vergrößernverkleinern
Jochen Stutzky moderiert auf SPORT1 unter anderem Bundesliga Aktuell
Jochen Stutzky moderiert auf SPORT1 unter anderem Bundesliga Aktuell © SPORT1
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jochen Stutzky gehört dem SPORT1-Moderatorenteam seit 2012 an. Der Fußball-Liebhaber ist unter anderem als Nationalmannschaftsreporter im Einsatz.

Jochen Stutzky, Jahrgang 1980, moderiert auf SPORT1 unter anderem "Bundesliga Aktuell" sowie "Volkswagen Pokalfieber". Bei SPORT1 ist er als Nationalmannschaftsreporter, Kommentator und Moderator im Einsatz.

Stutzky schloss sein Studium der Diplom-Sportwissenschaften in München ab. Parallel zum Studium absolvierte er unter anderem ein Praktikum beim SPORT1-Vorgänger DSF und arbeitete als Blindenkommentator für Bayern München. Nach dem Studium arbeitete er als Reporter für Radio Gong 96.3 und 90elf - Dein Fußballradio und als freier Redakteur für Arena.tvThinxpool/Servus TV und für das DSF/SPORT1.

SPORT1: Wie lange arbeitest du schon bei SPORT1? Mit welchem Format hast du begonnen?

Anzeige

Jochen Stutzky: Im Frühjahr 2006 absolvierte ich mein erstes Praktikum in der DSF-Redaktion und arbeitete für die Formate: "Bundesliga Aktuell" und "Bundesliga – der Sonntag". Die wohl wichtigste Meldung in diesem Zeitraum: "Klinsmann macht Lehmann zur Nummer 1 bei der WM!"

SPORT1: Für welche Sportart schlägt als Sportfan und Sportler privat Dein Herz? 

Stutzky: Auch da steht der Fußball im Vordergrund. Durch diese Sportart habe ich so viele Freunde gewonnen, und Fußball verbindet einfach. Wie oft erlebt man, dass sich bei Highlights wildfremde Menschen in den Armen liegen…. Man kann sich stundenlang drüber unterhalten und auch daran reiben. Egal, wo auf der Welt, egal in welcher Sprache. Darüber hinaus interessieren mich natürlich auch viele andere Sportarten. Als Kind und Jugendlicher habe ich Leichtathletik gemacht. Auch die Liebe dazu ist nie erloschen.

Jochen Stutzky ist für SPORT1 immer hautnah am Ball
Jochen Stutzky ist für SPORT1 immer hautnah am Ball © SPORT1

SPORT1: Welche weiteren Hobbies hast du?

Stutzky: Neben Sport sind Filme, Musik, Reisen und vor allem Essen meine Lieblingshobbies.

SPORT1: Ob im TV oder live vor Ort: Welches Sportereignis hat dich besonders beeindruckt?

Stutzky: Es geht nichts über die Fußball-WM. 2006 bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land durfte ich als Volunteer im Medienbereich arbeiten. Mein Aufgabengebiet: Die Mixed Zone – also dort, wo die Interviews geführt werden. Das war gerade nach dem Studium eine besondere Erfahrung. Dazu kommt natürlich die WM 2014 in Brasilien. Meine erste WM als Reporter. Tag täglich bei der Mannschaft zu sein, die Spiele im Stadion zu erleben, fremde Fans und Kulturen hautnah und intensiv kennenzulernen und dabei beruflich seinem Hobby nachzugehen ist doch ein Traum, oder? Auch der Rückflug im Siegerflieger mit der Mannschaft bleibt unvergessen. Der WM-Pokal machte die Runde, auch wir Journalisten durften die Trophäe halten und Fotos machen. Ein unbeschreibliches Gefühl.

SPORT1: Was war das lustigste Erlebnis in deiner Zeit als Sportjournalist beziehungsweise Moderator?

Stutzky: Die meisten witzigen Dinge passieren zum Glück hinter den Kulissen, nicht on air. Also bleibt das Top Secret. Ich möchte gerne das erste witzige Erlebnis teilen. 2012: Ich war Co-Moderator von Frank Buschmann bei Bundesliga Aktuell. Meine Aufgabe simpel und überschaubar. Ein Facebook-Aufruf, also den Zuschauern eine Frage zu stellen und sie zu animieren das Thema bei Facebook zu kommentieren. Soweit war das abgesprochen und auch geprobt. In der Sendung war die anstehende EM in der Ukraine und Polen und die Spannungen dort ein Thema. Buschi übergab zu mir mit der Frage: „Jochen, du warst doch auch schon in der Ukraine. Wie ist dort die politische Situation und wie gehen die Menschen damit um? Für ihn witzig, für mich nicht!

SPORT1: Was macht dir an deiner Arbeit besonders Spaß?

Stutzky: ALLES! Kein Witz. Ich liebe die Vielseitigkeit. Egal ob Moderation, Interviews, Kommentar… Aber natürlich ist das Arbeiten vor Ort noch reizvoller, als im Studio. Aber die Abwechslung gibt die Würze!

SPORT1: Worauf könntest du in der Sendungsvorbereitung nie verzichten?

Stutzky: Auf kreativen Irrsinn. Rumspinnen, viel Lachen, Ideen haben, auch wenn es Quatsch ist. Irgendwas Gutes kommt meistens dabei raus.

SPORT1: Welche Persönlichkeit hat dich in deiner Karriere am meisten geprägt?

Stutzky: Beruflich gesehen hat mir Jörg Wontorra extrem viel mitgegeben. Bei ihm hatte ich mein erstes Coaching. Und zu ihm kann ich jederzeit mit Fragen kommen. In Sachen Kommentar hat mich Günther Koch, die Radiostimme Frankens, extrem unterstützt. Daher bin ich auch ihm sehr dankbar. Außerdem hat mich die Zeit bei der WM 2014 in Brasilien, die ich mit meinem Reporterkollegen Markus Höhner, verbracht habe, geprägt. Vor allem menschlich konnte ich viel von ihm lernen.

SPORT1: Wie heißt dein Heimatverein? Gibt es heute noch Verbindungen?

Stutzky: TSV Gruibingen. Kreisliga, Baden-Württemberg. Natürlich schaut man ab und zu noch dort vorbei, wenn man in der Heimat ist. Das ist doch Ehrensache. Manchmal trainiere ich dort auch mit den "Alten Herren“. Gehöre ja nun selber dazu.

SPORT1: Wohin bzw. wozu dürfen Freunde dich jederzeit zum Essen einladen?

Stutzky: Essen? Einladen? Immer und überall hin!

Persönliches

Geburtstag: 6. Oktober 1980
Geburtsort: Schwäbisch Gmünd
bei SPORT1: seit 2004
Sendungen: Bundesliga Aktuell, Volkswagen Pokalfieber

Social Media: TwitterInstagramFacebook
Autogrammwunsch: Bitte frankierten Rückumschlag senden an: Zuschauerredaktion, Sport1 GmbH, Münchner Str. 101 g, 85737 Ismaning

Nächste Artikel
previous article imagenext article image