anzeige

Die linke Abwehrseite ist für Trainer Frank Lampard zur Problemzone geworden. Sowohl Marco Alonso als auch Emerson Palmieri konnten den Coach nicht überzeugen, zuletzt spielte der etatmäßige Rechtsverteidiger Cesar Azpilicueta auf links.

Alaba kann sich Abschied vorstellen

Alabas Vertrag in München läuft 2021 aus. Bayern würde gerne mit ihm verlängern, auch weil der Österreicher zuletzt sogar als Innenverteidiger überzeugen konnte.

Darüber hinaus ist er eine Identifikationsfigur für die Fans, der letzte Spieler, der den Sprung aus dem Bayern-Nachwuchs zu den Profis schaffte.

Meistgelesene Artikel

Alaba selbst betonte zuletzt bei SPORT1: "Ich kann mir beides vorstellen: Hier zu bleiben oder auch mal einen anderen Weg einzuschlagen." Sein Abschied wäre für den FCB ein schwerer Schlag. Mit Alphonso Davies stünde aber immerhin ein potentieller Nachfolger in den eigenen Reihen bereit. Auch Neuzugang Lucas Hernandez kann links spielen.

Trainer Hansi Flick lässt bezüglich eines Alaba-Abgangs hingegen nicht mit sich reden. "Alaba ist im Winter unverkäuflich", sagte er während der Pressekonferenz im Rahmen des Trainingslagers in Doha am Sonntagmittag. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image