vergrößernverkleinern
Joe Hart (2.v.r) wurde bei Manchester City von Pep Guardiola aussortiert
Joe Hart (2.v.r) wurde bei Manchester City von Pep Guardiola aussortiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pep Guardiola hatte bei Manchester City einst keine Verwendung mehr für Joe Hart. José Mourinho beurteilt die Qualitäten des Keepers offenbar anders.

Der englische Erstligist Tottenham Hotspur hat den früheren Nationaltorhüter Joe Hart verpflichtet.

Der 33-Jährige, dessen Vertrag beim FC Burnley mit der abgelaufenen Saison endete, erhält beim Team von Coach José Mourinho einen Zweijahresvertrag. Dies gaben die Spurs bekannt. Hart ersetzt als Ersatzmann von Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris den Niederländer Michel Vorm, dessen Kontrakt nicht verlängert worden war.

Seine erfolgreichste Zeit hatte Hart bei Manchester City, mit denen er 2012 und 2014 englischer Meister wurde. Zudem gewann er mit den Citizens einmal den FA Cup und zweimal den Ligapokal. Über 300 Spiele machte er für die "Skyblues", ehe er 2016 von Pep Guardiola ausgebootet wurde. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Guardiola serviert Hart bei City ab

Der Katalane kam 2016 vom FC Bayern München nach Manchester und krempelte den Verein gehörig um. Auch vor der Torwartposition machte Guardiola keinen Halt.

Mit Claudio Bravo kam ein neuer Keeper, für Hart war plötzlich kein Platz mehr. Unter Guardiola habe Hart genau dieses Gefühl gehabt. Der Trainer setzte vor allem auf Bravo, weil dessen fußballerische Fähigkeiten, das Spiel von hinten heraus aufbauen zu können, mehr zum Guardiola-Fußball passten.

Nach Leihen zum FC Turin und West Ham United spielte Hart zuletzt zwei Jahre für Burnley. Für die Nationalmannschaft bestritt er 75 Spiele, vor der WM 2018 war Hart von Englands Teammanager Gareth Southgate aber aussortiert worden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image