vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare
  • „Der CHECK24 Doppelpass“ mit dreistündiger Sonderausgabe: Rudi Völler, Stefan Effenberg und Marcel Reif diskutieren mit Moderator Thomas Helmer und Co-Moderatorin Ruth Hofmann
  • Historischer Rückblick auf fast 25 Jahre Fußballgeschichte und Highlights aus 999 Sendungen – Spezialpart mit Gästen aus der Premierenausgabe vom 3. September 1995

Ismaning, 11. März 2020 – 1995 die bange Frage: 60 Minuten am Sonntagmorgen nur über Fußball reden, funktioniert das? Nach 999 Ausgaben des „Doppelpass“ steht längst fest: absolut! Der 1000. Ausgabe widmet SPORT1 am Sonntag, 15. März, live ab 11:00 Uhr eine dreistündige Ausgabe des „CHECK24 Doppelpass“, um diese Erfolgsgeschichte zu feiern. Zu Gast in Deutschlands Fußballtalk Nummer 1 wird der Sportvorstand von Bayer Leverkusen Rudi Völler sein, langjähriger Wegbegleiter der Sendung – unter anderem schon 2002 in der Rolle als DFB-Teamchef. Moderator Thomas Helmer und Co-Moderatorin Ruth Hofmann werden im Hilton Munich Airport Hotel mit den beiden SPORT1 Experten Stefan Effenberg und Marcel Reif über das Ruhrderby BVB gegen S04 als Geisterspiel, den Auftritt des FC Bayern München bei Union Berlin und die Folgen des Corona-Virus für die Liga diskutieren. 210.000 Zuschauer ab 3 Jahren (Z3+) verfolgten den „Doppelpass“ in der Premierensaison 1995/1996 im Schnitt, inzwischen erreicht er regelmäßig ein Millionenpublikum. Die Entwicklung des Fußballs in dieser Zeit werden Rudi Brückner, der den „Doppelpass“ von 1995 bis 2004 im DSF (heute SPORT1) moderierte, kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh und der frühere SPORT BILD-Journalist Wolfgang Golz in einem gesonderten Part der Sendung analysieren, allesamt waren Teil der Premierensendung am 3. September 1995.

Olaf Schröder: „Der ,Doppelpass‘ gehört zu den erfolgreichsten TV-Formaten der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland“
Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH, erklärt: „Der ,Doppelpass‘ hat sich zum mit Abstand bedeutendsten Fußballtalk entwickelt und gehört zu den erfolgreichsten TV-Formaten der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland. Bei unseren Zuschauern ist der Sonntagmittag als Stammplatz fest verankert – dank des ‚Doppelpass‘ ist SPORT1 in dieser Zeitschiene sogar Marktführer im deutschen Fernsehen. In unserer Talkrunde werden die Themen und Argumente gesetzt, die die Fußballnation so leidenschaftlich diskutiert – ob in Schule oder Büro, im Vereinsheim oder am Stammtisch.“

„Auch bei den Protagonisten des deutschen Fußballs ist der ‚Dopa‘ als Institution fest etabliert: Sie bereichern die Talkrunde vor Ort oder schalten sich telefonisch ein, wenn ihnen ein Thema unter den Nägeln brennt. Unser Dank gilt anlässlich der 1000. Sendung deshalb besonders auch unseren hochkarätigen Talkgästen aus der Bundesliga und den führenden Sportredaktionen, die wir jeden Sonntag in unserer Runde begrüßen dürfen – und natürlich unserem gesamten ‚Dopa‘-Team: Für die hervorragende Umsetzung und Weiterentwicklung eines Formats, auf das wir bei SPORT1 sehr stolz sein können“, so Olaf Schröder abschließend.

Chefredakteur Pit Gottschalk und Moderator Thomas Helmer erklären Charme des „Doppelpass“
Für SPORT1 Chefredakteur Pit Gottschalk zeigt der „Doppelpass“ auch die „digitale Innovationskraft von SPORT1“. „Der Doppelpass bietet am Sonntag Bundesliga quasi zum Anfassen. Die Aktivierung von und die Interaktion mit unseren Zuschauern erfolgt inzwischen, das liebgewonnene ‚Dopafon‘ in allen Ehren, vor allem über unsere reichweitenstarken Digital-Plattformen und Social-Media-Kanäle. Wenn wie in dieser Saison, Uli Hoeneß oder Max Eberl live in der Sendung anrufen, um sich in die Debatte einzumischen, zeigt das die Wahrnehmung. Moderator Thomas Helmer und das ganze Team leisten exzellente Arbeit.“ Thomas Helmer sagt: „Wir sind alle stolz darauf, jetzt die 1000. Sendung machen zu dürfen. Der Doppelpass hat zu Recht Kultstatus, weil wir mit Leidenschaft über das reden, was die Fans am meisten beschäftigt. Und bei Floskeln freut sich das Phrasenschwein.“

Von der Premierensendung bis zu den Auftritten von Wildmoser, Schweiger und Hoeneß
Das SPORT1 Flaggschiff ist seit dem 3. September 1995 fester Bestandteil des Bundesliga-Geschehens: Moderator Rudi Brückner begrüßt damals zur ersten Sendung Wolfgang Golz (SPORT BILD), Rainer Holzschuh (kicker), Wilfried Wittke (Westfälische Nachrichten) – und als Experte war bereits Udo Lattek dabei. Am Tag zuvor standen sich in der Bundesliga unter anderem 1860 und der FC Bayern im Derby gegenüber. Die „Roten“ gewinnen 2:0, Thomas Helmer spielt 90 Minuten durch. 1998 wird dann das „Phrasenschwein“ von Jörg Krause und seiner Mannschaft aus der Taufe gehoben. Motto: Keine Phrasen, sondern Klartext. Damals mussten die Gäste 5 D-Mark pro Phrase bezahlen, heute sind es 3 Euro. Seitdem folgten spektakuläre Auftritte von Klubbossen wie Uli Hoeneß, Hans-Joachim Watzke, Rudi Assauer und Karl-Heinz Wildmoser. Von 1995 bis 2004 moderierte Rudi Brückner den Fußballtalk, danach elf Jahre lang Jörg Wontorra, ehe Thomas Helmer 2015 die Moderation übernahm.

Das Talk-Original mit dem Phrasenschwein: „Der CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1
„Der CHECK24 Doppelpass“ zieht jeden Sonntag die Fans in seinen Bann: Von 11:00 Uhr empfangen Moderator Thomas Helmer, die beiden Co-Moderatorinnen Ruth Hofmann und Laura Papendick sowie die Experten Marcel Reif, Stefan Effenberg, Mario Basler und Reinhold Beckmann die Fußball-Nation – zusammen mit Stargästen aus der Bundesliga und renommierten Sportjournalisten. „Der CHECK24 Doppelpass“ ist neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch im Simulcast-Livestream auf den digitalen SPORT1 Plattformen und via Facebook Live zu sehen, steht zudem kurz nach Sendungsende als Video-on-Demand in der SPORT1 Mediathek sowie als Podcast zur Verfügung.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:
Michael Röhrig | Mathias Frohnapfel
Kommunikation
Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g 
85737 Ismaning
Tel. 089.96066. 1244
Fax 089.96066.1209
E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de
www.sport1.de