vergrößernverkleinern
Niko Kovac trainiert neuerdings die AS Monaco
Niko Kovac trainiert neuerdings die AS Monaco © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inter-Star Marcelo Brozovic soll nicht nur beim FC Bayern ein Kandidat sein. Nun äußert sich Niko Kovac von der AS Monaco klar.

Niko Kovac fühlt sich laut eigener Aussage "großartig" und will nach seiner Corona-Infektion am Sonntag gegen Nantes auf der Bank sitzen.

Das sagte der Trainer der AS Monaco laut Nice Matin in einer Presserunde.

Kovac äußerte sich bei dem Termin auch zu einem möglichen Neuzugang, der auch beim FC Bayern hoch im Kurs stehen soll: Marcelo Brozovic.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Ich hatte Brozovic im kroatischen U21-Kader. Er ist ein ausgezeichneter Spieler, spielt für eine großartige Mannschaft in Italien und ist ein Nationalspieler", meinte der ehemalige Bayern-Coach: "Aber ehrlich gesagt ist er kein Spieler für uns. Wir verfolgen im Moment andere Ziele."

Brozovic auch in Bayerns Visier

Die italienische Zeitung Tuttosport hatte berichtet, Brozovic sei ein Kandidat bei den Monegassen. Inter Mailand soll bereit sein, den Mittelfeldspieler ziehen zu lassen.

Meistgelesene Artikel

Nach SPORT1-Informationen führte auch der FC Bayern mit den Verantwortlichen von Inter bereits Gespräche über einen Transfer des 27-Jährigen, konkrete Verhandlungen hatte es aber noch nicht gegeben.

Angesprochen auf ein mögliches Interesse am 51-fachen kroatischen Nationalspieler, sagte Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge zuletzt bei Tuttosport: "Kein Kommentar."

Brozovic wiederum, der noch einen Vertrag bis 2022 hat, bekannte sich wiederum zu Inter.

"Liebe Nerazzurri-Fans, aus Respekt für dieses Trikot habe ich mich nie dazu geäußert, was in den letzten Wochen über mich geschrieben wurde und ich werde es auch jetzt nicht tun", schrieb der Kroate Anfang September bei Instagram: "Ich habe immer alles für Inter und diese Stadt gegeben, in der ich mich wie zuhause fühle. Ich liebe dieses Trikot, ich liebe Mailand und ich kann es kaum erwarten, noch lange für die Nerazzurri zu kämpfen. Forza Inter!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image