vergrößernverkleinern
Peter Neururer (l.) verstärkt Hans Sarpei (M.) und Kenny Krause
Peter Neururer (l.) verstärkt Hans Sarpei (M.) und Kenny Krause © Telekom
  • Hans Sarpei über das Jubiläum: „Ich würde lügen, wenn ich nicht behaupten würde, dass mich das nicht ein bisschen stolz macht. Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen, neue Bekanntschaften und ambitionierte Fußballliebhaber.“
  • Trainer-Ikone Peter Neururer über seine ersten Einsätze: „Zu Beginn war es ein Kulturschock! Inzwischen machen gerade die speziellen Herausforderungen im Amateurfußball richtig Laune.“
  • Start der 5. Staffel  von „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ am 8. November ab 23:00 Uhr auf SPORT1

Ismaning, 8. September 2017 – Hans Sarpei feiert Jubiläum: Das Erfolgsformat des Kult-Kickers und Social-Media-Stars „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ startet mit den heutigen Dreharbeiten in seine 5. Saison. Insgesamt konnten Sarpei und sein Trainerteam von der Kreisliga bis zur Regionalliga bereits 39 Amateurteams aus dem In- und Ausland auf die Beine helfen. Nun stehen für Sarpei, seinen prominenten Trainerkollegen Peter Neururer und Assistent Kenny Krause wieder neue Herausforderungen an, die es in sich haben. SPORT1 ist weiter mittendrin und zeigt die neuen Folgen ab dem 8. November in der Regel am Mittwochabend im Free-TV. Darüber hinaus ergänzt „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ auch das neue Angebot „Telekom Sport“.  

Zahlen, Fakten und Stimmen zum Jubiläum von „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“
Vor dem Start der Jubiläumsstaffel blickt der ehemalige Fußballprofi Hans Sarpei, der sich seit seinem Karriere-Ende zu einem Social-Media-Star mit über 620.000 Likes auf Facebook und rund 460.000 Followern auf Twitter entwickelt hat, mit seinem Trainerteam auf Einsätze von Südtirol bis zur Ostsee zurück. Insgesamt  gingen bereits über 2500 Bewerbungen für die Sendung ein – und das Interesse ist ungebrochen hoch. „Als wir angefangen haben zu drehen, hätte ich nicht damit gerechnet, dass ‚Hans Sarpei – Das T steht für Coach‘ irgendwann mal über die Republik hinaus bekannt wird. Doch mittlerweile erreichen uns sogar Bewerbungen aus den Niederlanden und Mallorca – das ist Wahnsinn. Mit der fünften Staffel feiern wir ein kleines Jubiläum und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass mich das nicht ein bisschen stolz macht“, freut sich Hans Sarpei, der bei seinen Trainingseinsätzen bereits viele Höhen und Tiefen, aber auch jede Menge kurioser Geschichten erlebt hat: Zwischen den Sportfreunde Düren und dem OSV Orsbach wurde der Pokal der „besten Schlechtesten“ vergeben und bei der Knastmannschaft SV Kiefer Darmstadt trainierte man hinter verschlossenen Türen. Es gab hoffnungslose Fälle, wie den TuS Kinzigtal, der seit drei Jahren kein Spiel gewonnen hat, aber auch viele talentierte Teams wie die Frauenmannschaft von Oste/Oldendorf aus der Regionalliga. Die Bilanz von Sarpei kann sich insgesamt durchaus sehen lassen: Bei Aufstiegsspielen blieben seine Teams immer ungeschlagen, die direkte Aufstiegsduelle wurden sogar alle gewonnen. Nun brennt Sarpei auf die neuen Aufgaben: „Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen, neue Bekanntschaften und ambitionierte Fußballliebhaber. Und eins steht auf jeden Fall fest: Hans Sarpei ist immer für eine Überraschung gut, also seid gespannt und dabei wenn es wieder heißt ‚Hans Sarpei - Das T steht für Coach‘.“

Seit der vergangenen Saison ist auch der ehemalige Bundesligatrainer Peter Neururer mit von der Partie. „Zu Beginn war es ein Kulturschock! Von der Bundesliga in die Kreisklasse, eine krasse Umstellung. Inzwischen aber machen gerade die speziellen Herausforderungen im Amateurfußball richtig Laune – wenn du dir mit vier Mannschaften einen Trainingsplatz teilen musst, dann musst du kreativ sein“, erinnert sich Neururer, der als SPORT1-Experte auch regelmäßig bei Fußball-Formaten wie dem „Fantalk“ zu Gast ist.

Start der neuen Staffel mit Deutschlands verrücktestem Amateurtrainer
Zum Auftakt in die neue Staffel von „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“, die ab dem 8. November in der Regel am Mittwochabend auf SPORT1 zu sehen ist, wartet auf das Trainerduo Hans Sarpei und Peter Neururer sowie Assistent Kenny Krause wieder ein ganz besonderer Fall: Es geht um die TSG Seckenhausen und ihren außergewöhnlichen Coach Hauke Janssen, der gleichzeitig die dritte, vierte, fünfte und sechste Mannschaft und ab und zu auch die siebte Mannschaft des Klubs trainiert. Aber damit nicht genug, denn mit insgesamt neun Herrenmannschaften und über 200 aktiven Kickern ist der Verein Deutschlands Fußballhauptstadt. Wie sich Sarpei & Co. mit dem wohl größten Fundus an Fußballschützlingen, die er je trainiert hat, schlagen, zeigt SPORT1 am Mittwoch, 8. November, ab 23:00 Uhr.

Hintergrundinfos, Sendezeiten sowie Videos zur Sendung und vieles mehr gibt es auf www.DasTstehtfuerCoach.de und auf den Facebook-Seiten von Hans Sarpei und Telekom Sport.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Martin Rösch                                                   
Kommunikation                                            

Sport1 GmbH                                                   
Münchener Straße 101g  
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1233
Fax 089.96066.1209
E-Mail martin.roesch@sport1.de

www.sport1.de