vergrößernverkleinern
UEFA Women’s Champions League beim FC Chelsea (Copyright: Imago) ©
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-Mail
  • Bester Quoten-Tag für SPORT1 seit dem 3. Januar 2021 mit Tages-Marktanteil von 1,6 Prozent bei Zuschauern ab drei Jahren (Z3+) und 2,2 Prozent Marktanteil in der SPORT1 Kernzielgruppe Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59)
  • FC Chelsea gegen FC Bayern erreicht am Sonntag Saisonbestwert in der UEFA Women’s Champions League auf SPORT1
  • Sehr gute Werte auch für den „CHECK24 Doppelpass“ am Sonntag: 940.000 Zuschauer (Z3+) in der Spitze verfolgen Fußballtalk, im Schnitt sind 790.000 Zuschauer (Z3+) dabei
  • Weiteres Quoten-Highlight: Handball EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Estland verfolgen 830.000 Zuschauer (Z3+) in der Spitze und 620.000 im Schnitt
  • Eishockey DEL-Final-Playoffs: Eisbären Berlin gegen Grizzlys Wolfsburg mit 230.00 Zuschauern (Z3+) im Schnitt und 330.000 in der Spitze

Ismaning, 3. Mai 2021 – Fußball, Handball und Eishockey: Das umfassende Live-Sportprogramm sowie der „CHECK24 Doppelpass“ bescheren SPORT1 am Sonntag den erfolgreichsten Quotentag seit dem 3. Januar 2021, Deutschlands führende 360°-Sportplattform erreicht einen Tages-Marktanteil von 1,6 Prozent bei den Zuschauer:innen ab drei Jahren (Z3+), in der Kernzielgruppe Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59) werden 2,2 Prozent Marktanteil erzielt. Besonders der Krimi in der UEFA Women’s Champions League zwischen dem FC Chelsea und dem FC Bayern München elektrisierte die Fans: Chelsea machte erst mit zwei späten Toren ab der 84. Minute den Final-Einzug klar und siegte 4:1 (Hinspiel 2:1 für den FCB), die Partie sahen 780.000 Zuschauer (Z3+) in der Spitze und 580.000 (Z3+) im Schnitt. Hinzu kamen 41.000 Abrufe im Livestream auf den digitalen SPORT1 Plattformen. In der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59) waren 180.000 Zuschauer dabei, was einem sehr guten Marktanteil von 4,7 Prozent entspricht. Die Werte sind allesamt Saisonbestwerte für die UEFA Women’s Champions League auf SPORT1. Oliver Forster kommentierte, Jochen Stutzky moderierte und als Expertin war Lena Goeßling, Champions-League-Siegerin mit dem VfL Wolfsburg 2013 und 2014, im Einsatz. Sehr gute Ergebnisse erzielte der Sportsender am Sonntag auch mit dem „CHECK24 Doppelpass“, dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Handballer gegen Estland sowie dem ersten Finalspiel in der DEL zwischen den Eisbären Berlin und den Grizzlys Wolfsburg.

„Der CHECK24 Doppelpass“ überzeugt mit Liveschalte zu Sebastian Kehl und Talk mit Volker Struth
„Der CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1 zeigte sich nach den Halbfinalspielen im DFB-Pokal erneut als Quoten-Garant: Bei den Zuschauern ab drei Jahren (Z3+) verfolgten 940.000 in der Spitze den Fußballtalk. Im Schnitt schalteten 790.000 Millionen Zuschauer (Z3+) ein. Per Liveschalte war Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung von Borussia Dortmund, dabei, im Studio diskutierten zudem Volker Struth, Geschäftsführer Sports360, der u.a. Julian Nagelsmann berät, und Lena Goeßling, Spielerin des VfL Wolfsburg, sowie die SPORT1 Experten Marcel Reif und Alfred Draxler und Jean-Julien Beer (Weser-Kurier). In der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59) schalteten 320.000 Zuschauer ein, der Marktanteil lag bei 9,5 Prozent. Zudem generierten die Livestreams auf den digitalen SPORT1 Plattformen, Social-Media- und YouTube-Kanälen beachtliche 149.000 Abrufe.

Großer Zuspruch für Handball und Eishockey live
Ebenfalls großes Interesse erzielte SPORT1 am Sonntag mit der Übertragung des Länderspiels der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen Estland. In Stuttgart schloss das DHB-Team die EM-Qualifikation mit einem 35:20 über Estland souverän ab, das Match sahen 830.000 Zuschauer (Z3+) in der Spitze und 620.000 im Schnitt auf SPORT1. Peter Kohl kommentierte. Der Livestream generierte 16.000 Aufrufe. Der Marktanteil bei Zuschauern Gesamt lag bei 2,7 Prozent und in der SPORT1 Kernzielgruppe M14-59 bei 2,9 Prozent.

Ein Saisonbestwert wurde darüber hinaus beim Eishockey erreicht: Beim ersten Finalspiel in der DEL zwischen den Eisbären Berlin und den Grizzlys Wolfsburg, das Wolfsburg mit 3:2 für sich entschied, schalteten 230.000 Zuschauer (Z3+) im Schnitt und 330.000 in der Spitze ein. Kommentator war Franz Büchner. Spiel 2 in der Finalserie folgt am Mittwoch, 5. Mai, live ab 19:25 Uhr auf SPORT1 im Free-TV, dazu fasst SPORT1 ein mögliches Spiel 3 am Freitag ab 23:30 Uhr in Highlights zusammen.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; VIDEOSCOPE 1.4, Marktstandard: TV, SPORT1 Medienforschung (vorläufige Zahlen)

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Michael Röhrig I Mathias Frohnapfel
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1244
Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de
www.sport1.de