vergrößernverkleinern
Valentina Maceri ist im Fantalk als Co-Moderatorin zu sehen
Valentina Maceri ist im Fantalk als Co-Moderatorin zu sehen © SPORT1
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Valentina Maceri ist bei SPORT1 Co-Moderatorin des Fantalk. Früher spielte sie für Verona in der Women’s Champions League.

Valentina Maceri ist seit der Saison 2018/2019 neu im Team von SPORT1. Die Ex-Fußballerin, die unter anderem für den CF Bardolino Verona in der UEFA Women’s Champions League spielte und beim 1. FC Nürnberg ausgebildet wurde, ist während Champions-League-Wochen als Co-Moderatorin im "Fantalk" dienstags und mittwochs zu sehen.

Die 25-Jährige ist Teil der "Fantalk"-Runde und bindet sowohl das Publikum vor Ort als auch die User in den Social-Media-Kanälen ein. Die Sportjournalistin aus Nürnberg unternahm ihre ersten Karriereschritte bei Bild.de, wo Maceri auch weiterhin im Einsatz ist.

SPORT1: Wie lange arbeitest du schon bei SPORT1? Mit welchem Format hast du begonnen?

Anzeige

Maceri: Seit August 2018. Mein erstes Format, für das ich geholt wurde, war tatsächlich der "Fantalk".

SPORT1: Für welche Sportart schlägt als Sportfan und Sportler privat Dein Herz? Welche weiteren Hobbys hast du?

Maceri: Mein Sportherz schlägt allen voran für den Fußball. Ich bin ein großer Fan von CR7, Anthony Joshua und Serena Williams. In meinem Privatleben schalte ich gerne ab und bewege mich abseits des Fußballs. Ich liebe Musik und Kunst. Außerdem lese ich sehr gerne Bücher. Ansonsten verbringe ich meine freie Zeit, also die, die bleibt, mit Familie, Freunden und meinem Hund. Sport ist bei mir nicht nur Hobby sondern fester Bestandteil meines Lebens, da ich einem aktiven Lebensstil nacheifere. Ich gehe laufen, zum Boxen, Fitness, zum Yoga und ernähre mich größtenteils plant-based, Ausnahmen sind erlaubt.

Valentina Maceri verbringt ihre Freizeit gerne mit ihrem Hund - einem XL Bully
Valentina Maceri verbringt ihre Freizeit gerne mit ihrem Hund - einem XL Bully © SPORT1

SPORT1: Ob im TV oder live vor Ort: Welches Sportereignis hat dich besonders beeindruckt?

Maceri: Ich hatte noch nicht die Gelegenheit dazu, aber das würde ich an dieser Stelle definitiv antworten, wenn ich schon mal da gewesen wäre. Mein großer Traum ist, einmal bei einem NBA Spiel live dabei zu sein. Im TV sind es definitiv die Olympischen Spiele. Es ist faszinierend, diese Vielfalt an Athleten zu verfolgen und man spürt die Leidenschaft und die harte Arbeit, die jeder einzelne Sportler für seinen Traum aufbringt. Auch das würde ich mir gerne mal LIVE ansehen. Entweder 100m Sprint oder den Mehrkampf der Frauen im Turnen!

SPORT1: Was war das lustigste Erlebnis in deiner Zeit als Sportjournalist beziehungsweise Moderator?

Maceri: Das ist gar nicht so lange her… da habe ich Rurik Gislason interviewt und im Anschluss ein Bild auf Instagram hochgeladen. Binnen kürzester Zeit habe ich von fast allen meine Freundinnen Nachrichten bekommen, was das für eine Frechheit ist, dass ich mit dem schönsten Fußballer des Planeten ein Interview führen darf, sie haben mich dann von allen Seiten gelöchert. Für mich war es einfach nur ein Interview-Gast.

Valentina Maceri beim Interview mit Rurik Gislason
Valentina Maceri beim Interview mit Rurik Gislason © SPORT1

SPORT1: Was macht dir an deiner Arbeit besonders Spaß?

Maceri: Das, was mir an dieser Arbeit am meisten Spaß macht, ist wohl Fluch und Segen zu gleich: du weißt nie, was passiert. Man muss flexibel sein und darf sich selbst nicht zu ernst nehmen. Authentizität ist neben Fachwissen die wichtigste Eigenschaft, die man in diesem Beruf braucht – und das heißt, man muss man selbst sein. Und das ist das Schönste für mich. Dass ich einfach Ich sein kann, und meine Leidenschaft für den Sport und die Vielseitigkeit der Menschen in meinem Beruf frei entfalten darf.

SPORT1: Worauf könntest du in der Sendungsvorbereitung nie verzichten?

Maceri: Musik. Und Instagram/Twitter.

SPORT1: Welche Persönlichkeit hat dich in deiner Karriere am meisten geprägt?

Maceri: Während meiner Fußballlaufbahn war es mein Cousin, der mich zum Fußball gebracht hat und meine Eltern, die dagegen waren und denen ich es beweisen wollte. Aktuell gibt es zwei Frauen, die auf meiner Inspirationsliste ganz oben stehen: Oprah und Chiara Ferragni, für das, was sie sich als Frauen aufgebaut haben. Beide sind sich selbst immer treu geblieben, haben ihr Ding durchgezogen, egal wer an ihnen gezweifelt hat  – soweit ich das als Außenstehende beurteilen kann – und sind unfassbar erfolgreich.

SPORT1: Wie heißt dein Heimatverein? Gibt es heute noch Verbindungen?

Maceri: 1. FC Nürnberg – natürlich gibt es da noch Verbindungen

SPORT1: Wohin bzw. wozu dürfen Freunde dich jederzeit zum Essen einladen?

Maceri: Die Frage lautet nicht wohin… sondern wann… und die Antwort ist: zum Essen IMMER  Meine Eltern haben mal zu mir gesagt, dass es billiger ist mit mir zum shoppen, als zum essen zu gehen (Italienisches Sprichwort auf deutsch übersetzt).

Persönliches

Geburtstag: 4. August 1993
Geburtsort: Nürnberg
Bei SPORT1 seit: August 2018
Sendungen: Fantalk

Homepage: Valentinamaceri.de
Links zu Social Media Profilen: Instagram
Autogrammwunsch: Bitte frankierten Rückumschlag senden an: Zuschauerredaktion, Sport1 GmbH, Münchner Str. 101 g, 85737 Ismaning

Nächste Artikel
previous article imagenext article image