Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Rund eine Woche nach seiner Vertragsauflösung bei Fenerbahce Istanbul zeigt sich Max Kruse auf dem Gelände des Zweitligisten VfB Stuttgart.

Das Kapitel Türkei ist für Max Kruse beendet - folgt nun ein neues im Ländle? Zumindest heizte der Offensivspieler die Gerüchteküche mit einer Instagram-Story an.

Etwa eine Woche, nachdem der 32-Jährige seinen Vertrag bei Fenerbahce Istanbul aufgelöst hat, zeigte er auf dem Sozialen Netzwerk, wie er auf dem Gelände des VfB Stuttgart ankam.

Erst ist die Mercedes-Benz-Arena zu sehen, dann rückte Kruse ein Klingelschild in den Fokus.

Anzeige
Max Kruse begleitet einen Abstecher nach Stuttgart in seiner Instagram-Story
Max Kruse begleitet einen Abstecher nach Stuttgart in seiner Instagram-Story © Instagram/Max Kruse

Kruse zu Besuch beim VfB Stuttgart

Die Klingelschilder "VfB Stuttgart: Marketing und Vertrieb", "VfB Wohngruppe" und "VfB Jugendakademie" sind zu sehen - der frühere Bundesliga-Profi (u.a. Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach) stattete dem Zweitligisten und designierten Aufsteiger einen Besuch ab.

Meistgelesene Artikel

Kruses Story führte erwartbarerweise zu reichlich Spekulationen im Netz. Heuert der frühere Nationalspieler etwa beim VfB an? 

Nun hat er den Hintergrund der Aktion mit einem weiteren Post auf Instagram selbst erklärt. "Es gibt Dinge, die sogar noch wichtiger sind als Fußball und dazu gehört auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser", schrieb Kruse in einem Statement. Daher habe er sich als "Unterstützer und Freund" von "Viva con Agua" zusammen mit dem VfB einen Scherz erlaubt, mit dem er möglichst viel Aufmerksamkeit für dieses Thema generieren wollte. 

Viva con Agua ist eine Non-Profit-Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, Menschen weltweit den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser zu garantieren. Kruse erklärte, dass er sich als Botschafter des internationalen Netzwerkes bei dem sozialen Kunst-Festivals "Quellengalarie" in Stuttgart engagiere. 

"Ich habe meinen guten Namen aufs Spiel gesetzt", sagte der Kicker mit einem Augenzwinkern zu seinem "Streich". Er wolle die Medien nun dazu auffordern, so viele Menschen wie möglich auf das Festival aufmerksam zu machen - in der Hoffnung, weitere Unterstützer für Viva con Agua zu gewinnen. Die komplette Story werde am Freitag veröffentlicht. 

Vertrag bei Fenerbahce Istanbul aufgelöst

Vor dieser Saison wechselte Kruse zu Fenerbahce, löste aber seinen Vertrag auf, "weil mir der Klub seit Februar 2020 nahezu mein vollständiges Gehalt nicht bezahlt hatte", wie er in einem Statement schrieb.

Beim VfB wiederum steht Mario Gomez vor dem Abschied. Laut den Stuttgarter Nachrichten werde der 34 Jahre alte Stürmer den Verein zum Saisonende verlassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image