vergrößernverkleinern
Kentucky v Georgia
Kentucky v Georgia © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Topfavorit im College Basketball hat seine perfekte Bilanz verteidigt.

Zwei Wochen vor Beginn des NCAA-Finalturniers "March Madness" feierten die Kentucky Wildcats beim 72:64 gegen die Georgia Bulldogs ihren 30. Saisonsieg.

Dabei führte bis vier Minuten vor Schluss sogar der krasse Außenseiter, ehe die mit NBA-Anwärtern gespickte Truppe von Coach John Calipari das Blatt noch wendete.

Anzeige

Forward-Megatalent Karl-Anthony Towns (19 Punkte) und Aufbauspieler Aaron Harrison (16) waren die besten Schützen. Sie erzielten zusammen auch zehn der finalen zwölf Punkte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Calipari hatte 2008 die Memphis Tigers mit NBA-Star Derrick Rose (heute Chicago Bulls) ungeschlagen ins Endspiel geführt aber das Finale gegen Kansas verloren. Die letzte perfekte Saison lieferten 1976 die Indiana Hoosiers unter Bob "General" Knight.

Die aktuellen Hoosiers mit dem deutschen College-Neuling Max Hoetzel schaffen es womöglich nicht einmal ins Finalturnier. Gegen Iowa setzte es eine 63:77-Niederlage. Hoetzel kam nur zwei Minuten zum Einsatz.

Der Tübinger Mario Blessing zog mit USC Upstate dagegen durch ein 90:54 gegen Kennesaw State ins Viertelfinale der Atlantic Sun Conference ein. Noch drei Siege würden den Conference-Titel und ein Ticket für March Madness bedeuten. Blessing markierte sechs Punkte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image