Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern München soll Interesse an Aaron Hickey gehabt haben. Der Schotte entschied sich aber für den FC Bologna, was er nun begründet.

Aaron Hickey stand im Sommer beim FC Bayern offenbar hoch im Kurs.

Der 18-Jährige wechselte aber schließlich von Hearts of Midlothian zum FC Bologna und bereut seine Entscheidung nicht.

"Bayern ist ein großer Klub, aber Bologna ist gewaltig. Es ist ein hohes Niveau hier", sagte Hickey in der Gazzetta dello Sport: "Ich bin mir sicher, dass ich mich für einen großen Klub entschieden habe."

Anzeige

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Beeindruckt haben ihn beim italienischen Erstligisten Eigenschaften, die auch dem FC Bayern München immer wieder nachgesagt werden.

Stendel vergleicht Hickey mit Lahm

"Was mich am meisten überzeugt hat, ist die familiäre Atmosphäre, die ich sofort gespürt habe", verriet Hickey.

Auch interessant

Laut Daily Mail wollten die Bayern Hickey im Sommer eine exklusive Führung über das Vereinsgelände geben. Auch Celtic Glasgow war am Linksverteidiger interessiert.

"Aaron ist ein Spielertyp wie Lahm. Bei mir hat er als Außenverteidiger gespielt. Er läuft nicht nur die Linie rauf und runter, sondern sucht wie einst Lahm spielerische Lösungen. Daher könnte Aaron auch im zentralen Mittelfeld agieren", hatte Ex-Coach Daniel Stendel in der Bild über den schottischen Juniorennationalspieler gesagt.

 

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image