Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ob Philippe Coutinho beim FC Bayern über die Saison eine Zukunft hat, ist offen. Der Brasilianer wäre aber ohnehin fast bei einem anderen Klub gelandet.

Wo wird Philippe Coutinho in der kommenden Saison spielen?

Bleibt der Leihspieler beim FC Bayern, kehrt er zum FC Barcelona zurück - oder landet er womöglich im zweiten Anlauf doch wieder in der Premier League?

Wie der Berater des Brasilianers nun verriet, stand Coutinho bereits vor seiner Unterschrift bei den Münchnern im letzten Sommer vor einem Wechsel zu den Tottenham Hotspur.

Anzeige

Coutinho-Deal mit Tottenham platzte 

Barça hatte seinem Klienten die Freigabe für eine Ausleihe erteilt, sagte Kia Joorabchian dem Mirror, die Spurs hätten dann ein äußerst attraktives Angebot abgegeben.

Doch kurz vor dem Abschluss scheiterte der Deal. Gerüchte machten die Runde, wonach Tottenham-Boss Daniel Levy sich am Ende geweigert hätte, Coutinhos Forderungen zu erfüllen.

"Philippe Coutinho hat keine persönlichen Probleme mit Daniel Levy. Anders lautende Behauptungen sind falsch", bezog Joorabchian nun Stellung. "Der Deal ist nicht aus finanziellen Gründen gescheitert."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bayern profitiert von Spurs-Absage 

Wie der Mirror berichtet, habe sich der damalige Spurs-Coach Mauricio Pochettino am Ende gegen eine Verpflichtung Coutinhos ausgesprochen, um die Balance in der Mannschaft zu wahren.

Das eröffnete dem FC Bayern die Möglichkeit, den 27-Jährigen für eine Leihgebühr in Höhe von 8,5 Millionen Euro an die Säbener Straße zu lotsten. Zudem haben die Münchner eine Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro.

Zuvor war Coutinho im Januar 2018 für 145 Millionen Euro vom FC Liverpool zum FC Barcelona gewechselt. Bei den Katalanen gelang es ihm aber nicht, an seine vorherigen Leistungen anzuknüpfen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image