vergrößernverkleinern
40. Geburtstag des Vonovia Ruhrstadions © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ismaning, 28. Mai 2019 – Das legendäre Vonovia Ruhrstadion wird 40 Jahre alt und SPORT1 ist bei der Geburtstagsfeier des VfL Bochum 1848 in seinem Wohnzimmer an der Castroper Straße am Samstag, 20. Juli, live ab 17:30 Uhr mittendrin. Zum Einstieg gibt es eine hochkarätig besetzte Talkrunde, unter anderem mit Klub-Legenden des VfL, natürlich auch zur Geschichte des Stadions, das in vier Jahrzehnten Auf- und Abstiege sowie magische Europapokal-Nächte gesehen hat. Ab 18:00 Uhr liegt dann der Fokus auf dem Rasen, wenn sich das Profi-Team des VfL Bochum  1848 – wenige Tage vor Saisonstart in der 2. Bundesliga – dem ultimativen Härtetest gegen den Erstligisten Hertha BSC stellt.

 

Daniel von Busse, COO TV und Mitglied der Geschäftsleitung von SPORT1: „Eine der traditionsreichsten und atmosphärisch schönsten Spielstätten in Deutschland feiert einen runden Geburtstag und da darf SPORT1 als Gratulant natürlich nicht fehlen. Wir freuen uns gemeinsam mit dem VfL Bochum und Hertha BSC Berlin den Geburtstag dieses Schmuckkästchens zu feiern und gleichzeitig den Fußballfans in Deutschland die Sommerpause zu versüßen und die Wartezeit auf die anstehende Saison zu verkürzen.“

Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848: „Das Jubiläum ,40 Jahre Ruhrstadion‘ muss gefeiert werden, schließlich ist das Vonovia Ruhrstadion den meisten Fußballfans in Deutschland ein Begriff. Hier ist das Stadionerlebnis noch echt. Wir freuen uns auf einen würdigen Rahmen. Dass uns SPORT1 durch die bundesweite Übertragung noch größere Aufmerksamkeit verschafft, unterstreicht den Stellenwert dieses Traditionsstandorts.“

An der Castroper Straße wird Geschichte geschrieben

Mitjubeln und mitleiden: Die VfL-Fans erlebten von Anfang an im Ruhrstadion triumphale Siege in der Bundesliga wie das 3:0 über den FC Bayern München im Oktober 1985, UEFA-Cup-Partien in der Saison 1997/98 und 2004/05, aber auch bittere Momente bei diversen Abstiegen. Bereits der Start am 21. Juli 1979 war spektakulär: 30.000 Zuschauer kamen bei freiem Eintritt zur Eröffnungsfeier, der VfL gewann in dem zuvor drei Jahre lang umgebauten, früheren „Stadion an der Castroper Straße“ mit 3:0 gegen Wattenscheid 09. Den Ball zum Anstoß überbrachte ein Stuntman per Hubschrauber. In die Geschichtsbücher ging auch ein, als Gotthilf Fischer die Osttribüne als gewaltigen Chor dirigierte. „Anne Castroper“ folgten wechselvolle Jahre in Bundesliga und 2. Bundesliga, ehe 1997 der VfL unter Trainer Klaus Toppmöller die Saison als Tabellenfünfter abschloss und in den UEFA-Cup vorstieß. Dort gelangen in Regenbogentrikots Heimsiege über Trabzonspor und den FC Brügge, ehe im Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam Schluss war. Internationalen Fußball gab es im Ruhrstadion auch während drei Länderspielen des DFB-Teams und vier Matches der Frauen-WM 2011 zu sehen, als hier unter anderem der spätere Weltmeister Japan zu Gast war. Seit 2016 heißt die Spielstätte Vonovia Ruhrstadion und fasst 27.599 überdachte Plätze.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

 

Michael Röhrig | Mathias Frohnapfel

Kommunikation

 

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g

85737 Ismaning

 

Tel. 089.96066.1244

Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de

www.sport1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image